Inkassobüro COEO, wie soll ich vorgehen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Habe für das Coeo Vorgänger inkassobuero acoreus gearbeitet 

Inkassogebuehren sind im Zusammenhang mit Inlinebezahldiensten wie klarna nicht durchsetzbar und werden mangels Erfolgsaussichten nicht explizit eingeklagt. 

In den großen urteilsdatenbanken wie z.b. jurion ist kein einziges Verfahren aufgelistet ;-)

Cool schiebt oft noch ein Schreiben von Mumm nach. 

Brauchst Du links zur Rechtsprechung bzw Formulierungshilfe dann noch mal Bescheid sagen. 

Ergo : Zahl die 13 direkt an klarna. Zweckgebunden d.h. nur hauptforderung. 

1

Erstmal vielen Dank für die Antwort, Links wären echt super !

0
1

Erstmal vielen Dank für die Antwort, Links wären echt super !

1
32
@sbt11

Nicht mehr dort anrufen ! Es sind nur weisungsgebundene Call agents .

grundsätzlich keine kto auszugskopien an Inkassounternehmen schicken

0

Ja das wurde ja schon alles in die Wege geleitet und die Gebühren sind durch deine Schuld entstanden. Jetzt musst du auch zahlen dafür.

32

Muss er leider nicht denn die Gebühren sind in diesem Fall nicht durchsetzungsfaehig. 

1

Zahl nächstes mal pünktlich und akzeptier die Gebühren

Mahnung von Coeo-Incasso?

Hallo

ich brauche bitte Hilfe.

Ich habe i Juli bei Wish etwas bestellt & es nie bekommen. Im September bin ich Mutter geworden und Rechnungen (per Mail) von Klarna (inkl. Mahngebühren 5,40 €) total übersehen und vergessen mich um die nicht bekommene Ware zu kümmern. Ich habe auch eine Rechnung von Coeo-Inkasso per Mail bekommen, die ich leider auch nicht gesehen habe. Mit einem Schrei-Baby sind Mails das letzte an was man denkt :/

Nun vor 1 Monat habe ich eine Mahnung von Coeo Inkasso per Brief bekommen & soll ich Hauptvoderung + 1,0 Inkassovergütung + Gläubigerauslagen + Auslagenpauschale insgesamt 65 Euro zahlen. Bei Wish habe ich leider kein Recht mehr auf eine Rückerstattung. Was soll ich tun? Ich würde diese 5,40 € gerne zahlen aber keine 65 Euro -.-

Danke im voraus

...zur Frage

Post von Coeo (Klarna)!?

Hallo,
im April habe ich ein Handy bestellt. Bis jetzt habe ich monatlichen immer einen Teil gezahlt.
In der zwischen Zeit habe ich von Klarna zwei Mahnungen bekommen. (Ja, ich weiß, selbst schuld und so... darum gehts auch nicht)
Letze Woche habe ich den Rest der Rechnung inkl. den Zinsen bezahlt, am gleichen Tag habe ich abends den Brief vom Coeo Inkasso aufgemacht. Nochmal mit der Forderung den Betrag von 100.-€ zu überweisen + die Zinsen + knapp 60.-€ Inkassogebühren und 12.-€ Auslagenpauschale (was soll das sein?). Ich habe mich an Klarna gewendet und denen geschrieben, dass das Geld schon überwiesen und ich erst danach den Bief gesehen habe, die meinten sie könnten da jetzt nichts mehr machen. Noch am gleichen Abend kam eine Mail von Coeo, dass ich den ausstehenden Betrag bis Montag, also heute überweisen müsse. Heute kam dann wieder eine Mail, mit der selben Forderung.
Ich sehe es ein, wenn es meine Schuld ist und ich zahlen muss, kein Problem. Ich frage mich nur wie ich mich jetzt verhalten soll, man liest so viel über Coeo im Internet und anrufen soll man auch nicht, ein Anwalt kann ich mir grade nicht leisten, also was soll man tun?

...zur Frage

Inkassoschreiben von Klarna trotz Bezahlung?

Hallo zusammen,

ich habe am 14.06. auf Klarna Rechnung Klamotten in Höhe von 144€ bestellt. Diese kam am 21.06. an und ich dachte ich hätte ab diesem Zeitpunkt 2 Wochen Zeit das Geld zu überweisen. Habe also dann nach 2 Wochen die Klamotten zurück geschickt die ich doch nicht haben wollte und den Restbetrag überwiesen. Zwei Tage nachdem ich es bereits überwiesen hatte, kam ein Brief mit der offenen Zahlung und Mahngebühr von €3,95. Diesen ignorierte ich allerdings, da ich die Zahlung ja schon getätigt hatte. Jetzt war ich im Urlaub, komme heim und finde einen zweite Mahnung (nochmal 3,95€ Mahngebühr oben drauf aber Zahlung bereits verrechnet --> also €7,90 jetzt zu bezahlen) zusammen mit einem Inkassoschreiben (€7,90 (Hauptforderung) + €45 (Inkassovergütung) + €9 (Auslagenpauschale)) in meinem Briefkasten.. Aus zwei mal Mahngebühr nicht bezahlt machen sie jetzt auf einmal €62.00??? Ist das rechtens?? Was kann ich machen? Ich werde Klarna jetzt schreiben und notfalls zum Anwalt gehen. Das ist ja eine Unverschämtheit! Auf jeden Fall werde ich nie wieder über Klarna bestellen!

