Inkassounternehmen = Titelgläubiger?

2 Antworten

Da wird nichts umgeschrieben. Auch ist es normal, dass dieser nur durchgestrichen und "Entwertet" draufgeschrieben wird. Oft handschriftlich

Ich kann Dein Posting nicht so ganz verstehen !

Gibt sich der neue Gläubiger ( Inkassobüro) als neuer Forderungsinhaber aus ?

Falls die Forderung abgetreten wurde kann man die Abtretungsurkunde gem BGB 410 einfordern ( muß orginal sein - Kopien sind nicht zu aktzepieren)

Gib mal mehr Infos !

Oder verlinke das Schreiben hier anonymisiert ( name und anschrift abdecken)

lg

Was bedeutet der Titel Dres. med.?

Guten Morgen, bei meinem Arzt ist mir aufgefallen, dass statt Dr. soundso, Dres.med steht. Was bedutet denn dieser Titel ?

...zur Frage

Schulden vom Vater an Sohn übertragen

Hallo zusammen,

Ich wohne nun schon seit fast zwei Jahren nichtmehr im Haushalt meiner Eltern. Trotzdem kommen immer wieder Briefe mit meinem Namen bei meinen Eltern an .. auch nachdem diese schon mehrmals umgezogen sind. Mein Vater sowie meine Stiefmutter sind beide hochverschuldet und öffnen die ganzen Briefe von den unzähligen Inkassounternehmen schon seit Jahren nichtmehr. Leider haben mein Vater und ich den gleichen Namen .. mit kleinem Unterschied ( andere Schreibweise ) so passiert es sehr häufig das verschiedene Inkassos meinen Namen für die Schulden meines Vaters benutzen. Ich habe nun herrausgefunden das bereits in meinem Alter von 15 Jahren rechtskräftige Titel auf meinen Namen gestellt wurden und diese von meinem Vater nie abgestritten , bzw auf seinen Namen korrigiert wurden. Diese Schulden habe Ich nun in meiner SchuFa stehen.

Wie erwirke Ich nun das diese Schulden meinem Vater in Rechnung gestellt werden? Zwei der Inkassounternehmen haben mich darauf hingewiesen das es besser sei das Ich die Schulden bezahle und meinem Vater in Rechnungstelle .. Ich weiss aber das ich dort nie wieder was von ihm bekomme ... Ist das ganze Rechtens ?

Danke im Vorraus

...zur Frage

Kann man eine Erzwingung einer Vermögensauskunft aus dem Weg gehen?

Kann man eine Erzwingung einer Vermögensauskunft aus dem Weg gehen? Ein Termin beim Gerichtsvollzieher konnte wegen falscher Adresse nicht eingehalten werden. Nun ist Haftbefehl erlassen worden zur Erzwingung der Vermögensauskunft- auch wieder die falsche Adresse. Zuvor erfolgte eine Aufrechnung mit dem Gläubiger, diese wurde jedoch ignoriert. Wenn man jetzt in Haft kommen sollte, weil man nach wie vor keine Erklärung abgeben möchte, wie wird der Haftrichter reagieren, wenn klar wird, dass das Verschulden nicht beim Schuldner liegt, sondern wegen falscher Adresse beim Gläubiger??? Wird man dann aus der Haft wieder entlassen? Oder wird dort geklärt, wer wem was tatsächlich schuldet? und welche Folgen kann so eine Haft für den vermeintlich unschuldigen Schuldener haben???

Zur weiteren Info: Der Schuldner hatte aus persönlichen Gründen (Angst vor Rache) über seinen Anwalt eine andre Adresse angegeben, über die er seine Briefe von Gläubiger empfangen kann. Der Schuldner hat einen entwerteten Titel vom Gläubiger nicht ausgehändigt bekommen trotz mehrfacher Aufforderung. Daher kann der Schuldner seine hinterlegte Sicherheitskaution bei einem Gericht nicht zurück bekommen. Der Schuldner rechnete nun auf. Der Gläubiger wurde darüber schriftlich in Kenntnis gesetzt. Nun meldete sich ein Gerichtsvollzieher. Der Briefumschlag enthält keinen Hinweis auf eine gerichtliche Angelegenheit, deshalb wurde dieser Brief nicht unverzüglich, sondern erst bei nächster Gelegenheit an den Schuldner weiter geleitet. Leider viel zu spät. Die Ladung beim Gerichtsvollzieher konnte so nicht wahrgenommen werden. Der Schuldner hat sofort nach Kenntnisnahme den zuständigen Gerichtsvollzieher kontaktiert. Dieser hatte die Akte jedoch schon irgendwo zurück geschickt. Dem Schuldner blieb nun nur noch das Abwarten, welche Maßnahme der Gläubiger weiter betreibt. Nun ist es so gekommen, dass ein neuer Gerichtsvollzieher mit Haftbefehl sich per Brief gemeldet hat. Dieser Brief konnte jedoch sofort als gerichtliche Sache gedeutet werden,  da dieser ein Stempel vom Gerichtsvollzieher enthalten hatte. So gelang nun der Brief unverzüglich zum Schuldner.

