Innenausbau Dichtigkeit

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

etwas genauere Angaben hätten nicht geschadet. Wobei handelte es sich bei diesem Innenausbau: Wohnraum - OP-Saal - Labor - Neubau - Altbau - Bibliothek - oder sonst noch was. Was war gefordert: Dampfsperre oder Dampfbremse? Was sollte mit der Isolierung erreicht/verändert werden? Was wurde außer der Dampfsperre/-bremse sonst noch aufgebracht? Was ist mit den anderen Bauteilen im Raum: Fenster, Türen? Ist es ein Privatbau/-haus oder eine öffentliche Einrichtung. Abhängig davon sind die Anforderungen - wurde irgendwas speziell vereinbart? Rein praktisch ist es auch zutreffend, daß eine 100 %ige Abdichtung, die allen denkbaren Ansprüchen genügt, normalerweise nicht vorkommt. Übrigens kann jede "perfekte" Abdichtung später von anderen - unbeabsichtigt - verletzt werden. Eine Aussage, daß 100%ige Dichtigkeit naturgemäß nicht garantiert werden kann, halte ich für in Ordnung. Viele Befürchtungen sind übrigens nur theoretischer Art, denn auch nicht in jeder Hinsicht optimale Ausführungen sind meistens immer noch so gut, daß sich die Fehler praktisch nicht bemerkbar machen. Aber trotzdem: nächstes Mal lieber vorher darüber nachdenken.

Viel Glück.

Du schreibst ...ich habe..... Hast Du das als hausbesitzer gemacht? Dann mußt Du wohl vor niemanden Angst und Sorge haben. Hast Du das als Unternehmer und als Werkvertrag gemacht sieht die Welt ganz anders aus, dann haftst Du für die Vertragserfüllung.

Gisi123 06.12.2013, 06:40

ich habe dies als unternehmer gemacht . und ich habe jetzt von ein paar leuten die ich kenne gehört das mann diese nachträglichen arbeiten nie ganz dicht bekommt und das auch bnei diesem rauchtest so ziemlich jeder durchfällt auch wen alles fachgerecht ausgefürt wurde. wie kann ich mich davor schützen das ich nachträglich z.b. durch prüfung von fremdfirmen da etwas auf mich zukommt.. kann ich z.b. durch abnahme das kunden mich da rausschreiben. wie lange bin ich für soetwas haftbar ich glaube in der regel sind die sfünf jahre.

0

hallo du bist bestimmt einer derjenigen, die ohne jedes fachliche Wissen sich im Baunebenhandwerk selbständig gemacht haben! Hierzu gehört eben auch der Trockenbau. Wenn man keine Ahnung hat, nimmt man einen solchen Auftrag nicht an oder macht sich vorher schlau. Wenn du Pech hast, wird sich im Laufe der zeit Kondensat am Dachgebälk niederschlagen, dann wird es richtig teuer!

In der Regel wird das mit bosonderen Klebebändern erzeugt so das rundum und an den Stößen die Folie angeklebt wird. Dabei ist zu beachten das Flächen die "alt" sind einer gründlichen Reinigung unterzogen werden.

Gisi123 06.12.2013, 06:10

Dies Habe ich nach besten gewissen Fachgerecht erledigt dennoch sagten mir einige firmen die schon erfahrung damit haben das es trotz dem keine hundert prozehntige dichtigkeit geben wird. deswegen meine frage kann ich mich da rausschreiben das ich nicht für hundet prozehntige dichtigkeit garantieren kann. Wenn ja was kann mann da am besten schreiben.

0
Auchdazu 06.12.2013, 06:28
@Gisi123

wenn du in dem Fall etwas angeben sollst dannist es allenfalls die DIN 4108-7 nach der gearbeitet wurde.

Dann ist es aber auch nicht schlecht wenn man sie kennt, sie wurd wohl teilweise auch in deinen Unternlagen oder auf dem Baustoff stehen

http://de.wikipedia.org/wiki/Dampfbremse

0

Die Wahrheit wäre immer gut, denn Mängel werden sicher von Gutachtern entdeckt

Was möchtest Du wissen?