inkasso (inkassogebühren)

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

vorsicht: inkassobüros machen gerne gebühren, die so nicht okay sind oder überhöht. normalerweise kosteet ein registerauszug nicht mehr als 7,50 -10€, die kontoführungsgebühren sind normale kosten für ein inkassobüro, die sie dir eigentlich gar nicht anrechene dürfen, und wie setzen sich die vorrausgerichtliche mahngebühren zusammen??? für eine mahnu ng darf normal nur der materielle wert berechtnet werden, und somit kostet so ein mahnbrief nur 1-2€...bis 18€ müssten das alwso dann 9 briefe sein.....ich würde die hauptforderung zahlen, und wenn nicht klar herausgeth, wer nun das geld kriegen soll ,denn wenn die forderung abgetreten wurde, so muss die inkasso das belegen. und nur reinschreiben, das sie abgetreten wurden, zählt nicht. für dich muss klar sein, wem du das geld nun schuldest, noch dem versandhaus und die inkasso treibt es nur ein, oder hat die inkasso die forderung gekauft?? ist das nicht klar belegt mit einer abtretungserklärung, zahl erstmal nur die hauptforderung (also die 60.74 + zinsen) an den ursprünglichen gläubiger (als verwendungszweck aber die hauptforderung erwähnen!!), mach eine kopie von dem auszug, wo das drauf steht und schick das mit eine netten brief an die inkasso, das du die hauptforderung beglichen hast. erwähne, das so manche gebühren nicht erlaubt sind.

http://www.f-sb.de/service_ratgeber/faq/faqindex.htm

unter diesem link findest du ein paar gute tipps zum thema inkassobüros. und noch ein tipp allgemein: inkassosbüros sind keine rechtsanwälte, mehr als mahnungen dürfen die auch nicht schreiben.

danke für die antwort....schönen tag noch..

0

Wenn die Rechnung ansonsten rechtens ist und du lediglich deren Regulierung vergessen hast, denn begleiche sie schnellstens. Aber die Zahlung in Höhe von 60,74 EUR nicht an das Inkassoinstitut überweisen, sondern an den Rechnungsaussteller. Inkassoinstitute versuchen zunächst überhöhte Auslagen geltend zumachen, die von dir aufgelisteten Beträge erscheinen mir auch recht hoch. Das Schreiben vom Inkassoinstitut würde ich – nach Ausgleichszahlung der Forderung beim Gläubiger – ignorieren. Die werden sich zwar mit bitterbösen Briefen weiterhin bei dir melden aber sollen sie doch mal versuchen ihre Forderung einzuklagen. Die haben keine Chance.

so ist ees nämlich. oft sind viele gebühren entweder zu hoch oder gar nicht gerechtfetigt. das kann, wenn man sich nicht infomiert, eine menge geld kosten..

0

danke für die mühe...schönen tag noch..

0

bevor sowas kommt kommen doch Mahnungen, wie kann man dann eine Zahlung vergessen? Die Forderungen sind absolut rechtens und müssen bezahltr werden, das kann sonst sehr unangenehm werden

nix wissen und langweile...klinkt dich aus oder trink weiter barolo

0
@julimari

vielleicht habt ihr Hartzer ja mehr Erfahrungen mit unbezahlten Rechnungen, aber deine doofen Sprüche kannst du dir auch sparen du Pfeife.

0
@rainerendres

doch hat er, ( eine Frage vorher) ich lese mir immer die Profile durch bevor ich antworte

0
@barolo86

Na und? Trotzdem kein Grund, dreister Abzocke wegen einer kleinen Nachlässigkeit das Wort zu reden und hier auch noch Falschbehauptungen zu verbreiten, dass so ein Mist bedingungslos zu bezahlen sei!

Im übrigen sind mir Hartzer immer noch lieber als Abzocker und Halsabschneider, es wäre mal die Aufgabe des Staates, die Betreiber so vorgehender Inkassoläden in ihrem Lebensstandard dauerhaft auf Hartz IV-Niveau zu beschränken!

0

Abzocke! Muss ich die kompletten Inkasso Gebühren zahlen?

Ich habe bei Netto mit Karte bezahlt, leider war mein Konto zu dem Zeitpunkt nicht gedeckt. Nun ist es jedenfalls an das Inkasso gegangen. Die wollen 63 Euro, die Hauptforderung betrug etwa 6,50 Euro. Die Posten im Brief sind: 

Hauptforderung 6,50 

Bankrücklastschrift 10,50 

Adressermittlung (bin umgezogen)

 10,00 Verzugsschaden - 9,90

 Geschäftsgebühr 22,50 

Auslagen 4,50 

Meine Frage ist, ob ich die ganze Summe überweisen muss oder falls nicht, welche Posten ich überweisen muss, damit die mich nicht vor Gericht bringen.

...zur Frage

Inkassogebühren höher als Hauptforderung?

Guten tag Community, ich habe ein Brief erhalten von einer Inkasso Firma, ich muss 120€ zahlen steht dort. da steht ich muss für eine Seite namens Fundorado zahlen weil ich dort angeblich ein Abo abgeschlossen habe. Ich habe dort angerufen bei der Firma, weil ich mir nicht sicher war ob ich mich wirklich registriert hatte mit meinem echten Namen und Bank Daten. Als ich das dort am Telefon gesagt habe das ich mich nie korrekt angemeldet habe sagten sie das sie das Prüfen werden. Heute kam 2 Briefe einer mit meiner Anmeldung bestätigung und der andere ein neuer Zahlungs Brief Jetzt soll ich 150€ zahlen. Die Hauptforderung ist 60€, Mahnkosten 10€, Inkassovergütung 70€ und ermittlungsgebühren 10€. Beim ersten Brief war die Hauptforderung 40€ und die inkassovergütung 60€. Ich bin grade mal 18 jahre alt und in meiner Ausbildung daher ist das sehr viel geld für mich, außerdem habe ich momentan keine 150€ auf meinem Konto. Kann mir da jemand Helfen, der sich auskennt?

Vielen dank für jede Antwort.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?