Innere Leere wenn ich nicht an was bestimmtes denke. Ist das normal?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Lieber Notoko,

Gott sei dank bin ich auf deine Frage nur aufgrund des Themas ,,Jurassic Park,, aufmerksam geworden...
Naja auf Moralsicher Ebene denke ich, dass solche Fragen, sollten sie von so persönlichen Belangen sein, nicht für diese Plattform geeignet sind. Ich bin vom Beruf Paläontologe und Verhaltensforscher, daher hier meine Erklärung:
Auf Psychologischer Ebene passiert dies nach wie folgt, vor allem am Beispiel der Musik lässt es sich gut erklären.
Nehmen wir eine Jugend Erfahrung, du bist schrecklich in ein Mädchen verliebt und hörst dauernd die selbe Musik und sei es nur der eine Song den du in dieser für dich wundervollen Zeit hörst. Dieses schöne Gefühl wenn du an Sie denkst während du diesen Song hörst, verknüpft dein Gehirn automatisch mit diesem Gefühl, also immer wenn du im Nachhinein diesen Song hörst hast du ein gutes Gefühl (*und du denkst vielleicht an Sie aber über die Zeit bleibt dann wahrscheinlich nur das gute Gefühl*).
Diese Verknüpfung ist Teil der klassischen konditionieren, etwas mit etwas anderen verknüpfen...
Ein Gefühl, ein Gedanke egal was, je prägender umso intensiver.
Das wäre eine sehr wahrscheinliche Erklärung...
Nun bist du mit den Details sehr rar.

Eine weitere Erklärung bzw. das könnte noch DAZU kommen wäre folgendes (denn dies erklärt diese ,,leere,,):
In allen Filmen, in jedem Musik Stück, Theater, Gott weis sonst was ist es immer der selbe Unterschied:
Sie sind nicht die Realität...
Lass es mich so versuchen zu erklären, in all dem oben genannten werden immer teile, wichtige Faktoren, der Realität entnommen um sie zu dieser Fiktion zu führen, dieses meist so fantastische was einem je nach dem postiv (Faszination) oder negativ (,,deine leere,,) beeinflusst.
Ich zum Beispiel habe dieses Gefühl bei Dramen, Theaterstücke wie Hamlet oder Andorra.

Aber um auf Jurassic Park zurück zu kommen, das ist meine gesamte Kindheit und wenn mich irgendwas in meinem Leben so positiv geprägt hat, dann diese Fiktion.

Das was du fühlst ist bei jedem Menschen anders und was noch viel wichtiger ist völlig normal...
Es ist sehr komplex und sehr viel, deswegen kannst du mich bei weiteren Fragen gerne Anfragen.
Ich hoffe es hilft trotzdem noch immer, auch nach dieser längeren Zeit...

LG
Giacomo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wüsste nicht was daran schlimm sein soll oder un normal. Ich habe mich persönlich auch in deiner Frage wieder gefunden. Wenn ich ein Tag ohne Musik verbringe fühle ich mich innerlich wirklich leer! Denke es sollte Dir völlig egal sein wie Du glücklich bist Hauptsache Du bist es. Und du schadest damit ja niemanden also solltest Du nicht so viel darüber nach denken. Jeder fühlt sich anderes glücklich bzw angenehm.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?