Inkassoforderung zu hoch?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn die Hauptforderung berechtig ist, bist Du jetzt in Verzug und damit ab sofort auch Schadenersatzpflichtig.

Die Inkassokosten musst Du nicht zahlen, da bis zur Mahnung noch kein Verzug vorlag.

Überweise umgehend die HF zweckgebunden und widerspreche dem Inkasso und erkläre dass Du keines Falls die Mehrkosten zahlst.

Grundsätzlich ist eine vorherige Mahnung erforderlich. Ansonsten kann man keine Inkassogebühren verlangen. Hiervon gibt es allerdings auch viele Ausnahmen, abhängig vom Einzelfall.

Was den Endbetrag angeht sind wohl auch mehr Infos erforderlich. Die Höhe scheint aber rechtmäßig. Bei 9,95 € könnte das Inkassounternehmen bis zu 83,54 € verlangen. Wenn dann noch andere kleine Sachen hinzukommen passt das sicherlich.

EXInkassoMA 29.06.2016, 21:38

Verlangen kann das Inkasso viel , allerdings stehen die Kosten nur auf dem Papier

3
Xipolis 30.06.2016, 01:55
@EXInkassoMA

Da müsste sich aber derjenige, der in der Firma für die Inkassolinzen berechtigt ist, schon höchstpersönliche eine Stunde Beratungszeit genommen haben.

Wenn überhaupt berechtigt, dann max. 18.- € (0,3 + 20 %). 

2

Inkassogebühren sind nicht proportional im Verhältnis zur Hauptforderung.

1,3 Gebühr zzgl Auslagen?

Bitte mal genau aufschlüsseln was exakt gefordert wird, wer fordert, ob die HF berechtigt ist, etc.

Xipolis 30.06.2016, 01:55

1,3 Gebühr: Das ich nicht lache. Was soll den da in einer Stunde im Detail an Rechtsfragen persönlich beraten worden sein??

1

Schau z.B. mal hier:

Inkassounternehmen: Branche mit vielen schwarzen Schafen ...

https://www.verbraucherzentrale.de/inkassounternehmen

augen auf bei inkassoforderungen - Verbraucherzentrale ...

www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de/RG737811A0AL/media1160015A.pdf

Inkassokosten: Zulässig, unzulässig, korrekt oder zu hoch ...

www.schuldnerberatung-schickner.de/news/inkassokosten-zulassig-oder-nicht-/

Mehr Infos zur Forderung

Inkassokosten in dieser Höhe (80 €) wären  nicht mal ansatzweise

durchsetzungsfähig :

Lt dieser Gebührentabelle wären 15 € plus 3 € Auslagenpauschale zu zahlen

http://www.schuldnerberatung-schickner.de/news/inkassokosten-zulassig-oder-nicht-/

Ist die HF von 9,95 unstrittig dann überweise zweckgebunden (nur Hauptforderung)direkt an den Gläubiger und nicht ans Inkasso

Was möchtest Du wissen?