Inkasso Brief bekommen wegen Web.de

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Da es rechtlich keinen Bestand hat, dass via Klick einfach so ein bindender Vertrag zustande kommt, kannst du das auf sich ruhen lassen. Denn AGB können sich nicht über die Gesetze hinwegsetzen.

Wende dich damit an den Verbraucherschutz und zahle nichts!

Wegen einem kleingedruckten Text muss keiner was zahlen. Du hast nix unterschrieben, denn hättest du gewusst, dass es Geld kosten würde, hättest du nie geklickt.

Vortäuschung falscher Tatsachen.

Was Wutklumpen hier von sich gibt und dass 4 Leute dies auch noch positiv bewerten zeugt nur von Halbwissen.

Zahle um Himmels Willen nicht und lege Widerspruch ein! Das ist rechtswidrig, was die da machen!

Google mal "Gebrüder Schmidtlein" - die hatten das Anno 2006 auch so gemacht und wurden mehrfach wegen Betrugs angezeigt - heute existieren die nicht mehr...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum glaubst du der Brief eines Inkassobüros wäre rechtlich anders zu bewerten als einer von web.de?

Dem ist in der Tat NICHT so. So lange kein Mahnbescheid ins Haus flattert, von einem Amtsgerich, musst du auch nicht zwingend reagieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Chopper1983 19.10.2012, 20:21

vor allem hat das hier sowieso keinen bestand, da vor jahren bereits ein gesetz erlassen wurde, nachdem kein vertrag bei klick von wegen im kleingedruckten steht ja alles drin abgeschlossen werden kann. denn man muss davon ausgehen, dass sich keiner das kleingedruckte komplett durchliest. außerdem stehen so wichtige hinweise oft nur versteckt am unteren ende einer website, damit das "opfer" klickt und nicht zurückschrecken kann. so nach dem motto: fühl dich mal sicher, bis die falle zuschnappt... ist rechtswidrig.

haben schon ganz andere versucht.

0

Wende Dich mal an die Verbraucherzentrale. Die haben im Jahr 2011 web.de deswegen schon zweimal abgemahnt!

http://www.vzbv.de/mediapics/kostenfallen_im_internet.pdf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die werden nicht vor Gericht gehen. Die haben schon 2x hochkant verloren. Laut Gesetz ist der Kaufvertag nicht zulässig, da hier absichtliche Täuschung und Verschleierung angewandt wurde (1 Klick, auf dem NICHT "Kaufen/Bezahlen" stand). Hoffe ich konnte helfen Und ein Like wäre ganz nice ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wutklumpen 18.10.2012, 19:01

Nix da. Solange gibt es das Gesetz noch nicht. Wenn er jetzt schon bei der Mahnung ist, zieht sich das ganze schon 3 Monate. Zusätzlich gibt es noch 3 Monate "gratis". Dh, der Vertrag wird über ein halbes Jahr alt sein. Die Kaufen-Button-Lösung ist erst seit August wirksam!

0
kevin1905 18.10.2012, 19:24
@Wutklumpen

Ja aber, dass ALLE Preise klar und deutlich vorher dem Kunden mitgeteilt werden müssen UND er schriftlich über das Widerrufsrecht zu belehren ist steht nicht erst seit August im BGB.

Der Vertrag ist definitiv anfechtbar (123 BGB).

0
Wutklumpen 18.10.2012, 21:37
@kevin1905

Das steht alles direkt sichtbar neben dem Button, mit dem man sich das ganze an den Hals leiert. Nur wenn man das nich ließt, tja, dann tuts mir halt leid :/

0
kevin1905 19.10.2012, 04:24
@Wutklumpen

Wie groß ist das geschrieben? Es muss deutlich sein. Wenn die Gefahr besteht es zu übersehen, ist es haltlos.

Was das Widerrufsrecht angeht reicht es nicht dies auf der Seite zu haben. Es muss per Mail oder Brief eine Belehrung an den Kunden geschickt werden sonst besteht das Widerrufsrecht zeitlich unbegrenzt.

0
Chopper1983 19.10.2012, 20:26
@Wutklumpen

Wutklumpen, mit Klugscheißen hilft man niemanden.

Nur ums nochmal deutlich zu sagen: Der TO hat geklickt, ohne zu wissen, dass es Geld kostet. Dem entnehme ich, dass der Hinweis, dass es Geld kostet, versteckt angegeben gewesen sein MUSS. Das wederum heißt, dass hier ein Kaufvertrag unter vortäuschen falscher Tatsachen zustandekam. Denn klar ist doch Folgendes:

Hätte der TO gewusst, dass es Geld kostet, hätte er nie geklickt. Aber eben weil es nicht sofort deutlich erkennbar war, hat er geklickt - er wurde so hinterrücks seiner Entscheidungsmacht entledigt.

Die Gültigkeit des Kaufvertrags erlischt dadurch nach deutschem Gesetz - bitte informiere dich mal ausreichend, bevor du hier so nen Käse postest und die Leute damit ins offene Messer treibst!

0

ignorieren....

... du musst bei WEB.DE aufpassen... bei Angeboten niemals klicken... wenn du dein Postfach öffnest, dann nur unten auf weiter zum Postfach ohne Geschenk!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Chopper1983 19.10.2012, 20:28

Und zum Verbraucherschutz gehen!

0

Wende dich an die Verbraucherzentrale!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?