Inkasso paypal?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zahle Deine Schulden an Paypal, die Dein Paypal-Konto ausweist,  und ignoriere Inkasso. Inkasso wird erst interessant, wenn ein gerichtlicher Mahnbescheid kommt. Davon ist bisher nichts bekannt. Allerdings hebe alle Unterlagen zu diesem Vorgang gut auf.

Dein erster Fahler war, dass Du Dich bei Paypal angmeldet hast, denn:

https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full?locale.x=de_DE#r2

2. PayPal-Konto – Anmeldung und Kontotypen

2.1 Anmeldung

Sie können sich bei PayPal in Deutschland für die Eröffnung eines PayPal-Kontos nur anmelden, wenn Sie volljährig sind und einen Wohnsitz oder Geschäftssitz in Deutschland haben und nicht im Namen oder für Rechnung eines Dritten handeln; es sei denn Sie eröffnen das PayPal-Konto für und im Auftrag des Unternehmens, bei dem Sie angestellt sind. Wenn Sie nicht im Auftrag des Unternehmens handeln, bei dem Sie angestellt sind, dürfen Sie das PayPal-Konto nur für sich selbst eröffnen.


Paypal arbeitet als Finanzdienstleister, hat eine lux. Bankenlizenz und auch das Recht die Vorlage Deines Ausweis zu fordern. Und danach hat Paypal das Recht Dich auf Lebenszeit zu sperren.


Naja, Inkasso IGNORIEREN ist auch nicht so klug! Sonst lassen die noch das Verfahren weiterlaufen und erheben weiter Gebühren, die du dann nur bei Gericht anfechten kannst, mit schlechten Chancen... Zumindest sollte man mit dem Inkassounternehmen Kontakt aufnehmen und den Sachverhalt klären.

0

Danke für die schnelle Antwort und sind sie sich sicher dass ich da im recht bin und der inkasso Firma das Geld nicht überweisen sollte würde ein Anruf an paypal oder dem Inkassounternehmen weiterhelfen und sorry das passt nicht hierzu aber fallen allgemeinGebühren bei PayPal an oder ist es kostenlos wenn es nicht genutzt wird ?

0
@LostMyEyes

Grundgebühren gibt es bei PayPal meines wissens nicht, jedoch werden bei offenen Forderungen normalerweise laufend Verzugszinsen bzw. Mahngebühren verrechnet, das heisst es wird immer mehr, um so länger du wartest.

Wenn du dazu imstande bist, würde ich dir raten, die 70€ eben zu riskieren, dann ist die Sache vom Tisch und du hast deine Ruhe. Wenn es erst mal bei Gericht landet, wird es so RICHTIG teuer, und das lohnt sich nicht wegen solchen Beträgen - auch wenn man sich natürlich ärgert.

0
@gertsch1981

@Gertsch

Klingt kurios ist aber so : Inkasso und Ra Gebühren (infoscore /ksp) werden bei paypal mangels Erfolgsausichten selbst im verzugsfall nicht expl eingeklagt 

Kein einziger Fall bekannt

3
@gertsch1981

Wenn es erst mal bei Gericht landet, wird es so RICHTIG teuer

Wird es aber nicht, da die Erfolgsaussichten verschwindend gering sind

3

Lass ein Elternteil das Geschäft mit spotify widerufen. Widerruf diesbezüglich ebenfalls gegenüber dem paypal inkasso. Keine angst : Es spielt keine rolle falls du bei der altersangabe geflunkert hast. 

Schriftlich machen

es ist kein flunkern, es ist eine bewusste Falschangabe um mit Paypal zahlen zu können, und paypal mit Lastschrift = Kredit (wenn auch nur für paar Tage bis die Lastschrift druch ist), und genau damit ist der Kreditbetrug im Spiel da man durch bewusste täuschung diesen Kredit erhalten hat. "flunkern" tut ein kleinkind wenn es etwas vor seiner Mutter verschweigen will, diese verniedlichung im zusammenhang mit Rechtsgeschäften ist einfach falsch.

0
@geheim007b

Hier ist kein Kreditbetrug im Spiel. Solange der Fragesteller vorhatte, auch zu zahlen, ist das abwegig.

2
@franneck1989

Da passiert eher nix. In den einschl verbraucherforen hätte es schon längst Anfragen diesbezüglich gegeben. Er wäre ja nicht der erste der bei paypal falsche altersangaben gemacht hat 

1
@franneck1989

Der Vorsatz nicht zu zahlen ist IMHO nur bei Eingehungsbetrug relevant, beim Kreditbetrug zählen die falschen Angaben die den Kreditgeber dazu verleitet haben den Kredit zu geben und damit ein Risiko einzugehen das er unter normalen umständen nicht eingegangen wäre.

0

@Geheim Muss ich jetzt jedes mal schreiben, dass dieser § bei Privatleuten keine Anwendung findet?

1

Naja, wenn schon ein Inkassobüro eingeschaltet ist, wirst wohl nicht darum rum kommen. Hast du vorher nicht schon ein paar Mahnungen bekommen (auch per E-Mail)?

Ev. kannst du mit dem Inkassobüro Ratenzahlung vereinbaren, manche machen das! Aber nicht einfach ignorieren, sonst landet es unweigerlich bei Gericht irgendwann!

Naja, wenn schon ein Inkassobüro eingeschaltet ist, wirst wohl nicht darum rum kommen.

Um sinnlose Gebühren kommt man leicht herum. Man muss nur wissen, was man zu tun hat

Ev. kannst du mit dem Inkassobüro Ratenzahlung vereinbaren, manche machen das!

Der größte Blödsinn den man machen kann

Aber nicht einfach ignorieren, sonst landet es unweigerlich bei Gericht irgendwann!

Wenn du dir da so sicher bist: Nenn mir doch mal ein Aktenzeichen, bei welchem KSP seine Gebühren bei bezahlter Hauptforderung eingeklagt hat.

3

Was möchtest Du wissen?