Innenausbau und Schreibdienst.... - geht das?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die beiden gewerblichen Tätigkeiten gemeinsam auszuüben ist kein Problem, zumal dein Mann als Einzelunternehmer eh mit der Firma identisch ist. Kopfbögen kannst du so viele verschiedene machen, wie du willst. Nur sollten die Rechnungsnummern fortlaufend sein.

Als Familienangehörige kannst du zwar in geringem Maße mitarbeiten. Zu deiner eigenen Sicherheit solltest du dich aber wenigstens geringfügig beschäftigen lassen.

Schreibarbeiten sind übrigens keine freiberufliche Tätigkeit. Das kann man sich nicht aussuchen !

spatz85 15.10.2012, 23:34

Danke für Deine schnelle Antwort.

Ist es denn möglich, dass mein Mann die Schreibdienste durch mich ausüben lässt und dieses Gewerbe dann einen eigenen separaten Namen trägt?

0
Geochelone 16.10.2012, 00:20
@spatz85

Wenn er Einzelunternehmer ist, heißt die Firma so wie er !

0
spatz85 16.10.2012, 10:07
@Geochelone

Ja das ist mir schon klar. Ich meinte nur den Firmennamen. Muss er die Rechnungen im Namen des Handwerksbetriebes ausstellen oder könnte er beispielsweise auch nur seinen Namen nutzen???

0

Schreibdienst ist ein Gewerbe, keine Freiberufliche Tätigkeit.

Vorteil bei einer getrennten Anmeldung (Innenausbau er, Schreibservice Du) wäre, dass die/der Eine sein Gewerbe umsatzsteuerlich als Kleingewerbe betreiben kann, und nicht Beides in gleicher Form betrieben werden muss.

KV: Einer meldet sich bei der Krankenkasse an, und die Kinder sind dann familienversichert dabei. Wenn derjenige mit dem kleineren Gewerbe mehr als durchschnittlich 375€ Gewinn pro Monat hat, muss er/sie selbst auch KK zahlen. Das wiederum spräche dafür, beide Gewerbe auf eine Person laufen zu lassen.

Er kann Rechnungen über Schreibdienste mit seinem Namen ausstellen und du kannst ihm bei der Erledigung dieser Arbeiten helfen. Anderer Briefkopf ist kein Problem - es stehen ja trotzdem seine Daten drauf.

Wenn ihr vom Amt weg wollt, rede mit deiner Krankenkasse, was die für die freiwillige Versicherung verlangen. Eine Privatkasse kommt bereits mittelfristig teuerer und ist langfristig unbezahlbar.

Was möchtest Du wissen?