Inkasso möchte Geld haben: was tun?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn sich jemand bei mir mit einem Keylogger eingeloggt hat, liegt die Schuld trotzdem bei mir?

Nein.

Aber vielleicht solltest du erstmal schauen ob die Email authentisch ist. Die Frage ist warum sich ein Inkassounternehmen per Email melden würde, wenn die Postanschrift bekannt ist.

Wie kann ich beweisen, dass ich nichts gekauft habe?

Wie kommst du darauf dass du das musst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

EmpiresKing 04.09.2014, 00:33

Inwiefern authentisch?

Naja, mir wird ja vorgeworfen, dass ich das Geld zahlen muss. Wie beweise ich, dass ich nichts getan habe.

So besser die Frage?

0
jurafragen 04.09.2014, 00:44
@EmpiresKing
mir wird ja vorgeworfen, dass ich das Geld zahlen muss.

Das wird Dir nicht vorgeworfen, das wird behauptet.

Wie beweise ich, dass ich nichts getan habe.

Das kannst Du nicht und das brauchst Du auch nicht.

So besser die Frage?

Nein, nicht wirklich.

1
EmpiresKing 04.09.2014, 01:30
@jurafragen

Aber inwiefern denn authentisch? Woher soll ich wissen ob sie authentisch ist

0
mepeisen 04.09.2014, 01:41
@EmpiresKing

Prüfe, ob du das Inkasso überhaupt findest (www.rechtsdienstleistungsregister.de) Falls nicht, ab in den Papierkorb mit der Mail und abwarten ob jemals ein Postbrief kommt (Briefkasten täglich leeren und Post öffnen). Dann ist sie womöglich Spam. Inkassos müssen sich in Deutschland registrieren lassen, ansonsten dürfen sie nicht tätig werden.

Sollte es das Inkasso geben, prüfst du via Google ob du es findest und ob Domain und Telefonnummern o.ä. mit dem übereinstimmen, was per Google aufgefunden wurde. Falls ja, könnte man dem Inkasso antworten: "Wertes Inkassobüro. Ich bestreite, jemals etwas bei der Firma XYZ gekauft zu haben. Sollten Sie mich weiterhin belästigen, behalte ich mir vor, auf ihre Kosten einen Anwalt mit einer negativen Feststellungsklage zu beauftragen. Ich untersage die Speicherung meiner personenbezogenen Daten und die Meldung an Auskunfteien. Einem gerichtlichen Mahnbescheid werde ich widersprechen."

Nicht du musst etwas beweisen: Die andere Seite fordert Geld, also muss sie eindeutig den Beweis antreten, dass du etwas gekauft hast. Das werden sie meist nicht können.

Diese Spamflut ist nicht ernst zu nehmen. ich kriege täglich auch zig Mails von Paypal-Konten und ähnlichem Unfug. Deswegen hat man noch lange keinen Keylogger. Virenscanner aktuell halten, ab und zu mit Adaware und anderer Software prüfen. Auffällig wird es erst, wenn ernstzunehmende Sachen mit deinen eigenen Accounts passieren, nicht wenn irgendeine Spam-Mail behauptet, du hättest Sparkassen-EBanking oder Paypal-Konten oder anderen Rotz.

1
EmpiresKing 04.09.2014, 01:51
@mepeisen

Ja, aber was ich mit Keylogger meine, ist, dass er ja dann in meinen Spielaccount eingeloggt haben könnte und die Aktion durchgeführt hat. ...

0

Abzockversuch (incl. Trojaner und Co. im Anhang!). E-Mail löschen und gut ist. Erst bei einem Brief vom Ge­richts­voll­zie­her fristgerecht Widerspruch einlegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

EmpiresKing 04.09.2014, 00:12

Das ist kein Abzockerversuch, kann dir sogar die E-Mail zeigen.

Ich habe angst, dass sie irgendwann nach Hause kommen und das mitnehmen, was sie wollen.

Wäre es gut mit den Eltern drüber zu reden?

0
EmpiresKing 04.09.2014, 00:17
@jurafragen

wie kann ich sie dir schreiben oder soll ich den gesamten text hier einfügen?

0
mepeisen 04.09.2014, 01:46
@EmpiresKing
Ich habe angst, dass sie irgendwann nach Hause kommen und das mitnehmen, was sie wollen.

Völlig unbegründet. Inkassobüros sind keine Behörden. Wenn ein Inkassomitarbeiter vor der Haustüre auftaucht, wird die Polizei gerufen und gegen ihn Strafanzeige wegen versuchten Hausfriedensbruch und Nötigung erstattet, zudem soll die Polizei ihn dann vom Grundstück entfernen. Der kriegt dann schön Ärger.

Ihr müsst grundsätzlich niemanden hereinlassen. Der einzige, der hineingelassen werden sollte, ist ggf. ein Gerichtsvollzieher. Aber unser Gesetzgeber hat Hürden geschaffen, bevor es so weit kommt. Bevor sie euch einen Gerichtsvollzieher schicken können, brauchen sie einen Vollstreckungstitel. An den kommen sie aber nicht einfach so. Dazu müssen sie entweder vor Gericht klagen und gewinnen (was absurd ist, wenn sie nicht nachweisen können, dass du etwas gekauft hast) oder sie strengen einen Mahnbescheid an, dem du nicht widersprichst. Deswegen: Briefkasten beobachten, ob so ein gerichtlicher Mahnbescheid kommt. Falls ja, direkt "(2) Ich widerspreche komplett" ankreuzen und per Einschreiben zurück ans Gericht. Dann passiert auch nicht.

0
EmpiresKing 04.09.2014, 02:22
@mepeisen

Was ist wenn ich mit "ich widerspreche komplett" ankreuze? Können die mich weiter nerven?

0
Geheim0815 04.09.2014, 12:12
@EmpiresKing

dann können Sie klage einreichen. Wenns unbegründet ist hast du nichts zu befürchten (und dann werden die es wohl nicht machen), wenn es doch begründet wäre kann es teuer werden. Da du ja gesagt hast du warst es nicht ist ja alles ok.

0
jurafragen 04.09.2014, 00:13

Den Gerichtsvollzieher wird der Widerspruch aber auch nicht jucken. Das ist dann etwas zu spät.

1

Was möchtest Du wissen?