Inkassogebühren von Infoscore Email ernstzunehmen?

7 Antworten

.Bei mir hat es ein unseriöses Inkassounternehmen auch probiert.

Hab denen dann geschrieben,sie sollen die Berechtigung zum Einzug( Abtretungsurkunde im Original) mir zusenden.

“„Sie haben Ihre Bevollmächtigung nicht ordnungsgemäß nachgewiesen und mir keine schriftliche Vollmacht im Original vorgelegt, die auch den Namen des Ausstellers erkennen lässt. Bereits aus diesem Grund weise ich Ihr Schreiben zurück.“”

Inkassounternehmen wie auch Mahn-Anwälte sind gesetzlich verpflichtet, mit dem ersten Mahnschreiben die Anspruchsgrundlage zu erläutern. Das heißt, es muss erkennbar sein, wann ich als Kunde bei wem, was gekauft, bestellt oder beauftragt habe.

Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)

§ 410 Aushändigung der Abtretungsurkunde

(1) Der Schuldner ist dem neuen Gläubiger gegenüber zur Leistung nur gegen Aushändigung einer von dem bisherigen Gläubiger über die Abtretung ausgestellten Urkunde verpflichtet. Eine Kündigung oder eine Mahnung des neuen Gläubigers ist unwirksam, wenn sie ohne Vorlegung einer solchen Urkunde erfolgt und der Schuldner sie aus diesem Grunde unverzüglich zurückweist.

(2) Diese Vorschriften finden keine Anwendung, wenn der bisherige Gläubiger dem Schuldner die Abtretung schriftlich angezeigt hat.

Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)

§ 174 Einseitiges Rechtsgeschäft eines Bevollmächtigten

Ein einseitiges Rechtsgeschäft, das ein Bevollmächtigter einem anderen gegenüber vornimmt, ist unwirksam, wenn der Bevollmächtigte eine Vollmachtsurkunde nicht vorlegt und der andere das Rechtsgeschäft aus diesem Grunde unverzüglich zurückweist. Die Zurückweisung ist ausgeschlossen, wenn der Vollmachtgeber den anderen von der Bevollmächtigung in Kenntnis gesetzt hatte.

Seitdem ,ca. halbes Jahr, hab ich nichts mehr gehört. Kann jedem Betroffenen nur empfehlen,diese Unterlagen anzufordern.Ebenso Zins-und Gebührenaufstellung.Zinsen,die älter als 3 Jahre und NICHT tituliert sind, sind verjährt.Kostendopplung der Inkasso und Anwaltsgebühren sind verboten.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wenn du nicht weißt wofür du zahlen sollst frag an. Sie müssen dir eine Auskunft geben.

Solltest du dir sicher sein, dass du keine offenen Rechnungen hast, dann schicke einen Brief als Einschreiben in dem du die Zahlung verweigerst und bei weiteren Anschreiben einen Anwalt einschaltest. Sollte ein gelber Brief kommen, Kreuze an dass du Wiederspruch gegen die gesamte Summe einlegst.

Mach das nur wenn du dir sicher bist, dass keine offenen Rechnungen vorhanden sind.

Verhandle oder diskutiere nicht mit inkassobüros. Das ist sinnlos. Habe selbst den Fehler gemacht.

Sie lassen meist nach wenn man droht es vor Gericht zu ziehen, da du ehh bei einer unbegründeten Mahnung gewinnen würdest.

Danke für die Antwort!

0
Wenn du nicht weißt wofür du zahlen sollst frag an. Sie müssen dir eine Auskunft geben.

Kleine Ergänzung: Machen sie es nicht, ist das eine Ordnungswidrigkeit. Die Pflicht steht in §11a RDG.

Textvorschlag:

"Wertes Inkasso. Sie werden aufgefordert, unverzüglich sämtliche Informationen gemäß §11a RDG, insbesondere Vertragsnachweis, Liefernachweis etwaiger eingekaufter Waren u.ä. vorzulegen. Sie haben 14 Tage Zeit. Bei Weigerung ergeht Beschwerde und Bußgeldantrag beim zuständigen Aufsichtsgericht. Ich diskutiere nicht und gewähre keine Fristverlängerung."

0

Ignoriere das und wende Dich mal an die Verbraucherzentrale.

Danke für den Tipp!

1

In der Regel sind Mailforderungen ohne vorherige Ankündigung zweifelhaft, gelinde ausgedrückt. Es ist zwar seit etwa 2 Jahren möglich Rechnungen auch ohne entsprechende Signatur rechtsgültig zu verschicken, aber eigentlich bedarf es für den Empfang einer Mailrechnung eine vorherige Zustimmung des Empfängers. Dies kann in deinem Fall in den AGB gestanden haben, das ist mir ehrlich gesagt zu viel zum nachlesen bei paypal. Richtig wäre es, dass paypal sich infoscore für das Inkasso bedient.

.

Leider gibt es immer mehr FAKE-Nachrichten, und aus deiner Frage kann ich nicht erkennen ob es sich um eine solche handeln könnte, das würde bedeuten dass infoscore nur nachgemacht wurde und tatsächlich Betrüger dahinter stecken.

Indizien dafür wären:

woher kommt die Mail? Das Anschreiben analysieren, die Mailadresse des Absenders nachschauen.

Wurde der Forderungsinhalt ausreichend beschrieben bzw. ist er nachvollziehbar?

Ist ein Konto angegeben, ist das in Deutschland? Wenn nein, ist die Wahrscheinlichkeit fast bei 100 Prozent, dass es sich um FAKE handelt.

.

ansonsten:

Widerspruch einlegen, Infoscore anschreiben, per Mail würde -denke ich- erst einmal genügen, wird nicht reagiert müsstest du auf ein Einwurfeinschreiben zurückgreifen. Beim Schreiben auf Rückantwort hinweisen, Frist dazu setzen, regelmäßig 14 Tage. Nicht die Antwortfunktion des Mails benutzten, falls Fake-Verdacht besteht, hier die Mail kopieren und die Adresse aus dem Internet nehmen.

BITTE BEI ALLEN INKASSO BEACHTEN: sich auf nichts einlassen, insbesondere nicht auf sogenannte entgegenkommende Angebote. Dazu zählt z.B. ein "günstiges Ratenzahlangebot". Wenn diese Angebote akzeptiert werden wird der gesamte Betrag als HAUPTschuld anerkannt und nicht nur der Grundbetrag. Da kommt man kaum noch raus.

TELEFONATE nützen in der Regel nichts. Das Mitschneiden ist verboten und kann nicht als Beweis hergenommen werden, letztlich wirst du keine vernünftige Antwort erhalten, oftmals ist nur ein Callcenter zwischengeschaltet, die nach einem Antwortkatalog arbeiten.

Vielen Dank!

0
@Allesharam

Bitte :). Ich sollte mir die Antwort kopieren. In ähnlicher Form hab ich das schon ein dutzendmal hier beantwortet. Ist halt ein Massen-Vorkommen.

0

Gleich Dein Konto durch Direktzahlung aus.Inkasso Gebühren von ksp bzw infoscore werden bei onlinebezahldiensten wie PayPal oder klarna mangels Erfolgsaussichten nicht explizit eingeklagt.

Was möchtest Du wissen?