Inneremonolag für die Verabschiedung eines deutschen Soldaten zur zeit des ersten weldkriegs?

1 Antwort

Warum kämpfen Soldaten?

Im ersten Weltkrieg gabs zu Heiligabend Waffenstillstand zwischen den Ländern. Die Soldaten fanden alle zueinander. So z.B. die Deutschen und Briten.. Allgemein bezweifle ich dass die meisten Soldaten unbedingt Freude dran haben ihr Leben zu riskieren und andere zu erschießen.. Warum finden dennoch Kriege statt? Nur weil das ein Mensch befiehlt?

...zur Frage

was ist positiv am Imperialismus?

Ich muss für die Schule raus finden, was positiv am Imperialismus war...

Wir sollen aus der Sicht eines Deutschen einen Brief an Bebel (der gegen den Imperialismus war) schreiben und ihm sagen, was gut an dem Imperialismus ist, aber mir fällt da nichts gutes zu ein...

Ich hoffe ihr könnt mir helfen :)

...zur Frage

Gab es tatsächlich Liebesbeziehungen zwischen deutschen Soldaten und russischen Frauen und umgekehrt (auch mit anderen Nationen)?

Hallo,

ich habe leider immer gehört, dass die Soldaten der Wehrmacht die russische Bevölkerung schikaniert haben und dass auch die Rote Armee brutal gegen die deutsche Bevölkerung war. Traurige Tatsache.

Aber gab es denn auch Vorfälle, dass zum Beispiel ein deutscher Soldat mit einer russischen Frau zusammen war bzw. dass ein russischer Soldat mit einer deutschen Frau zusammen war?

Vielen Dank

...zur Frage

1. Weltkrieg/Grabenkrieg?

Was bedeutete der grabenkrieg für das leben der soldaten an der front? Kann mir das bitte jemand erklären.

...zur Frage

arabische frau befreundet mit deutschen dürfen sie das Kultur u.s.w.?

...zur Frage

Feldpostbrief aus Sicht von Soldat im 2. Weltkrieg schreiben

Hallo,

wir haben die Aufgabe einen Feldpostbrief aus der Sicht eines Soldaten an der Front zu schreiben.

Ich halte dies jedoch für keine gute Idee, da ich als Schüler nicht in der Lage bin , mir ein ausreichendes Bild über die Gefühle und Vorgänge innerhalb eines solchen Soldaten zu machen. Ich halte Krieg im allgemeinen für etwas abscheuliches und was Menschen die darunter zu leiden haben durchmachen müssen kann und WILL ich mir nicht vorstellen. Auch die Infos die man sich im Internet zu diesem Thema besorgen kann (z.B echte Feldpostbriefe aus dieser Zeit, oder YT-Videos, Geschichtstexte etc.) können meiner Meinung nach bei weitem nicht ausreichend Informationen und Emotionen vermitteln um sich auch nur Ansatzweise in die Lage eines solchen Soldaten hineinzuversetzen.

Meine Frage wäre jetzt ob jemand Verbesserung und/ oder weitere Argumente für meine Stellungnahme hat.

Schon mal im Voraus Vielen Dank :)

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?