Inkasso zahlen oder nicht

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

  1. Gewöhne dir ab mit solchen Leuten zu telefonieren. Inkassobüros helfen dir nicht deine Probleme zu lösen. Telefon ist das schlechteste Medium wenn es um Geld geht. Es hat absolut keine Beweiskraft.
  2. Muss Nexnet als Steller der Forderung dir eine Rechnung zukommen lassen, deren Empfang sie beweisen müssen. Bevor du die Rechnung nicht hast, kannst du auch nicht im Verzug sein und daher musst du auch keine Verzugsschäden bezahlen (Mahngebühren, Inkassokosten, Zinsen, etc.)
  3. Auch nach Eingang einer Rechnung muss Zahlungsverzug vorliegen, um Verzugsschaden geltend zu machen.
  4. Selbst wenn Verzug eingetreten ist, sind nicht alle Kosten durch den Schuldner zu tragen. Inkassogebühren sind z.B. nicht durchsetzungsfähig, heißt sie dürfen zwar berechnet werden, du musst sie aber nicht zahlen, wenn du nicht willst.
  5. Zahlungen sollten daher IMMER an den Gläubiger geleistet werden, NIEMALS an Inkassobüros, denn diese dürfen Geldeingänge zuerst mit ihren (nicht durchsetzbaren) Gebühren verrechnen, so dass die eigentliche Forderungen dann eventuell immer noch offen ist.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marryjust
01.11.2012, 21:33

und wo steht das so, wie du es geschrieben hast???

0

Telefonate mit weisungsgebundenen und auf erfolgsbasis angestellten Call-Center-Agenten bringen nichts und kosten eine Menge Nerven. Mit solchen Unternehmen korrespondiert man nur schriftlich!

Sofern das Unternehmen die Zustellung einer Rechnung nicht nachweisen kann, kannst du auch nicht in Verzug geraten, weshalb auch keine Erstattungsfähigkeit von eventuellen Verzugskosten möglich ist.

Du hast die Hauptforderung beglichen, was sehr gut ist. Die Mahnkosten in Höhe von 3,00 Euro wären zwar der Höhe nach angemessen gewesen, werden aber i. d. R. nicht eingeklagt, vor allem dann nicht, wenn man noch nicht mal den Zugang der Rechnung nachweisen kann.

Die entstandenen Inkassokosten sind zwar rechtens aber in keinster Weise durchsetzungsfähig. Die meisten deutschen Gerichte erkennen Inkassokosten als nicht durchsetzungsfähig an bzw. kürzen diese erheblich.

Reagiere einfach nicht mehr auf die weiteren Inkassomahnungen, eventuelle Rechtsanwaltsmahnungen und Anrufe. Die Sache schläft irgendwann ein.

Sollte wider Erwarten ein gerichtlicher Mahnbescheid eintreffen, widersprichst du der Forderung vollumfänglich und sendest den Widerspruch fristgerecht ans Gericht zurück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

D.h. du hast deine Telekomrechnung zu spät bezahlst... und hattest über andere Anbieter telefoniert..bezahlt hast du also nur die Telekom aber nicht die Anbieter über welche du telefoniert hattest..

Lieber schnell bezahlen sonst wird die Rechnung 5 Fach bald

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marryjust
01.11.2012, 14:34

Die Rechnung wurde in der Tat zu spät bezahlt, aber nur, weil die Telekom mir diese Rechnung nicht zugeschickt hat, und bei der Mahnung der Betrag nicht mehr drauf war, und mir die Dame dann sagte ich könne den Betrag über die Telekom bezahlen. Und es ärgert mich ziemlich, dass man da niemanden erreichen kann und auf Mails nicht geantwortet wird. Und dann wenn man darüber fragen stellt wird aufgelegt, das geht doch nicht.

0

Ja klingt sehr unseriös, aber das ist halt deren Geschäft. Wahrscheinlich hat der Anruf beim Computer wieder 1,90€ pro Minute gekostet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marryjust
01.11.2012, 14:40

Mit Sicherheit, das sind echt Verbrecher. Aber sich rumärgern und womöglich noch mehr bezahlen will ich nicht.

0

@maryjust

komme aus dem Inkassogeschäft

Nexnet war ebenfalls Partner von uns

Telefoniert hast Du lediglich mit einem weisungsgebundenen Call Agent ;-))

Lass die Telefonanrufe also

Eine Klage expl wg Inkassogebühren hat es zu meiner zeit nicht ein einziges mal gegeben

Schläft nach 2 bis 3 Briefen ein

Wenn du magst formuliere ich Dir einen Antwortbrief

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marryjust
01.11.2012, 21:32

das heisst also, ich solle sie einfach ignorieren??? Fakt ist ja, dass die den betrag von 3,97 durch die telekom bekommen haben. demnach würde ich die mahnkosten nicht bezahlen, und die inkassokosten. hab ja schon ein bissel sorge, dass die sich ihr geld holen.

0
Kommentar von Marryjust
01.11.2012, 22:32

einen antwortbrief für wen? nexnet oder inkasso? Ich vermute das interessiert die garnicht, auf meine mail hat ja auch keiner reagiert. da stellt sich mir allerdings die frage, wie dann so viele inkassounternehmen existieren können, oder heisst es, dass der auftraggeber in dem fall bezahlen muss???

0

Was möchtest Du wissen?