Inkassounternehmen = Titelgläubiger?

2 Antworten

Da wird nichts umgeschrieben. Auch ist es normal, dass dieser nur durchgestrichen und "Entwertet" draufgeschrieben wird. Oft handschriftlich

Ich kann Dein Posting nicht so ganz verstehen !

Gibt sich der neue Gläubiger ( Inkassobüro) als neuer Forderungsinhaber aus ?

Falls die Forderung abgetreten wurde kann man die Abtretungsurkunde gem BGB 410 einfordern ( muß orginal sein - Kopien sind nicht zu aktzepieren)

Gib mal mehr Infos !

Oder verlinke das Schreiben hier anonymisiert ( name und anschrift abdecken)

lg

Hat gemand erfahrung mit UVG Sale Inkasso?

Und zwar geht es darumdas ich 2015 etwas bestellt hätte. Ich habe aber weder irgendwelche Mahnung bekommt oder sonst was. Nun habe ich schufa auskunft beatragt und drin steht das ich ein betrag in höhe von 104€ nicht bezahkt habe im jahr 2015. Ich habedort angerufen und nach gefragt mir wurde gesagt das es an inkasso Unternehmen weiter gelwitet worden ist UVG Sale Inkasso. Habe danach im Internetgesucht aber absolut nichts gefunden, keine nummer keine adresse. Ich habe noch mal mit dem Unternehmen telefoniert wo ich angeblich was bestellt hätte villt hab ich das aber es ist schon 3 jahre her und ich zahle immer pünklich meine Rechnung! Ich habe ihn drum gebeten mir die nummer zu geben damit ich dort anrufen kann er sagte er schaut nach. Nach 10 min sagter mir das dass inkasso unternehmen sich selber bei mir melden wird. Ich finde das alles komisch die melden sich 3 jahre lang nicht dann kriege ich die nummer von dem inkasso unternehmen nicht aberich habe nach dem namen gefragt deswegen konnte ich selber im internet nach schauen. Hat jemand damut erfahrung gehabt und kann mur sagen was ich machen kann oder wie ich vorgehen soll. Klar ich muss auf das schreiben jwtzt warten aber es macht mir wirklich sorgen das dieses inkasso unternehmen niergends im internet aufzufinden ist.

Danke im voraus!

...zur Frage

Abgabe zur Vermögensauskunft - sind mit beweglichen Sachen (z.b. Fondanteille) auch fondgebundene Rentenversicherungen gemeint?

Hallo,

wenn ich eine Vermögensauskunft abgeben müsste und auf Seite 1 unter A. Bewegliche Sachen zu 2. Wertpapiere ausfüllen sollte, muss ich dann eine Fondgebundene Rentenversicherung mit angeben?

Wäre es machbar diese Rentenversicherung an eine andere Person als dem Gläubiger abzutreten und dann zu verkaufen ohne dass es eine Strafe dafür geben würde?

...zur Frage

Vergleich vor Gericht mit alten Arbeitgeber?dieser zahlt trotzdem nicht?Firma geschlossen?

Hallo, ich habe mit meinem alten Arbeitgeber vor Gericht um mein Gehalt, Urlaub und überstunden gestritten. Das war 2015, 2016 haben wir uns auf einen Vergleich geeinigt, wir sollten dafür eine lohnsteuerklärung abgeben, die ihr steuerberater anfertigt für 2011, in dem Jahr war ich als sub Unternehmer bei dene und da das zollamt dene ne saftige Strafe für insgesamt 5 Leute aufgebrummt hat, waren die der Meinung, mit einer neuen lohnsteuererklärung könne man einen Teil wieder bekommen. Nun gut, wir Haben unsere Vereinbarung gehalten, dene die Unterlagen gegeben und alles. Doch leider haben die nichts gehalten. Von den 2500€ denen die Firma im vergleich zugestimmt hat, habe wir nach 9 Monaten 500€ bekommen. Pfändung und vollstreckubgstitel blieben fruchtlos, die haben das geschäftskonto geschlossen. Die Gerichtsvollzieherin hat nach mehrmaliger Aufforderung nichts gemacht. Dann wollte auch die Anwältin nicht mehr, da wir vorher ja alles bezahlt bekommen haben vom Gericht, wegen zu geringem verdienst. Unsere Anwältin gibt es nicht mehr und die anwaltskanzlei möchte jetzt irgendwelche Kosten für den Gerichtsvollzieher erstattet haben, wofpr wir nie ne Rechnung bekommen haben. Heut habe ich durch Recherche mitbekommen, dass die ihre Firma geschlossen haben. Komm ich denn jetzt noch an mein Geld? Was kann ich tun?

PS. Insolvent sind sie nicht, sie haben eine neue Firma eröffnet auf ihre privat Anschrift wo die alte firma auch war, nur mit neuem Namen und Inhaber, aber der Geschäftsführer und montageleiter ist gleich bleibend.

...zur Frage

Frage zu Vollstreckbaren Titel - Wer kann helfen?

Guten Abend,

Ich habe meine Schulden beim Obergerichtsvollzieher abgezahlt und habe nun Post von Ihm bekommen in dem folgendes steht:

"...Sehr geehrte/r XXXXXXX

in der Zwangsvollstreckungssache * Bla bla blaa

erhalten Sie anbei den vollstreckbaren Schuldtitel nach Zahlung der Gesamtforderung übersandt....."

