Innere Blutungen und wie lange würde es dauern bis man daran stirbt?

7 Antworten

liegt daran, ob es überhaupt innere Blutungen gibt, ob diese evtl bereits wieder abgehilt sind und der Körper selbst mit den Folgen fertig wird oder ob tatsächlich noch Blut in den Bauch oder Brustraum gelangt. Beide Fälle sind lebensgefährlich und können binnen weniger Sunden (durch ibnnerliches Verbluten) oder bei kleineren Verletzungen binnen mehrerer Tage und sogar wochen noch zum Tode führen. Da man aber nach so langer Zeit nicht mehr an dem eigentlichen Blutverlust sterben würde sondern an einer Toxischen Reaktion (Vergiftung durch in den Bauch- oder Brustraum austretendes Blut oder anderer Köperflüssigkeiten / Fäkalien) sollte man zur Sicherheit kurz die Entzündungswerte im Blut analysieren lassen.

5

Und wie merkt man das man innere Verletzungen hat? 

0

Blut spucken nach einem Sturz ist meistens nichts ungewöhnliches weil man sich dabei nunmal sehr schnell in die Zunge oder in die Lippe beißt, auch andere Verletzungen im Mundraum sind möglich, aber meist nicht sonderlich gefährlich.

Bei wirklichen Inneren Blutungen sieht es anders aus, wenn es nur klein sind dann passiert nichts, im Prinzip ist ein Blauer Fleck ja auch nur eine innere Blutung. Wenn jedoch eine große Ader verletzt ist kann man da durchaus innerhalb einer Stunde verbluten.

Bei Blutungen in den Brustraum oder Herzbeutel kann es unter Umständen noch schneller gehn, weil hier durch das Blut auch die Atmung und die Herzfunktion beeinträchtigt wird.

Allerdings treten so schwere innere Blutungen meistens erst nach einem sehr schwerem Sturz auf und dein Freund wäre dabei auch sofort ins KH gekommen.

5

Danke kann es auch sein das man eine innere Blutung 1 Woche mit sich schleppt oder höchstens 2-3 Tage und dann würde man sterben wenn man es nicht behandeln lässt?

0
42
@DerWisser075

Nein weil das Blut in dieser Zeit bereits gerinnen würde und so die Blutung stillen würde, so etwas könnte ich mir nur in Verbindung mit der Bluter Krankheit vorstellen.

Allerdings würde man bei so etwas schon nach 1-2 Tagen (natürlich nur bei sehr kleinen Verletzungen) merken dass etwas nicht stimmt.

Sofern dein Freund aber nicht gleich direkt nach dem Unfall beim Arzt war sollte er vielleicht noch einen Aufsuchen.

Die Gefahr von inneren Blutungen besteht aber nach dieser Zeit nicht mehr.

0
5
@PeterKremsner

Und wie merkt man das? 

Hatt man da richtige Bauchschmerzen oder würde man nur nich Blut spuken?

0
42
@DerWisser075

Bei kleinen merkt man das gar nicht dass man welche hat, allerdings treten schwere innere Blutungen in den meisten Fällen nur bei sehr schweren Stürzen auf.

Nach so eine Sturz kannst du dich vermutlich sowieso nicht mehr alleine bewegen, bzw man ist durch die wucht gleich Bewusstlos.

Knochenbrüche sind dann bei solch schweren Stürzen auch nicht selten.

0
42
@DerWisser075

Eine kleine innere oberflächliche Blutung ist ein ganz normaler Blauer Fleck und an so etwas stirbt man nicht.

Eine kleinere innere Blutung im allgemeinen kann je nach stelle auch gefährlich werden, aber normal nicht nach einer Zeit von ein paar Tagen. So wie du den Sturz schilderst sehe ich da aber keine Gefahr dadurch.

Wenn du dir aber nicht sicher bist dann geh einfach mit ihm zu einem Arzt und frag ihn das direkt, das ist in den meisten Fällen sinnvoller als hier zu fragen...

0
5

Ok vielen dank aber weil sweetybonbon geschrieben hat bis zum Tod könne es 4-5 Wochen sein stimmt das?

0
42
@DerWisser075

In den meisten Fällen nein, wie gesagt das Blut gerinnt bereits nach wenigen Minuten und verschließt die Wunde, sofern es keine größere Wunde ist funktioniert das auch und die Verletzung heilt einfach ab.

Darum stirbt man ja auch nicht einfach wenn man sich in den Finger schneidet.

Im Falle der Bluter Krankheit kann es aber durchaus so sein, dass man auch nach einer längeren Zeit noch stirbt 4-5 Wochen halte ich aber selbst für da recht unwahrscheinlich.

