Inkassogebühren zahlen trotz Überweisung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Infos wären ganz nett!

Ich habe monatlich einen Betrag x immer gezahlt

Warum monatlich? Hast du eine Ratenzahlung vereinbart? Wie wurde bezahlt?

und bekam dann aber die 1. Mahnung

Was wurde da gefordert? 

Hab nochmals überwiesen

Was hast du überwiesen?

und bekam die 2. Mahnung

Was wurde dann gefordert?

Da habe ich festgestellt, dass es doch eine andere Rechnungsnummer ist und habe da eine Teilzahlung gemacht.

Hast du dich darüber mit klarna ausgetauscht? Was passierte mit den Zahlungen, die du bis dahin getätigt hast?

Nun haben sie sich aber wieder gemeldet und wollen die Restzahlung plus hoher Kosten trotzdem haben

Eine Forderungsaufstellung würde mich interessieren

Muss ich das nun zahlen?

Inkassogebühren sind nicht durchsetzbar, also diese definitv nicht zahlen.

Wenn du eine Vereinbarung mit klarna hast und diese wie vorgesehen bedienst, dann besteht auch kein weiterer Anspruch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Tag,

es bleibt mir Deine Aussage unverständlich:

....Ich habe bei verschiedenen Firmen bestellt und die Rechnungen kamen dann aber alle von Klarna. Als der Betrag so hoch war, war ich erstaunt und  die Dame von Klarna meinte, dass egal wo man bestellt, es bei Klarna immer zusammengefasst werden würde...

Egal wo ich bereits bestellt habe, eine Zusammenfassung v. KLARNA habe ich niemals erhalten. Wobei ich allerdings immer gleich u. sofort bezahle.

Habe mir nun die div. Infos in KLARNA durchgelesen und so erfahren, dass auch Zahlungsmoditäten klare Beantwortung finden.

Z.B.:

Wenn das Zahlungsziel für eine Rechnung verstrichen ist und wir noch keine Zahlung registrieren konnten, wird automatisch eine Mahnung per Post versandt. Selbstverständlich berücksichtigen wir, dass eine

Überweisung bis zu drei Tagen dauern kann.Wenn nur der Rechnungsbetrag bei uns eintrifft, nachdem eine Mahnung versandt wurde, wird eine aktualisierte Rechnung über die Mahnkosten verschickt. Auf „Mein Klarna" lässt sich ganz schnell überprüfen, ob eine Zahlung eingegangen ist oder ob noch ein Betrag offen steht.



Vermutlich hast Du nicht korrekt und sofort mit KLARNA eine Verbindung gesucht. Allerdings hätte Dir bereits vorweg klar sein müssen, dass Rechnungen innerhalb einer bestimmten Frist zu bezahlen sind. Es scheint, Du hast etwas den Überblick über Deine ges. Einkäufe verloren.

Wenn hier ein Ratenvertrag zum Tragen kam, Du aber nicht die Zahlungsfristen eingehalten hast, sieht es bitter für Dich aus.

                                                   *********

Mich würde interessieren, wie, warum, wieso sich Klarna -bei Rechnungen- einschaltet?  



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
jupamajo 23.05.2016, 16:18

Hallo,

ich habe 2 mal bei Next bestellt und 1 mal bei Baby Walz. Bei beiden bekommt man dann aber die Rechnung von Klarna. Es waren also insgesamt 3 Rechnungen. Nachdem die ersten beiden Rechnungen von Baby Walz und Next zusammengefasst wurden (ich hatte mich, wie bereits erwähnt, über den Betrag gewundert.... Und habe bei Klarna telefonisch angefragt...) bin ich davon ausgegangen, dass die 3. Rechnung demnach auch mit eingefasst werden würde. Aber da habe ich mich ja nun leider getäuscht. Außerdem ist es bei Klarna so, dass man entweder den ganzen Betrag auf einmal zahlen kann oder aber einen beliebigen, jedoch gibt es immer einen Mindestbetrag, zahlen kann und somit eine Ratenzahlung eingeht. Einen extra Vertrag oder Vereinbarung gibt/ braucht es nicht . 

0

Etwas verworren, mehr infos bitte

Grundsätzlich sind inkasskosten im zusammenhang mit klarna (ident, segoria, coeo) nicht durchsetzungsfaehig und werden mangels Erfolgsaussichten nicht expl eingeklagt. 

In den urteilsdatenbanken ist kein einziger Hinweis das klarna geklagt hat. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
jupamajo 23.05.2016, 16:32

Vielen Dank :-)

Ja es ist ein bisschen verworren. Ich habe 3 mal bestellt. Einmal bei Baby Walz und 2 mal bei Next. Bei beiden Firmen bekommt man die Rechnung dann aber von Klarna. Nachdem ich die ersten beiden Male bestellt habe (Babywalz und Next) bekam ich eine Rechnung dann von Klarna über den Gesamtbetrag. Ich wunderte mich über die Summe und habe angerufen. Die Dame am Telefon meinte dann, dass die Rechnungen zusammengefasst worden sind. Bei Klarna kann man dann entweder den Gesamtbetrag zahlen oder einen beliebigen (aber es gibt einen Mindestbetrag, der sich nach der Höhe der Rechnung richtet) überweisen und somit eine Ratenzahlung eingehen. Bei der 3. Rechnunh bin ich davon ausgegangen, dass diese ebenfalls mit eingefasst werden würde aber da lag ich eben falsch. Ich habe erst nach der 2. Mahnung festgestellt, dass sie eine andere Nummer hat. Das war schlicht und einfach dumm von mir. Daraufhin habe ich sofort 50€ überwiesen (Gesamtbetrag waren 150€) ... 2 Tage später kam das Schreiben von Identinkasso. Ich habe Ihnen geschrieben, dass ich bereits 50€ überwiesen habe und ihr schreiben als gegenstandslos betrachte. Aber Sie wollen nun trotzdem den Gesamtbetrag inklusive hoher Inkassogebühren. Mittlerweile ich ich einfach total genervt davon und ich ärgere mich über meine eigene Dummheit. Ich überlege nun, ob ich den Gesamtbetrag einfach an Identinkasso zahlen soll oder eben nicht?! Muss ich die Kosten tatsächlich tragen?

0
EXInkassoMA 23.05.2016, 22:11
@jupamajo

Ich kann dir nur sagen was Ich machen würde!! 

Ich würde die rest hauptforderung zweckgebunden ( nur HF) an klarna uberweisen und gegenüber ident die forderung schriftlich zurückweisen. 

Soll ich dir ein schreiben formulieren? 

0

Nein. Weise die Inkassokosten einfach zurück & ignoriere Drohbriefe.

Zahle weiterhin die Raten. Du kannst ja denen die Quittungen schicken, aber das ist nicht nötig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?