Was bedeutet das nun für mich genau? Was muss ich jetzt mit diesen Titel anstellen? Bin ich jetzt offiziell Schuldenfrei? Und eine Frage noch: Wie lasse ich den negativen Schufa-Eintrag jetzt löschen?

Viele Fragen auf einmal, ich weiß. Trotzdem bin ich sehr Dankbar für das beantworten dieser Fragen. :)

MfG und schönen Abend KuhZunft

...zur Frage

Was kann ich machen, wenn das Inkassounternehmen nicht vernünftig arbeitet?

Zwei Kunden bezahlen Ihre Rechnungen nicht und daraufhin habe ich nach dem normalen Mahnverfahen ein Inkassounternehmen eingeleitet. Dies ging so weit bis ich bei beiden Kunden das gerichtliche Mahnverfahen eingeleitet habe. Nach fasst zwei Monaten sind beide Vorgänge noch immer nicht beim Mahngericht eingegangen, denn ich hatte beim Amtsgericht angerufen, da esmir zeitlich ein wenig lang vorkam. Auch die Dame vom Amtsgericht sagte mir, dass so etwas eigentlich schneller verarbeitet wird und man eigentlich wenigstens die Daten beider Vorgänge beim Amtsgericht sehen müsste. Aber trotzdem behauptet das Inkassounternehmen beide Vorgänge abgeschickt zu haben. Was kann ich nun machen? Ich muss ja auch irgendwann mal meinGeld bekommen.

...zur Frage

Lässt Inkassobüro mich wirklich in Ruhe nach Erledigungsschreiben? Abschließende Frage zum Thema.

Hallo,

ich hatte Schulden bei einem Inkassobüro (Kohl GmbH & Co. KG), welches auch einen Vollstreckungstitel gegen mich erwirkt hatte. Die Schulden habe ich bereits komplett bezahlt und ich habe auch bereits ein einfaches Erledigungsschreiben bekommen. Allerdings wurde mir der entwertete Titel nicht zurückgeschickt, da dieser laut mehrfacher telefonischer Auskunft des Inkassobüros bereits vernichtet sei. Ich habe einen Anwalt eingeschaltet, der daraufhin das Inkassobüro angeschrieben hat mit der Aufforderung, den entwerteten Titel oder eine Anerkenntnis, dass die Schuld aus dem Titel erloschen ist, bis zum 25.04. zuzuschicken. In dem Schreiben hat er auch mit einer negativen Feststellungsklage gedroht, falls das Inkassobüro bis zum 25.04. nicht reagiert. Mein Anwalt ging davon aus, dass das Inkassobüro bis zum 25.04. sicherlich antworten wird, um das Gerichtsverfahren und somit zusätzliche Kosten zu vermeiden. Nur leider hat sich das Inkassobüro bis zum 25.04. nicht gemeldet. Da mich das belastet hat, habe ich das Inkassobüro am 25.04. zwei Mal angerufen. Ich habe mit zwei verschiedenen Mitarbeiterinnen gesprochen, welchen ich einige Fragen stellte. Beide versicherten mir, dass der Titel bereits geschreddert wurde. Auf meine Sorge, dass ich irgendwann nochmal wegen dem gleichen Titel vollstreckt werde, antwortete die Dame, dass die sowas nicht dürfen und sich strafbar machen würden. Zudem sagte sie, dass die Kohl KG im Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen ist und dass sie bereits seit über 40 Jahren existieren. So einen Betrug (also doppelt vollstrecken oder Titel verkaufen) könnten sie sich nicht erlauben. Sie sagte ebenfalls, dass die Kohl KG Titel höchstens an den Ursprungsgläubiger zurückgeben könnte, wenn sie nichts erreichen können. Auf meine Frage, ob ich wirklich nichts mehr bezahlen muss zu dem Aktenzeichen, wurde mir versichert, dass ich wirklich nichts mehr bezahlen muss. Es wurde gesagt, dass sich kein Mensch mehr die Akte angeschaut hätte, wenn ich dort nicht angerufen hätte. Zudem wurde nochmal erwähnt, dass meine Bank und ich das Erledigungsschreiben bekommen haben. Da die eine Dame gemerkt hat, wie groß meine Sorgen waren, sagte sie auch, dass ich beruhigt ins Wochenende gehen kann. Dann habe ich sie noch auf das Anwaltsschreiben angesprochen. Sie sagte, das Anwaltsschreiben liegt ihnen vor, aber sie reagieren darauf nicht, weil für sie alles erledigt ist. Ich habe denen dann gesagt, dass sie von meinem Anwalt nichts mehr hören werden, da ich mit dem Thema abschließen will. Ich rief dann meinen Anwalt an und sagte ihm, dass ich auf die Klage vor Gericht verzichte, weil ich Angst habe, dass ich den Prozess verlieren könnte. Mich hat es auch gewundert, dass Kohl nicht auf das Schreiben reagiert hat. Hatten die keine Angst vor den Gerichtskosten? Aus Angst verzichte ich deshalb lieber auf den Titel, wenn ich dafür meine Ruhe vor Kohl habe.

Frage nach Eurer Meinung: Wird Kohl mir nun wirklich keine Rechnung mehr schicken?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?