Inkassogebühren zu hoch (Infoscore)?

6 Antworten

54,- € entspricht 1,0 Gebühr.

Für Bausteinbriefchen im Masseninkasso viel zu hoch (maximal 0,3).

Zahl die Hauptforderung und Zinsen so deklariert an Maxdome und widerspreche der Inkassoforderung.

Ja, ist es! Falls du es nicht glaubst ruf dort mal an, in dem Schreiben steht bestimmt eine Telefonnummer, du kannst die Zahlung auch in Raten begleichen, es ist dir überlassen wie du das zahlst, aber: DU musst es zahlen!

Falls du es nicht glaubst ruf dort mal an

Ein Anruf bei der Gegenseite in einem Rechtsstreit ist Zeitverschwendung. Willenserklärungen gibt man schriftlich ab, wenn man sich außergerichtlich äußern will.

du kannst die Zahlung auch in Raten begleichen, es ist dir überlassen wie du das zahlst, aber: DU musst es zahlen!

Bei geschäftserfahrenen Gläubigern wie maxdome, die sich der Hilfe eines Masseninkassodienstes wie Infoscore bedienen sind die Inkassokosten in Regelmäßigkeit mit 0,- € anzusetzen (§§ 254 Abs. 2 BGB, 4 Abs. 5 RDGEG).

Für Ratenzahlung auf eine nicht-durchsetzbare Forderung würden nochmal Extragebühren anfallen. Ich hab zwar selbst Geld wie Heu aber das hab ich u.a. weil ich es Leuten nicht in den Rachen werfe, ohne dass sie für mich eine Leistung erbringen.

1

Zahle gerundet 10 Euro an maxdome (Verwendungszweck: Nur HF + Zinsen + Porto) und die Sache ist gegessen

Zwei Inkassounternehmen für eine Forderung?

Hallo,

ich hoffe ich finde hier Hilfe. Und zwar hab ich bei Vodafone Ende 2016 ein Handyvertrag abgeschlossen. Juli 2017 hab ich bei Vodafone zusätzlich ein DSL Vertrag abgeschlossen. Natürlich Lastschrift unterschrieben. Eigentlich sollte das beides ein Vertrag sein und am selben Tag abgebucht werden, nun leider wurde niemals dsl berechnet und abgebucht ( Kontoauszüge co Juli bis heute vorhanden das sie nie versucht haben abzubuchen). DSL sollte 25€ monatlich kosten. Ich habe Vodafone mehrmals dazu aufgefordert abzubuchen, getan haben sie es nie. November 2017 wurde dsl gesperrt. Rechnung von 100€ kam, habe aber widersprochen. Aufeinmal kam im Dezember gleich das Infoscore Unternehmen und wollte bis zum Stand Mitte Dezember knappe 200€ von mir haben. Ich habe mich mit Vodafone natürlich sofort in Verbindung gesetzt ( bis heute diskutieren wir rum). Infoscore wusste das auch, 50€ habe ich sogar als Anzahlung Infoscore überwiesen. Letzte Woche bekam ich von einem erneuten Inkassounternehmen ( Königs Inkasso GmbH ) eine erneute Kostenaufstellung von Juli bis heute mit inkassokosten in Höhe von 300€ die ich zahlen muss. Jetzt ist meine Frage, was darf Inkasso und was nicht ? Die inkassokosten bei Königs Inkasso sind 58,50€ inkassokosten,11,70€ auslagenpauschale und 12,82€ mahnkosten. Forderung von Vodafone beträgt 208,84€. Ich brauche dringend eure Hilfe. Ist das überhaupt rechtens da Vodafone nie versucht hat abzubuchen seit Juli trotz Lastschriftvereinbarung ? Auch jetzt buchen die nie ab obwohl ich jeden Monat Vodafone erneut dazu auffordere.

 

 ich Danke schon mal im Voraus.

mfg

...zur Frage

Mahnbescheid vom Amtsgericht wegen Inkassogebühren.Hauptforderung an Gläubiger gezahlt. Sind Inkassogebühren erstattungsfähig?

Eine Zahnarztrechnung wurde nicht fristgerecht gezahlt.Inkassobüro wurde beauftragt.Telefonisch würde ich von IB kontaktiert,da dessen Schreiben zu denen zurückgekommen ist.Diese wollten erfragen ob meine Adresse korrekt ist.Ich habe angegeben ich würde die Forderung an den Gläubiger zahlen und bat um Unterlassung von weiterer telefonischer Kontaktaufnahme.Gezahlt habe ich an den Gläubiger inkl 3€ für Zinsen und Mahngebühren.Anschließend bekam ich einige Schreiben vom IB welche die Inkassogebühren verlangten.Zudem kam ein Brief per Nachname welchen ich unterschrieben sollte und die Inkassogebühren auf diese Weise zahlen sollte.Dies habe ich verweigert.