Wie kommt der Schuldner nun aus dieser Sache noch raus. Fest steht, dass er keine Vermögensauskunft abgeben möchte, weil er sich nicht als Schuldner fühlt und definitiv auch keiner ist. Der Gläubiger muss erst den Titel raus rücken, dann kann der Schuldner seine Sicherheitskaution auslösen und der Gläubiger bekommt sein Geld. 

...zur Frage

Was kann ich machen, wenn das Inkassounternehmen nicht vernünftig arbeitet?

Zwei Kunden bezahlen Ihre Rechnungen nicht und daraufhin habe ich nach dem normalen Mahnverfahen ein Inkassounternehmen eingeleitet. Dies ging so weit bis ich bei beiden Kunden das gerichtliche Mahnverfahen eingeleitet habe. Nach fasst zwei Monaten sind beide Vorgänge noch immer nicht beim Mahngericht eingegangen, denn ich hatte beim Amtsgericht angerufen, da esmir zeitlich ein wenig lang vorkam. Auch die Dame vom Amtsgericht sagte mir, dass so etwas eigentlich schneller verarbeitet wird und man eigentlich wenigstens die Daten beider Vorgänge beim Amtsgericht sehen müsste. Aber trotzdem behauptet das Inkassounternehmen beide Vorgänge abgeschickt zu haben. Was kann ich nun machen? Ich muss ja auch irgendwann mal meinGeld bekommen.

...zur Frage

Frage zu Vollstreckbaren Titel - Wer kann helfen?

Guten Abend,

Ich habe meine Schulden beim Obergerichtsvollzieher abgezahlt und habe nun Post von Ihm bekommen in dem folgendes steht:

"...Sehr geehrte/r XXXXXXX

in der Zwangsvollstreckungssache * Bla bla blaa

erhalten Sie anbei den vollstreckbaren Schuldtitel nach Zahlung der Gesamtforderung übersandt....."

Was bedeutet das nun für mich genau? Was muss ich jetzt mit diesen Titel anstellen? Bin ich jetzt offiziell Schuldenfrei? Und eine Frage noch: Wie lasse ich den negativen Schufa-Eintrag jetzt löschen?

Viele Fragen auf einmal, ich weiß. Trotzdem bin ich sehr Dankbar für das beantworten dieser Fragen. :)

MfG und schönen Abend KuhZunft

...zur Frage

Zu unrecht erwirkter Pfändungstitel trotzdem wirksam?

Hallo Zusammen, ist ein zu unrecht erwirkter Pfändungstitel trotzdem wirksam? Mein Freund hat einen Titel erhalten, auf den er - dämlicherweise - nicht reagiert hat. Nun standen die Gerichtsvollzieher vor der Tür, aber er war glücklicherweise nich da. Nun hat er sich doch der Angeleghenheit angenommen mit dem Ergebnis, dass die Forderung komplett nichtig ist. Der Gläubiger hat dies auch bestätigt (was die Frage auswirft, warum er nicht alleine darauf gekommen ist und überhaupt eine Pfänung bis Titel und Zwangsvollstreckung beantragt hat.) Wie dem auch sei, ist der Titel dennoch vollstreckbar? Wenn ja, warum? Wenn nein, kommen auf ihn trotzdem noch Kosten zu wegen Einsatz Gereichtsvollzieher etc. (weil mein Freund sich nicht rechtzeitig gekümmert hat)? Würde mich sehr freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könntet. Vielen Dank im Voraus für eure Antworten und viele Grüße!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?