Innenarchitektur/Design Schulen in Deutschland.?!

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Innenarchitektur kann man an den früheren Fachhochschulen und Akademien studieren. Sie nennen sich heute seit dem allgemein eingeführten Bachelor-Abschluss aber meistens University of Applied Sciences. Alle Hochshculen in Deutschland erfährst du über den Berufsverband der Innenarchitekten www.bdia.de. Gehe dort auf "Innenarchitekt - Ausbildung - Hochschulen". Da bekommst du die ganze Liste. Am besten schaust du dir eine Hochschule in deiner Nähe auf der Website an. Da erfährst du auch das aktuelle Leistungsangebot. Die Qualität ändert sich mit den Dozenten und der finanziellen Ausstattung. Detmold hat mit die größte Hochschule und ist hervorragend ausgestattet, auch Düsseldorf ist sehr gut. Die Schule allein macht ja nicht unbedingt das Studium aus, auch die Stadt dahinter spielt eine Rolle und die ergänzenden Möglichkeiten, die evtl,. noch andere Hochschulen am Ort bieten. Auch das kulturelle Angebot vor Ort wie Galerien, Theater, Buchhandlungen, gute Kinos. Detmold war als Schule immer gut, aber es liegt schon abseits. Die größeren Städte hingegen wie Düsseldorf, Mainz, Wiesbaden bieten als Stadt einfach mehr, dafür sind natürlich sind da natürlich auch die Lebenshaltungskosten höher.
Wenn du Design studieren willst, solltest du dich informieren, was du davon haben willst: Kommmunikationsdesign (also das frühere Grafikdesign), Textildesign, Fotodesign oder Produktdesign. Über das IDZ - Internationale Design-Zentrum Berlin (IDZ) erfährst du alle Berufsverbände im Designbereich, die dir wiederum die Ausbildungsstätten dazu nennen. Aber mach dich erst vorher schlau, was du eigentlich willst. Solltest du in Berlin sein, geh ins IDZ, solltest du im Rhein-Main Gebiet leben, besuche den Rat für Formgebung in Frankfurt am Messegelände. Der sind bundesweit am kompetentesten in Sachen Design.

Vielen Dank für diese ausführliche Antwort. (: Sie war sehr hilfreich, aber ich habe noch eine Frage: Was brauch ich alles um Innenarchitektur zu studieren? PS: Ich wohne in Wiesbaden, ist die Fachhochschule dort gut? LG Leoniiina

0
@Leoniiina

Also Leoniiina, wenn du in Wiesbaden wohnst, dann geht doch einfach mal an die frühere FH "unter den Eichen". Heute heißt sie Hochschule RheinMain http://de.wikipedia.org/wiki/Hochschule_RheinMain. Die Qualität hängt wirklich stark von den aktuellen Dozenten ab. Ich hatte dort mal zwei Jahre lange einen Lehrauftrag für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Nun, das gibt's jetzt schon mal nicht mehr, zumal ich aus Frankfurt weg ziehe. Es gab gerade einen großen Wechsel aus Altersgründen. Aber die Schule ist gut ausgestattet, sie liegt nur etwas abseits vom eigentlichen Stadtkern. Aber du weisst ja selbst, was Wiesbaden und das Rhein-Main-Gebiet an Möglichkeiten bieten: Läden,. Galerien, Messen, Museen, Ausstellungen. Versuche zur Präsentation der Diplomarbeiten oder heute heißt das Bachelorarbeiten - hin zu gehen, dann siehst du gleich, wie die Studenten arbeiten und kannst auch mit ihnen sprechen. Du solltest schon ein Abitur haben. Das ist wohl das einfachste. Aber frag im Sekretariat für die Studentenberatung nach. Ein Praktikum vorab war bisher nicht erforderlich, kann sich aber immer auch ändern. Auch ob es einen NC gibt, weiß ich einfach nicht. Ob sie gut ist? Hängt vom Einzelnen, seinen Fähigkeiten und dem Engagement ab. Die Studenten, die ich mal betreut habe, fanden wohl alles was, manche bei Architekten, bei Laden- oder Messebaufirmen, andere wurden selbständig, eine wurde Bühnenbildnerin, eine andere ging auch zum Theater. Was du aus meiner Sicht für diesen Beruf brauchst? Selbstbewusstsein, viele Ideen und die Fähigkeit quer zu denken, Durchhaltevermögen, gute Mathekenntnisse, Sprachkenntnisse sind sinnvoll, ein literarisches Interesse täte dem Beruf gut, ist aber selten vorhanden, handwerkliches Geschick ist hilfreich, wenn möglich offen und aufnahmefähig sein. Ein Portion Humor täte dem Berufsstand sehr gut. ;) Viel Glück und eine gute Entscheidung.

0

Ich suche Hilfe!!! Ich bin Leiterin eines Grundschul-Hortes mit ca. 100 Kindern in einer ländlichen Region Sachsen-Anhalts. Leider sind kreative Fachmänner/frauen im Bereich Innenarchitektur in unserer Region rar. Ich habe einen kleinen Raum freistehen, den ich gern als Ruheraum für unserer Schulkinder einrichten würde. Hier geht es vor allem um Lichtplanung und kreative Raumgestaltung auf wenigen Quadratmetern. Ich hatte gehofft einen kreativen Innenarchitekturstudenten zu finden, der auf die Planung eines derartigen Projektes Lust hat und dieses im Rahmen seines Studiums durchführen möchte. Kennt Ihr vielleicht jemanden, der mich bei dem Vorhaben unterstützen würde?? Es stehen für das Projekt 1000€ für Anschaffungen zur Verfügung. Über eine Antwort freue ich mich... Danke :)

Soweit ich es weiß, gibt es überhaupt keine Innenarchitekten. Die die sich so nennen haben ihren bescheinigten Titel an einer Fernschule erworben.

Design kann man an einer Kunsthochschule absolvieren.

Drachenfels du hast leider keine Ahnung. Die Innenarchitekten gibt es seit den 1920er Jahren. Das Studium dazu Beruf wird an FHs, an Hochschulen und Akademien gelehrt, nix Kunstschule. Der Beruf gehört nicht zu den freien Künsten sondern zu den angewandten Künsten, und der Titel des Innenarchitekten ist zudem geschützt . Man darf ihn nur tragen, wenn man nach 2-3 Jahren Berufspraxis in der Liste der Architektenkammern eingetragen ist. Mit einem Fernstudium darfst du dich niemals Innenarchitekt nennen. Und von der Qualifikation reichst es auch keineswegs aus, um in der Praxis in dem Beruf arbeiten zu können. Ein berufsverwandtes Studium ist das des Bühnenbildners, das kann man an einigen Kunstschulen erlernen.

0

Was möchtest Du wissen?