Inkasso Unternehmen oder Gerichtsvollzieher?

7 Antworten

Was soll da ein Inkassobüro noch machen? Die drohen mit gerichtlichen Maßnahmen und die hast du offenbar schon erfolgreich absolviert (Vollstreckungsbescheid)! Zur Durchsetzung ist der Gerichtsvollzieher zuständig, soweit es um die Sachpfändung geht oder die Abgabe des Vermögensverzeichnisses erzwungen werden soll. Falls du schon Drittschuldner (Arbeitgeber o.ä.) kennst, kannst du auch mit Antrag beim Vollstreckungsgericht das Arbeitseinkommen, Konto und andere Ansprüche pfänden.

Wenn Sie wissen das bei dem Schuldner was zu holen ist und die Kosten Vorstrecken können und wollen für Gerichtsvollzieher usw. und auch die Zeit dazu haben dann natürlich immer selber machen. Keine Frage.

Aber sonst einfach ein Inkassounternehmen suchen welches auf Erfolgsbasis arbeitet. Natürlich haben Sie da bei eventuellen Geldeingängen Abzüge aber dafür auch keinen Aufwand und auch keine weiteren Kosten die auf Sie zu kommen..

Und wie oft ist es leider so das man Jahrelang hinterher sein muss.

Also viel Erfolg!!! :-)

Auf jeden Fall Gerichtsvollzieher. Ist günstiger und effektiver. Ich habe sehr sehr schlechte Erfahrungen mit verschiedenartigste Inkassounternehmen gemacht. Kassieren viel und bringt fast nichts....

Mahnbeid bezahlt,fristlose Kündigung noch rechtskräftig?

Hallo,Frage an die Experten: ich habe meinem Mieter Fristlos gekündigt weil er mit mehr als 2 Monatsmieten im Rückstand ist.Bezahlt er den säumigen Betrag ist die Kündigung nicht mehr rechtskräftig. Wie verhält es sich mit einem Mahnbescheid ?Er hat sich zu dem Mahnbescheid nicht geäussert und ich kann jetzt den Vollstreckungsbescheid an das zuständige Gericht zurücksenden,und dann ect.,kennt ihr ja alles. ist die Kündigung noch rechtskräftig wenn der Gerichtsvollzieher das Geld mit dem Vollstreckungsbescheid einimmt?(was ich bezweifle) Danke im Vorraus, Gruß Artur

...zur Frage

Mahnbescheid Versand und darauf den Vollstreckungsbescheid trotzdem einspruch?

Moin,

ich habe aufgrund schulden einer Person, einen Mahnbeschreid geschrieben. Dieser kam am 18.02.15 bei dem Schuldner an. Sommit lief die 2 Wochen frist am 05.03.15 ja ab. bzw ab dem 05.03. Konnte ich ja einen Vollstreckungsbescheid senden. den brachte ich ausgefüllt am 04.03.15 zur Post mit einem Zeugen. Dammit er püntklich am 05.03.15 dort ankommt.

Heute erhielt ich Post von dem Amtsgericht. das der Schuldner, am 09.03.15 Wiederspruch gegen den Mahnbescheid erhoben hat.

Dabei ist seine Frist doch schon abgelaufen & dammit kann er doch maximal ein Einspruch gegen den Vollstreckungsbescheid handelt ?

Nun frage ch mich, hat das Amt einen fehler gemacht. oder ist das trotzdem richtig ? Weil, im Internet habe ich dazu folgendes gefunden: " Der vom Amtsgericht erlassene Vollstreckungsbescheid steht einem für vorläufig vollstreckbar erklärten Versäumnisurteil gleich. Aus ihm kann somit sofort die Zwangsvollstreckung betrieben werden, selbst wenn der Schuldner noch Einspruch gegen den Vollstreckungsbescheid einlegt.

Der Vollstreckungsbescheid wird wahlweise vom Gericht automatisch („von Amts wegen“) dem Antragsgegner zugestellt oder durch einen vom Gläubiger beauftragten Gerichtsvollzieher. Letzteres kann Zeit sparen, da der Gerichtsvollzieher zeitgleich schon die Zwangsvollstreckung betreiben kann. Die Zustellung erfolgt, sofern nichts anderes angegeben wird, an die Adresse, die im Mahnbescheid angegeben wurde. "

Anbei erhaltet ihr ein Foto des Briefes den ich bekommen habe. natürlich ohne die ganzen Namen.

Grüße & Danke !

...zur Frage

Säumiger Mieter wurde ins Schuldnerverzeichnis eingetragen. Wie geht es weiter?

Hallo,

ein Mieter hatte noch Mietschulden gehabt. Es wurde erst Mahnbescheid beantragt, dann Vollstreckungsbescheid und jetzt war der Gerichtsvollzieher bei ihm vor Ort.

Er hat dann angegeben, dass er halt nicht zahlen kann usw. Ich habe jetzt die Info vom GV bekommen, dass der Mieter ins Schuldnerverzeichnis eingetragen wurde. OK.

Und jetzt?? Wie komme ich jetzt an mein Geld??

Grüße

Sara

...zur Frage

Muss ich das Inkassobüro bezahlen, wenn ich die Hauptforderung beim Unternehmen begleiche?

ich hatte ein paar Schulden und habe Briefe vom Inkasso Unternehmen bekommen, ist blöd ich weiß und ich habe daraus gelernt. Jetzt habe ich die Hauptforderung beim Unternehmen bezahlt, nicht beim Inkasso Büro. Ich bin ALG II Empfängerin, deswegen kann ich nicht die unverschämt hohen Kosten des Inkassobüros bezahlen. Wie läuft das jetzt? Zieht das Unternehmen das Inkasso Büro zurück oder werden die trotzdem weiter ihre Forderung einziehen? Wohin kann ich mich dann wenden?

Liebe Grüße

...zur Frage

Kontopfändung falsche Banke und name?

Hallo Leute...

Ich habe folgendes Problem das mir den Kopf zerbricht, meine Freundin hat schulden bei einem Inkasso unternehmen, ich habe mal eine Rate von meinem Konto an das Inkasso Unternehmen für sie gezahlt.Danach hat sie anscheinend nicht weitergezahlt? Auf jeden fall ist ein Brief gekommen, vom Inkasso unternehmen bzw Gerichtsvollzieher das die Kontopfändung beantragt wurde nun steht in dem Brief das das zu pfändende Konto mein Konto ist obwohl ich damit nichts zu tun habe ich habe nur mal eine Rate für sie von meinem Konto gezahlt. Ist diese Pfändung erlaubt? ich habe nicht ihren namen oder so sie ist auch bei einer ganz anderen Bank?

...zur Frage

Inkasso schreiben Klarna?

Hallo habe heute ein Inkassoschreiben von Klarna erhalten. Da mir das ganze unverständlich war, rief ich bei dem Inkasso unternehmen an. Da stellte sich dann raus, dass klarna nur einzelne Überweisungen akzeptiert und dies auch auf den Rechnungen stehen würde. Da ich zwei Rechnungen mit einer Überweisung gezahlt habe wurde die eine als nicht gezahlt gewertet und es wären Mahnungen an mich raus gegangen von denen ich allerdings keine gelesen bzw erhalten habe. Daraufhin wäre jetzt das inkasso unternehmen eingeschaltet worden und ich soll 45 Euro inkasso plus 19,99€ für Mahnung zahlen. Was soll ich machen?????

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?