Nun kam ein gelber Brief.Mahnbescheid vom Amtsgericht.Schaut wie folgt aus.

Hauptforderung: zinsrückstände 0,52€

Inkassogebühren: 56,00

Verfahrenskosten: 57,00

Nebenforderungen: Mahnkosten 5,00€Auskünfte 7,76€Inkassokosten 64,26€

Gesamtsumme: 190,54€

=> Als Antragssteller ist übrigens der Zahnarzt angegeben und das Inkassobüro als Prozessbevollmächtigter. <=

Sind diese Inkassogebühren erstattungsfähig?Ich habe dem Bescheid vollständig widersprochen.Gibt es BGH Urteile dazu?

Vielen Dank :)

...zur Frage

Infoscore Zahlungsaufforderung von maxdome; Forderung zahlen?

Hallo, ich hatte ein maxdome Abo welches ich am 20.11.17 per Mail gekündigt habe, die bereits eingezogenen Abokosten von 7,99 wurden anteilig für 9 Tage (5,59) wieder zurückgezahlt von maxdome.

Nun habe ich eine Email von Infoscore bekommen den Betrag von 62,05 zu zahlen, da am 11.09.17 ein Monatsbeitrag nicht abgebucht werden konnte. Ich habe lediglich ein Mail vom maxdome im September bekommen den Betrag per Überweisung zu begleichen. Da ich das Mailfach nur selten nutze habe ich den Rückstand und die Zahlungsaufforderung nicht bemerkt, maxdome ist erst wieder aktiv geworden als ich das Abo beendet habe. Die folge Monate Oktober und November wurden wie gewohnt abgebucht.

Ein Zahlungsaufforderung und der Inkassobescheid waren der einzige Hinweis auf den Rückstand.

Wieviel dieser Forderung ist gerechtfertigt? Ich sehe ein den ausstehenden Monat zu zahlen aber die Inkassogebühren scheinen mir überzogen.

mfg Patrick

...zur Frage

Maxdomeinkasso mit 15?

Hallo,

Ich bin 15 Jahre alt und habe ein Maxdomeabo abgeschlossen, bei dem eine Zahlung nicht abgebucht werden konnte. Ich habe die Mahnungsmails nicht gesehen und entdeckte erst die letzte Mahnung, die ich dann an dem Abend direkt zahlte. In der Mail stand, die Zahlung müsse innerhalb von 7 Tagen bei Maxdome eintreffen, ansonsten würden sie ein Inkassobüro einschalten. Das Problem ist, ich habe erst am 7 Tag bezahlt, sprich das Geld war erst am 8. Tag bei Maxdome. Aufgrunddessen gehe ich davon aus, dass ein Inkassobrief schon auf dem Weg ist. Nun ist die Frage, muss ich zahlen? Ich bin nunmal minderjährig, somit nur teilweise geschäftsfähig, meine Eltern wussten nichts von Vertrag und ich zahlte eigentlich im angegebenen Zeitraum.

Vielen Dank schon mal und mit freundlichen Grüßen F. Tadic

...zur Frage

Gehören H&M und Infoscore zusammen?

Hallöchen,

ich habe eine Forderung von H&M vergessen zu begleichen. Jetzt haben sie alles an ein Inkassobüro weitergegeben und es sind natürlich Inkassokosten usw. dazu gekommen.

Ich habe im Internet gelesen, dass sie keine Inkassogebühren verlangen dürfen, wenn die Inkassofirma - also Infoscore - nur in irgendeiner Weise mit der Hauptfirma - also H&M - zutun. Weil denen dann im Grunde keine Kosten entstehen, da alles in der gleichen Firma bleibt.

Wisst ihr vllt ob die beiden etwas miteinander zutun haben oder ob sie komplett unabhängig voneinander sind?

LG Skyla

...zur Frage

Maxdome Rechnung BFS risk & collection gmbh Inkasso

Hallo, habe die ERSTE Forderung von der BFS risk & collection Inkasso aus Güterloh wegen Maxdome bekommen. Die Hauptforderung beträgt: 7,99 Euro 5,00 Prozentpunkte Zinsen: 0,03 Euro Vorger. Mahnauslagen; 10,00 Euro Inkassovergütung: 54,00 Euro Gesamtsumme: 72,02 Euro

Habe mich schon dadrüber in Foren schlau gelesen und möchte die Summe an Maxdome direkt überweisen die 7,99 Euro + 10 Euro Aufwandentschädigung. So steht es in den Foren nicht an das Inkasso überweisen sondern dem Gläubiger. Ich habe jetzt bestimme schon eine Stunde im Internet gesucht nach der Bankverbindung von Maxdome. Ich finde sie absolut nicht. Wer weiß Hilfe? Ist sehr dringend Frist ist bis zum 10.02.2014

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?