Innere Uhr spielt verrückt!

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Anfang war schon mal ganz gut: Einfach wieder früh aufstehen. So macht man es ja auch bei Jetlag. Man passt sich am besten sofort an die neue Zeit an, dann ist man zwar am ersten Tag sehr müde, aber so geht es am schnellsten.

Der Fehler war, dass du Gameboy gespielt hast, als du nicht schlafen konntest. Computerspiele sind nicht dazu geeignet, danach gut einschlafen zu können. Die Erfahrung habe ich auch schon gemacht, dass ich irgendwas gespielt habe (Sims, MahJongg) und dann erst einmal eine Stunde wach lag.

Mach also irgend etwas anderes, wenn du wieder um 2:00 h aufwachst. Räum dein Zimmer auf oder lies ein Buch oder mach etwas fürs Studium. Aber Hände weg von Handy, Gameboy, PC. Das ist Gift, wenn man nicht schlafen kann.

Dieses Problem haben ganz viele Menschen, weil unserer natürlicher Tagesrhythmus auf etwas mehr als 25 Stunden geeicht ist. Wenn wir also nicht auf den Sonnenstand (oder die Arbeitszeit oder Schule oder Uni) achten müssen, sind wir jeden Tag etwas länger wach und schlafen jeden Morgen etwas länger. Das ist wie ein Jetlang, mit dem wir jeden Tag 1 Zeitzone nach Westen reisen. Das ist in Experimenten mit Probanden, die in abgeschirmten Zimmern wohnten (ohne Tageslicht) umfangreich dokumentiert worden.

Das Problem ist nur: Das "Zurückdrehen" ist wesentlich anstrengender als das "Vorspulen"! Anders ausgedrückt: Der Jetlag ist viel schlimmer, wenn man nach Osten reist (den Tag verkürzt) als wenn man nach Westen reist. Da hilft nur: Wachbleiben, Durchmachen und totmüde ins Bett fallen, danach wieder früh aufstehen. Am besten gewöhnst Du Dich schnell wieder an einen Schlafrhythmus, der zu Deinem Studium passt: Mit festen Schlafenszeiten schläft der Mensch nämlich besser.

Vielen Dank für die antwort, sehr informativ.

Heute habe ich wirklich nur 3h geschlafen. Dann bin ich raus, auf die Uni, Kaffee getrunken, dann im Auto heim gefahren mit einem Kumpel, wo ich ca eine Stunde eingenickt bin. Bin jetzt aber schon todmüde. Ich hätte gerne einen fixen Rythmus. So dass ich um 11 schlafen gehe und um 8 aufstehe. 9 Stunden Schlaf reichen bei mir vollkommen aus, genau richtig, um abends wieder müde zu sein und schlafen zu können. Werde das einfach durchziehen. Und wenn ich um 11 nicht einschlafen kann, stehe ich am nächsten Tag eben um 7 auf um zu eruieren, wie viel Schlaf ich brauche, damit ich um 23:00 müde bin :P

0

Wer seinen Schlafrythmus umdrehen kann, kann ihn auch wieder zurückdrehen.

Stehe jeden morgen um 6 Uhr auf, gehe joggen, auf dem Rückweg Brötchen mitbringen, frühstücken. Dann in die Uni, danach noch der alten Nachbarin den Einkauf holen, sich mit ihr bis 20 Uhr unterhalten. Dann Abendbrot essen, bischen Fernsehen und um 22 Uhr ins Bett. Das machst du eine Woche und alles ist gut!

Das bringt nicht nur den Schlafrythmus wieder in den Schwung, sondern du tust auch etwas für die Allgemeinheit.

OK Nachbarin habe ich keine, aber ich weiß worauf du hinauswillst :P

0

Weiter wach bleiben bis zu der Zeit wo du normal pennen gehst und dann schlummern.

Was möchtest Du wissen?