Innerhalb welchen Zeitraums muss/darf ein Girokonto im Sterbefall des Kontoinhabers aufgelöst werde

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Du brauchst den Beleg, den ihr beide unterschrieben habt. Wenn Du ihn nicht vorlegen kannst, hast Du leider kein Erfolg bei der Bank. Deine Mutter müsste auch einen Beleg haben, wo sie Dich als Bevollmächtigte hat eintragen lassen. Der ist maßgebend und den brauchst Du. Da kannst Du der Bank jetzt keine Schuld geben. Wenn Du diesen Beleg hast bzw. findest, kannst Du das Konto auflösen, wenn Du es für richtig befindest. Ich habe erst noch alle Abgaben runterbuchen lassen, die noch anfielen bis zum Tod meiner Mutter und von der Lebensversicherung das gesparte Geld auf ihr Konto überweisen lassen. Was dann nach den Abgaben übrig blieb, habe ich mir auszahlen lassen und dann das Konto aufgelöst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von crazymartl
05.10.2011, 21:50

Danke für die Antwort, jedoch weiss ich immernoch nicht ob die Bank das Konto selbstständig auflösen darf, danke für Hinweise.

0

Was möchtest Du wissen?