In seltenen Fällen kann sich durch eine Blutung ein großes Blutgerinsel bilden, welches vom Körper abgebaut werden muss, dabei komm es dann meistens zu Fieber und anderen Beschwerden in so einem Fall muss man ins Krankenhaus.

Neben Blutungen können aber andere Sachen entstanden sein, welche nach der Zeit potenziell gefährlich werden können, aber dieses Risiko hat man auch bei einem normalen Sturz und es ist ziemlich klein.

0
42
@DerWisser075

zB leichte Blutungen im Gehirn welche zwar nach dem Sturz verheilt sind, bei Bluthochdruck aber durchaus gefährlich werden können. Blutgerinsel an den Innenseiten von Gefäßen etc.

Aber ganz ehrlich komm runter, du kannst prinzipiell in alles eine Potenzielle Lebensgefahr reinreden.

Du kannst auch zB morgen einen Herzinfarkt haben oder sonst etwas.

Ich habe nur gesagt dass es so etwas geben kann, passieren tut das aber vielleicht bei einem von 50000 Menschen, oder noch weniger.

Wenn du dir unsicher bist, mach mit deinem Freund einen Arzt besuch, wenn der der Meinung ist dass da etwas sein könnte macht der eine Untersuchung.

Es bringt nichts darüber zu reden was theoretisch alles möglich wäre.

0

Heute ist Donnerstag. Hätte dein Freund am Sonntag innere Verletzungen erlitten, würde er das merken oder wäre schon im Krankenhaus.

Um ganz sicher zu gehen, sollte er aber besser einen Arzt aufsuchen.

thrombose wann lebensgefährlich?

Wann ist thrombose lebensgefährlich ?

Wie lange hat man Zeit um es behandeln zu lassen

Bei einer unterkühlung kann da auch thrombose auftreten?

Und wie lange wurde es dauern bis man daran stirbt?

...zur Frage

Nach Autounfall keine Schmerzen spüren?

Ich habe ziemlich dumme Fragen, die wahrscheinlich nur von Ärzten beantwortbar sind, jedoch hoffe ich hier trotzdem auf eine Hilfe :D

Zwar wollte ich fragen, ob es möglich ist, dass eine Person nach einem Autounfall keine Schmerzen verspürt, auch noch ansprechbar ist und selbst daran glaubt, dass ihm nichts fehlt? Auch wenn er vielleicht Knochenbrüche hat sowie auch innere Blutungen im Bauchbereich und Gehirnblutungen? Ist es auch realistisch, dass die Ärzte nichts davon mitbekommen?

ihr fragt euch sicher, warum ich sowas Dummes frage, und zwar geht es um eine Geschichte die ich schreibe, wo es eben dem Jungen so ergeht (falls es realistisch ist, sonst muss ich mir etwas anderes überlegen).

Ich hatte mir überlegt, dass der Patient eben denkt ihm fehlt nichts, er kann sich nicht mehr an den Unfall selbst erinnern und deshalb interessiert er sich nur darum, ob noch jemand verletzt ist und auch wenn ihn die Ärzte nach seinem Zustand fragen, meint er, es geht ihm gut. Dass das aufgrund des Schocks möglich ist, bin ich mir ziemlich sicher, oder?

Die Ärzte sehen es nicht für nötig, ein CT zu machen und so fällt ihnen auch nicht die Gehirnblutung auf, sie machen nur ein MRT vom Körper und erkennen Knochenbrüche, jedoch wird zu dieser Zeit auch die innere Blutung im Bauchbereich noch nicht erkannt, da sie zu dieser Zeit noch ziemlich klein ist und erst später richtig ausbricht (ist das realistisch?). Erst nach etwa einer Stunde machen sich die inneren Blutungen bemerkbar, und zwar jene im Bauch durch Erbrechen von Blut und sobald das behoben ist, stirbt er aufgrund der Blutung im Gehirn...oder so xD

Ist das realistisch? Ich habe mich schon ziemlich viel informiert, zum Beispiel die Symptome dieser Blutungen und dass man sie logischerweise nicht gleich erkennt, aber ist es auch möglich, dass man gleich zwei innere Blutungen übersieht? Und innerhalb wie viel Zeit machen sich diese bemerkbar?

Ich wäre über eure Antworten so so so sooo dankbar -

...zur Frage

Innere Blutung aussehen?

Spukt man bei einer inneren Blutung blut oder rinnt das aus dem Mund? Und ist das ein blutpatzen also nur blut wenn man es ausspukt oder ist es nur ein bisschen und mit spuke vermischt

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?