Inkasso Email von Inkasso@paypal.com erhalten. Was kann nun tun?

12 Antworten

Hallo auch,

Die email von paypal ist echt wie sie bestimmt selber wissen. Dieses können sie auch in ihrem paypalaccount überprüfen (wenn diese Nachricht dort nicht aufgeführt ist, dann kann man davon ausgehen das es sich um eine fakenachricht handelt, in so einem Fall kann man dies paypal melden) .

In ihrem Fall wäre anzuraten das sie ihr konto so schnell wie möglich ausgleichen (hf+fünf Euro Bearbeitungsgebühren) .entweder sie überweisen den ausstehenden Betrag an paypal selber (Verwendungszweck richtig angeben) oder sie gleichen ihr Bankkonto dem zuschuldenen Betrag plus fünf Euro bearbeitungsgebühr aus und warten bis paypal die abbuchung selbstständig durchführt .

Paypal hat ihnen diese Nachricht als erinnerung / mahnung geschickt da sie sich im Verzug befinden und hat sie netterweise darüber in Kenntnis gesetzt das sie ihr konto so schnell wie möglich ausgleichen sollten da es sonst an ein Inkassounternehmen weitergereicht wird. In der Regel wird es es ersteinmal an die KSP Rechtsanwälte weitergeleitet (die KSP sind Anwälte von paypal, ebay, telfeonica,drillisch ag etc. und nicht wie es hier desöfteren heißt inkassounternehmen) .diese werden dann versuchen das Geld von paypal bei ihnen zuholen ,erst wenn diese auch keinen Erfolg bei ihnen haben, geht es ans inkasso (im großen und ganzen ist dies natürlich auch nicht besser) .

Da sie geschrieben haben das sie paypal am donnerstag mitgeteilt haben das sie das Geld am ersten überweisen werden, sollten sie eigentlich keine Probleme bekommen (sofern sie das Geld tatsächlich am ersten überwiesen haben,also heute) .wenn sie heute das Geld überwiesen haben können sie sich heute per email und telefonat mit paypal in Verbindung setzen und dieses mitteilen (per email können sie auch ein Foto von der Überweisung mitsenden, natürlich nicht die Fallnummer vergessen, nicht das es nicht zugeordnet werden kann) . Beim Telefonat würde ich auch um zusätzlichen Verweis im paypalkonto bitten das sie das Geld überwiesen haben.

Wenn sie das Geld nicht überweisen sollten /haben müssen sie leider damit rechnen das der Fall weitergeleitet wird (Inkasso / Ksp anwälte) ......paypal ist da leider ziemlich schnell damit.

  • Unterschiedlich lange, wenn Zahlungsverzug offiziell eintritt, darf ein Inkassobüro eingeschaltet werden.
  • Die Einschaltung ist für dich nicht mit Kosten verbunden, da Inkassogebühren i.d.R. nicht durchsetzungsfähig sind. Daher müsstest du diese auch nicht zahlen. Dein Paypal-Konto könntest du dann aber abschreiben.

Woher haben Spam Inkasso meine Adresse?

Also folgendes Problem.. ich habe per Email gestern eine Forderung von 41,14€ erhalten von einer angeblichen offenen Rechnung bei PayPal. Im Anhang war eine .zip-Datein, die ich natürlich nicht geöffnet habe. In dem Schreiben des angeblichen Inkasso Unternehmes von PayPal stand aber meine aktuelle Adresse und mein vollständiger richtiger Name drinnen, außerdem noch meine Telefonnummer. Ich habe keine Rechnung offen bei PayPal und mich schon im Internet über diese Spam Emails erkundigt und den Absender den ich erhalten habe, hatte auch ein anderer Betroffener.

Ich frage mich nun woher sie meine Daten her haben?

...zur Frage

eMail von Paypal bez. Inkasso?

Hallo,

weiß einer von euch bescheid wie lange es dauert bis ich einen Brief vom Inkassounternehmen bekomme?

Bin bei Paypal 250€ im minus und jetzt habe ich eine eMail bekommen das ich das Geld so schnell wie möglich einzahlen muss sonst schalten sie ein Inkasso.. ein.

...zur Frage

Paypal - erneute Aufforderung zum Kontoausgleich trotz Ausgleichung?

Hallo, Leute.

Am 12.2. bekam ich von PayPal eine email, wo drinsteht, dass mein Konto 28€ im Minus ist und PayPal eine erneute Abbuchung durchführen wird.

Am 15.2. hat PayPal laut der PayPal Übersicht eine erneute Abbuchung vom Konto initiiert. Der Status ist bis heute (20.2) ,,In Verarbeitung".

Laut PayPal soll die Gutschrift ca. 7 bis 11 Tage nach Abbuchung stattfinden.

Heute (20.2) habe ich aber komischerweise wieder eine email bekommen (inkasso@paypal.com) wo drinsteht, dass mein Konto 28€ im Minus ist und ich das Konto ausgleichen soll.

Wieso bekomme ich bereits nach 5 Werktagen einen erneuten Hinweis zur Ausgleichung des Kontos, wenn es doch eh 7-11 Werktage dauern soll, bis das Geld gutgeschrieben wird?

Soll ich die email einfach ignorieren?

Ist es normal, dass man in der Zeit, wo das Geld ,,auf dem Weg" zu PayPal ist, weitere emails bekommt?

Oder soll ich sicherheitshalber die 28Euro selber überweisen? Dann hätte ich 2 x 28 Euro gezahlt. Und hätte einen Guthaben von +28 Euro. Da ich sehr oft bei ebay einkaufe und mit PayPal zahle, wäre das ja nicht ,,unbrauchbares Guthaben".

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?