Vielen Dank schon mal für die Hilfe.

Viele Grüße

loory92

...zur Frage

Klarna Coeo Inkasso und dann Monika Mumm?

Hallo zusammen,

ich habe über einen Betrag von 10,80 Euro über meine Mutter bestellt und über Klarna GmbH die Rechnung erhalten. Die Rechnung habe ich übersehen, da ein Familienmitglied ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Dann kam die erste Mahnung. Leider habe ich die Mahnung und Verzugskosten inzwischen 12 Euro mit einem Zahlendreher im Verwendungszweck (eine Ziffer falsch) am 16.02. allerdings von meinem Konto statt meiner Mutter überwiesen. 

Auf die zweite Mahnung habe ich erst gar nicht reagiert, da ich ja bereits überwiesen hatte und für mich die Sache erledigt war.

Dann musste ich allerdings feststellen, dass Klarna mir den Betrag über 12 Euro nach 10 Tagen ! also am 26.02. wieder auf mein Konto zurück überweisen hat. 

Ich rief bei Klarna an und wollte wissen was da los ist? Dabei bekam ich keine Antwort sie seien nicht mehr zuständig und dann nur soviel, dass die das an Coeo Inkasso übergeben hätten und ich warten sollte bis ich Post habe. Das habe ich natürlich nicht gemacht und den Betrag über 12 Euro + 1,20 Euro Verzugszinsen also 13,20 Euro wieder an Klarna zurück überwiesen. Das Geld kam dann auch nicht mehr zurück. 

Allerdings ist es so, dass ich am 28.02. Post bekam von Coeo und meine Zahlung an Klarna erst am 03.03. bei Klarna ankam. 

Nun soll ich 1,0 Inkassovergütung gemäß § 13 RVG 45 Euro und 

Auslagenpauschale 9,00 

also insgesamt 54,05 Euro bezahlen. Und das ganze für eine Bestellung über 10,80 Euro ! Ist das rechtens?

Wie sieht das nun aus? Ich befand mich ja eigentlich 

nicht in Zahlungsverzug? Kann man mir den Zahlendreher so anrechnen? Klarna hätte sich doch eigentlich auch mit mir in Verbindung setzen können und nicht das Geld einfach nach 10 Tagen wieder zurückschicken!

Ich habe nun ständig dieser Forderung widersprochen, da ich mich eigentlich nicht in Verzug befand und nach circa 10 Schreiben, kam nun das Schreiben über eine Monika Mumm. Auch diesem Schreiben widersprach ich. Ich soll zahlen, weil ich mich laut ihr in Zahlungsverzug befand und eine Zahlung ohne Angabe des geforderten Verwendungszwecks ( Anmerkung: was so auch nicht stimmt, da ich ja nur ein Zahlendreher hatte) grundsätzlich keine Erfüllung bewirkt. 

Meine zweite Zahlung an Klarna hat sich überschnitten mit dem Schreiben von Coeo Inkasso aber es ist ja bezahlt! Das blöde ist halt die Rechnung läuft auf meine Mutter; die aber auch sagt, dass das ein Unding sei was die da machen.

Sie möchte nun rechtliche Schritte einleiten. 

Bei Klarna ist die Zahlung samt Mahngebühren schon längst erledigt, doch hat sich die Zahlung mit Coeo Inkasso überschnitten. Coeo Inkasso schrieb dann immer ich soll die restlichen 54,05 Euro dann noch bezahlen; was ich natürlich so nicht tat, weil ich es nicht rechtens finde nun kam Monika Mumm beauftragt von Coeo Inkasso, dass ich endlich zahlen soll! 

 

Was kann ich nun tun? Ist sowas überhaupt rechtens? Die ständigen Belästigungen und Schreiben nerven total. 

Danke schon jetzt für Eure Antworten.

Mo

...zur Frage

Wie muss ich reagieren, wenn Klarna ein Inkasso Unternehmen beauftragt?

Hallo. Im Dezember habe ich über Klarna etwas bestellt. Leider habe ich weder eine postalische Rechnung, noch eine Mahnung erhalten. Nun hatte ich Post von einem Inkasso Unternehmen. Der Rechnungsbetrag hat sich verdoppelt. Daher die erste Frage: Wie hoch darf die Inkassovergütung und die Auslagenpauschale sein? Natürlich habe ich den Rechnungsbetrag, nach dem ich endliche meine Referenznummer erfahren habe, überwiesen, so ist nur noch die Forderung vom Inkasso offen. Dem Inkasso Unternehmen habe ich mehrere Mails geschrieben und auch ein Fax geschickt. Erst nach einem Monat haben sie reagiert. Mit der Aufforderung die Inkassogebühren zu bezahlen. Zweite Frage: Was nun? (Heute hat sich herausgestellt, das Klarna mich garnicht versucht hat telefonisch zu erreichen.)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?