Inklusion ist das große Ziel, mit abbau des Status QOU?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Als "normaler" Behinderter im Betrieb ist es schlechter geworden da der Leistungsdruck stark angestiegen ist und auch auf den Behinderten durchschlägt.

Für die stark Behinderten ist es durch die Inklusion und die gesellschaftliche Entwicklung leichter geworden. Die Möglichkeit der vielfältigen Tätigkeit und Versorgung ist deutlich angestiegen.

Im schulischen Bereich ist die Inklusion zwar gut beim Abbau der Vorurteile und der Integration, wenn aber die lernschwachen Schüler das Tempo vorgeben und per elterlicher Order in höhere Schulsysteme gepresst werden bremsen sie die normalen und guten Schüler unerträglich aus. Das wird dann gesellschaftlich sehr problematisch.

robi187 02.07.2017, 08:26

ist dies wirklich so? frage mal behinderte ob sie dies auch so sehen?

mit dem begriff inklusion möchte man eine schwarze und schreiben?

wenn alle behinderte so einen arbeitsplatz mit umbauten bekommen würde wie der schwarze o schreiber, würde die welt besser aussehen?z.b.aber man sieht es auf viele bahnhöfen? was die wirklichkeit ist?

0
Ursusmaritimus 09.07.2017, 08:26
@robi187

Geht das ganze in verständlichem Deutsch? ....und könntest du bitte bei einem Thema bleiben? Oder warum der Bezug zu deutschen Bahnhöfen?

0

Die Teilhabe hat sich verbessert.

Das persönliche Budget erlaubt es, dass man selbst entscheidet wo man seine Leistungen einkauft.

Je nachdem wieviel Geld in den Kassen der Leistungsträger ist gibt es wirklich gute Angebote zur Teilhabe ins Berufsleben.

Aber die 100% Förderung für Menschen mit SB ist weg. Die gab es zwischendurch.

Aus WfBMs wird inzwischen in Arbeit vermittelt.

Die Eltern haben Wahlfreiheit, ob Förderschule oder Regelschule.

Und man kann sich auch für das Geld einer WfBM einen anderen Ort suchen, um die Teilhabe am Arbeitsleben einzukaufen.

Aber 1980 gab es auch viele Vorteile, die heute nicht mehr da sind....

robi187 02.07.2017, 08:40

dann frage mal betroffene ob deine ansicht stimmen kann?

ziel der poltik ist es mehr oder weniger auszugenzen?

"Und man kann sich auch für das Geld einer WfBM einen anderen Ort suchen, um die Teilhabe am Arbeitsleben einzukaufen."

ist es was besonderes das aufenthaltbestimmungsrecht auzuüben?

GG keiner darf wegen seiner behinderung benachteiligt werden?

0
loema 02.07.2017, 11:43
@robi187

Es geht hier um den Vergleich zu den 80er Jahren.

Was besonderes?
In den 80ern gab es keine Wahlfreiheit.
Oder was meinst du?
Da gabs Förderschule. Basta.
WfBM -> die eine am Wohnort. Basta.
Raus aus der WfbM? Nö. Basta.

1

Viel besser! Denn Inklusion sind noch viele Schritte vor Integration!

robi187 02.07.2017, 08:43

das meiste wird schlechter außer der werbung aus der poltikk?

rede mal mit betroffene und sage nicht alles nach was die politik so an botschaften sendet?

nur als beispiel: für behinderte ohne einkommen soll das gleidergeld wegfallen? sollen also nakt im rolly sein? oder betteln gehen um kleider zu bekommen?

0
Paulina42 02.07.2017, 10:57

Das ist doch Unsinn! Behinderte, welche nicht arbeiten können, bekommen wie alle anderen auch Grundsicherung. Die meisten jedoch können arbeiten, und dann hat es zB einen großen Wendepunkt gegeben. Dank Inklusion gibt es das Recht auf die Unterstützung am Arbeitsplatz, so das man seinen Wunschberuf ausüben kann. Ich habe einen guten Freund, der ist hochintelligent, kann jedoch nur 2 Finger, Kopf und Hals bewegen. Früher hätte er nur einen Arbeitsplatz in einer WfB bekommen könnte. Heute jedoch hatte er die Chance in seinen Wunschberuf zu arbeiten.

1

Von welchem "Behinderten" sprichst du? (Körperlich, geistig oder seelisch behindert, GdB, "Pflegestufe" usw.)

1980 wo? BRD, DDR, Osteuropa, USA, Zentralafrika, Sowjetunion, China, Neuseeland?

Heute wo?

Was meinst du mit "das Leben"? Beruf? Freizeit? Finanzielle Unterstützung? Medizinische Versorgung?

In der Großstadt oder auf dem Land? In der Luxusvilla oder in einer Sozialwohnung? Mit tollem Job oder winziger Rente? In der Familie, selbständig, im Heim?

Was verstehst du unter "Ausgrenzung"?

Was wäre für dich Inklusion? (= "Großes Ziel"...???)

robi187 02.07.2017, 08:50

inkluson kostet geld? wer aber dabei sparen möchte ist der staat?

ok die mittel waren immer knapp?und werden es bleiben? muss man dann aber bewärtes abholzen?

z.b.

selbst in den schulen geht es um mehrkosten aber die meinen wenn man sonderschulen abbauen kann kann man sparen?

0

Inklusion. Dafür stehe ich mit meinem namen. Weiteres über inklusion findet ihr hier : www.link4view.at :)

robi187 02.07.2017, 08:47

also muss man die beste wälder abholzen? um neues zu schaffen?

inklusion hört sich schön an? (ist es auch, wenn es richtig gemacht wird) frage die betroffene und nicht die misonare?

0
robi187 09.07.2017, 08:17

in östreich mag ja vieles anders sein?

0

Was möchtest Du wissen?