Inkassogebüren

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Rechtens ja, durchsetzbar nicht.

Zahl amazon die HF, die Zinsen und 2,50 € für die Mahnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die bisher einzige richtig Antwort hat Dir @kevin gegeben

Erlaubt allerdings aufgrund inkassounfreundlicher rechtsprechung nicht durchsetzungsfähig d.h es wird nicht eingeklagt

Überweise direkt an Amazon die Hauptforderung plus 2,50 pro Mahnung Anmerkung : Gerichte anerkennen zwischen 1 € (z.b AG Bad Segeberg Urt. v. 25.11.2011 − 17 C 160/11)und 2,50 € (z.b AG Brandenburg a.d. Havel Urteil vom 25.1.2007 – 190/0631 C ) an Mahngebühren pro Mahn Schreiben

Warte auf das kommende BFS Schreiben und pooste dann noch mal

Stell Dich mental auf einige böse Inkassobriefe ein

Brauchst Du Gerichtsurteile im Zusammenhang mit Inkassogebühren dann nochmal bescheid sagen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja, nicht ein mal die Mahnung wäre nötig gewesen -- die ist reine Freundlichkeit.

Ist es rechtens einfach nicht zu bezahlen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Giga9000
02.07.2014, 20:40

ich hab hier nach einer Antwort bzgl. der Inkasso gebühren gesucht und nicht nach rhetorischen Peudointellektuellen getue

1
Kommentar von mepeisen
03.07.2014, 09:26
ja, nicht ein mal die Mahnung wäre nötig gewesen -- die ist reine Freundlichkeit.

Woher hast du diesen Blödsinn? Das stimmt schlichtweg in 90% der Fälle nicht. Die übrigen sind beispielsweise Wohnraumiete, wo gesetzlich die Zahlung auf den 3. des Monats festgelegt ist u. ä.

Ansonsten MUSS eine Mahnung erfolgen, da diese überhaupt erst den Verzug begründet.

0

Was möchtest Du wissen?