Inneren Ausbinder kürzer schnallen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

hi.

vermutlich reitest du.

beim reiten nimmst du für die stellung zwischendurch den inneren zügel etwas kürzer. allerdings: für BIEGUNG - die reitest du über den schenkel. da steht der äussere zügel an. wegen der anlehnung.

es würde keinen sinn machen, den inneren ausbinder kürzer zu schnallen, weil das pferd dann permanent in stellung geht und sich nicht mehr biegen kann.

der ausbinder kann die gymnastizierung des pferdes nicht unterstützen, weil er STATISCH ist.

wenn aber in einer dreiecksform mit beweglichen ecken ("gelenken")  EIN element statisch ist (der ausbinder) und an zwei mechanisch flexiblen punkten befestigt wird (halsansatz und genick des pferdes), dann nennt man dies "hebel". 

die stärkste belastung dieser mechanischen hebelwirkung liegt auf der ecke (dem gelenk) der dem hebel gegenüberliegt. in dem fall ausbinder ist das das genick des pferdes. durch die zugwirkung wird die zweite lange seite (hals des pferdes) über das am stärksten belastete gelenk zur druckentlastung gebogen.

du kannst dir das in etwa vorstellen, wie eine bogensehne, auf der ein pfeil angelegt wird. der bogen ist flexibel, die sehne ist flexibel, der pfeil ist es nicht.

stell dir einen ausbinder in etwa so vor, wie ein pfeil auf einer bogensehne. und auch wenn es nur wenige tausendstel millimeter bei jedem abschuss eines pfeils an veränderung gibt - der bogen kehrt nie mehr in seine exakte ausgangsposition zurück - und eines tages ist er verschlissen und kaputt.

dasselbe ist es mit dem pferdehals und seinem genick. mit jeder benutzung eines ausbinders verändert sich hals und genick minimal. und eines tages ist es "kaputt". verschleissarthrose etc...

das ist physik  - das sollte jeder wissen, der reitet.

ach ja - das war jetzt der stosszügel - für ausbinder musst du dir das ganze verdoppelt vorstellen und zwischen den einzelnen "gelenken" auch noch die querverbindungen zur jeweils anderen seite. (keine ahnung, wie diese figur in der geometrie heisst - könnte jemand bitte in einem kommentar drunterschreiben, wenns recht ist).

deswegen verschnallt man ausbeinder am besten gar nicht am pferd. durch ihre snaps eignen sie sich hervorragend zum sichern der tür eines paddocks oder des koppeltores.

und abschliessend für eine wortgetreue antwort auf deine frage: 

nein - es macht keinen sinn, den inneren ausbinder kürzer zu schnallen. WENN man ausbinder benutzt, stellt man sie immer gleichlang ein.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gar keine Ausbinder benutzen. 

Die ziehen mit Gewalt den Kopf des Pferdes runter, das hat auch nichts mit Rücken aufwölben oder dehnen zu tun, Letzteres geht nämlich gar nicht.  

http://www.abload.de/img/ausbinder687h.jpg

Folglich wird ein Pferd sich entweder auf das Gebiss legen oder hinter dem Gebiss verkriechen, denn sonst wird es ständig einen Ruck ins Maul bekommen.  

Versuch mal, den Kopf auf die Brust zu legen und gleichzeitig ein Hohlkreuz zu machen - das geht, tut aber weh. Viele Pferde drücken aber den Rücken mit Ausbindern durch, was zu einer extrem schmerzhaften Übersäuerung der Muskeln und einer Überdehnung der Oberlinie führt.  

Außerdem geben Ausbinder nicht nach, wie es eine gute Reiterhand kann. Das Pferd wird fixiert. Versuch du mal, ohne den Kopf zu bewegen, ein paar Runden zu laufen. 

