Inkasso unter 21 Jahre?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Was stand im Vertrag wie du zu zahlen hast? Per Überweisung? Dann selbst schuld dass du nicht gelesen hast.

Wenn vertraglich zudem ein fixes Datum vereinbart war wann du zu überweisen hast (zb jeden Monat zum 15.) dann muss auch keine Zahlungserinnerung kommen

Die Gebühren musst du nicht zahlen. Wenn keine vertraglich festgelegten Fälligkeitstermine existieren, befindest du dich auch nicht in Verzug.

Zum guten Ton im Umgang mit dem Kunden gehört das natürlich nicht, aber ist trotzdem möglich. Du hast ja auch eine Mitwirkungspflicht und wenn man auf den Kontoauszug sieht, sieht man ja, ob ein Betrag abgebucht wird oder nicht.

Wenn Du das Geld jetzt nicht hast, bietest Du am besten eine Ratenzahlung an.

Ratezahlung mit Inkassos = Gebührenirrsinn.

Wenn man das irgendwie vermeiden kann, sollte man es auch vermeiden.

1
@mepeisen

Richtig und manchmal kann es sich rentieren, die Forderung durch einen Fachmann noch einmal nachrechnen zu lassen.

Wenn die Forderung berechtigt ist, ist es trotzdem besser in Raten zu zahlen, als zu warten bis das Gericht sich meldet.

Besser wäre natürlich man käme anderweitig an das Geld und bezahlt auf einmal.

0
@Dexter10x

Eine Ratenzahlung bei einem Gerichtsvollzieher ist günstiger als der Inkasso-Irrsinn. Warum nochmal ist es besser, vorher Geld rauszuwerfen?

0
@mepeisen

Weil das Mahn- und Vollstreckungsverfahren auch Geld kostet.

0

Was möchtest Du wissen?