Muss dem Inkassounternehmen bezahlt werden, wenn vorher schon bezahlt wurde?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Fall 1

Inkassogebühren / Anwaltsgebühren (infoscore/ksp) sind im Zusammenhang mit einem Onine Bezahldienst wie paypal nicht durchsetzungsfähig und werden deshalb mangels Erfolgsaussichten nicht expl eingeklagt

ICH würde die Forderung schriftlich zurückweisen

"...Sehr geehrtes Infoscore Inkasso Team - ich weise
die Forderung vollumfänglich zurück - weitere Briefe Ihres Hauses sowie
Ihrer Vertragskanzlei KSP werden zu keiner Zahlung führen - einen
gerichtlichen Mahnbescheid werde ich deshalb widersprechen - ich untersage expl die Kontaktaufnahme per telefon .."

Böse Briefe kommen aber trotzdem meistens

Fall2

Den Frankfurter Inkassoladen schriftlich in Kenntnis setzen das man keine Abschlussrechnung erhalten hat und Ihrem vermeintlicher Auftraggeber die neue Anschrift bekannt war

Das Inkassobüroo bzw der versorger müsste expl die saubere Zusdtellung nachweisen was aber unmöglich sein dürfte

Ebenfalls die Kontaktaufnahme per telefon untersagen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dennisdererste
15.02.2016, 17:44

Hallo,

das Inkasso Unternehmen Universum hat sich jetzt gemeldet und mir als Nachweis die Rechnung von ENNI geschickt vom 25.11.15. Was muss ich jetzt tun??

1

2 Tage später wurde der Betrag überwiesen.

Das Paypal-Konto ist nun auf 0, also ausgeglichen? Dann ist nichts weiter zu bezahlen!

Woher soll man den wissen das man was zahlen muss wenn man keine Info hat.

Wenn die neue Adresse bekannt war und man dennoch keine Rechnung erhalten hat, liegt kein Verzug vor. Erstattbarkeit von Inkassokosten, Mahngebühren oder Zinsen ist daher komplett ausgeschlossen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Inkassogebühren muss man grundsätzlich nicht zahlen.

Wenn die Forderung berechtigt ist, zahlt man sie direkt an den Gläubiger. Dazu 2,50 für jede schriftliche Mahnung und ggf. die Kosten für Rücklastschrift und Adressermittlung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nö. Wenn die Forderung schon beglichen ist, zahlt man nicht nochmal. Belege die Tilgung/Zahlung und die lassen Dich in Ruhe. Etwaige noch nicht gezahlte Gebühren sollten sie vom Auftraggeber einfordern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dennisdererste
31.01.2016, 11:17

Hatte meine Fragen gar nicht formuliert, könnten Sie vielleicht mir bei der anderen Sachen auch helfen,danke

0

Was möchtest Du wissen?