Die richtige Lösung ist ein Kappzaum zum Longieren. Reiten mit Hilf(losigkeit)szügeln ist genauso schädlich wie Longieren mit den Teilen.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KKLSZ
30.01.2016, 09:00

Ich nehme bei meinem Pferd auch keine ausbinder weil ich das auch so ähnlich finde wie du... Trotzdem hat mich das mal interessiert:)

0
Kommentar von Midser
30.01.2016, 09:12

Ausbinder geben einen Radius vor in dem sich das Pferd mit dem Kopf bewegen kann, würde aber selbst nie Ausbinder nutzen.

0
Kommentar von Baroque
30.01.2016, 12:48

Um Deine Frage noch zu beantworten: Diejenigen, die den inneren Ausbinder kürzer schnallen, machen es sich noch schwerer, denn sehr oft soll das Longieren ja doch dazu dienen, für's Reiten etwas zu erreichen - und beim Reiten möchten wir unser Pferd vom inneren Zügel lösen und am äußeren die Wendung reiten. DAS jedoch hat es an der Longe nie erfahren, sondern den inneren immer genauso ins Maul (beim Kappzaum auf die Nase) geknallt bekommen wie den äußeren.

2

Man sollte gar keine Ausbinder benutzen. Am besten solltest du mit Kappzaun longieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ausbinder sind schädlich für das Pferd. Sie zerren es in eine Haltung,aus der es nicht raus kommt. Bei jedem Schritt ziehen sie im Maul(welches sehr empfindlich ist) und tuen dem Pferd weh.
Das Pferd kann sich nicht gegen diesen Zwang der Ausbinder wehren und verspannt sich eventuell.
Im schlimmsten Fall kann es bis zur Halswirbelarthrose gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KKLSZ
30.01.2016, 08:59

Ich nehme bei meinem Pferd auch keine ausbinder weil ich das auch so ähnlich finde wie du... Trotzdem hat mich das mal interessiert:)

0
Kommentar von Spiky2008
30.01.2016, 09:00

Ach so,ich dachte schon....

Also ja müsste man glaube ich theoretisch.
Da die ja auf einer gebogenen Linie gehen und durch die Ausbinder gerade gestellt werden.

Aber am besten ist es,wenn man sie weglässt:)

2

Am besten wäre es keine Ausbinder zu verwenden.Mit einem Kappzaum tust du den Pferd einen Gefallen.

Ich würde auch einen Longierkurs absolovieren.

Die Ausbinder zwängen das Pferd nähmlich in eine unnatürliche Lage.Freiwillig würde es so nie laufen.

Und für ein Lauftier ist das eine Qual.Besser ist es das Pferd ohne Hilfsmittel zu verstehen und Gymnastizieren.

PS:Ich habe nichts gegen longieren,aber gegen Ausbinder.

Viel Erfolg mit deinem Pferd!

Lg pony2014

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KKLSZ
30.01.2016, 09:54

Danke:) ich persönlich steh auch nicht so auf ausbinder aber mich hat es eben mal interessiert.;)

0
Kommentar von pony2014
30.01.2016, 10:30

Cool das schon Experten meiner Antwort danke sagten

1

Nicht zu kurz schnallen das ist nämlich denkbar schlecht.

Ich bin mir da nicht 100% sicher aber wenn der Kopf etwa senkrecht zum Boden oder etwas weiter vorne steht dann sollte es gehen. Aber du solltest merken wenn das Pferd sich dabei unwohl fühlt oder es zu eingeengt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Spiky2008
30.01.2016, 09:03

Ein Pferd würde sich wahrscheinlich immer unwohl fühlen,wenn es Ausbinder tragen muss. Würde ich mich aber auch fühlen

3

Beim reiten nimmt man doch auch den inneren Zügel kürzer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pony2014
30.01.2016, 09:56

Es geht um das longieren

0
Kommentar von Heavengotmyhero
30.01.2016, 09:58

ne echt? ich kann lesen.

0

Was möchtest Du wissen?