INKASSO BFS risk & collection GmbH (Vodafone)

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Vorweg: Mit Inkassobüros telefoniert man nicht und verhandeln tut man mit denen auch nicht.

Du hast einige strategische Fehler gemacht. Als erstes mal die Frage nach den Vertragsdaten. Wann genau wurde der Vertrag abgeschlossen? Wann gingen die Zahlungsprobleme los? Wann wurde der Vertrag gesperrt und wann genau gekündigt? Wieviel von der Forderung war Grundgebühr, wieviel war mobiles Internet? Wann hast du begonnen bzw. versucht, den Vertrag zu kündigen?

Das ist erst mal um zu schauen, wieviel die überhaupt fordern.

Der zweite Schritt: Von BFS Risk eine Forderungsaufstellung anfordern und eine Vollmacht. Mehr nicht. Dafür eine Frist von 7 Tagen setzen. Per Einschreiben. Telefonate ab sofort unterlassen, die haben schon zu viele Informationen von dir.

Im Regelfall kann man so schonmal knapp die Hälfte wegstreichen ohne große Mühe. Wenn du da viel Unfugsgebühren wegstreichst, hast du eine deutlich bessere Verhandlungsposition. Wenn dann beispielsweise nur noch rund 1000€ als berechtigt übrig bleiben, würde ich gar nicht lange fackeln. Einfach direkt an Vodafone (nicht ans Inkasso) die Raten überweisen. Das sind dann 2, maximal 3 Monate. Die können das zwar ablehnen aber wer ist so blöd und verweigert Geld? Im Verwendungszweck muss auf jeden Fall "Nur Hauptforderung" stehen.

Dann bist du am Ende des Spiels in einer idealen Position. Es bleiben nur noch Gebühren übrig, die man vor Gericht nicht durchbekommt. Das Inkasso wird sich beschweren aber es wird nichts machen können. Es könnte klagen aber Klagen nur wegen Inkassogebühren sucht man vergeblich...

ghtdchnxn 03.09.2013, 16:57

Danke :) das klingt ja schonmal ganz gut. Also das mit der Forderungsaufstellung und der Vollmacht werde ich auf jeden Fall sofort machen da ich ja keine Schreiben mehr erhalten habe seit Mai. Abgeschlossen hatte ich den Vertrag Ende Dezember 2011, hatte da auch schonmal 600 Euro schulden von denen ich bis heute nicht weiss wie sie zustande kamen bei Vodafone; die konnte ich aber bezahlen und hat mich auch nicht sonderlich interessiert weil es mir damals finanziell sehr gut ging. Wieder los ging es im November 2012 bis jetzt. Wann der Vertrag gekündigt wurde konnte mir der nette Herr 8) ... im Vodafone laden nicht sagen. Muss da wohl nochmal ordentlicher nachhaken. Danke nochmal :)

0
mepeisen 03.09.2013, 17:15
@ghtdchnxn

Wenn man mal gut ein Jahr rechnen würde, macht das eigentlich 960€. Das das auf bis zu 1840 € hochgeht, ist also mehr als Erklärungsbedürftig. Insofern würde ich BFS gleich noch dazuschreiben, dass du sämtliche Rechnungskopien verlangst (sofern du die nicht hast und online nicht nachschauen kannst). Dazu schreiben, dass du keine Rechnungen in Papierform hast und online gesperrt bist zum Nachschauen. Und am Besten als Einschreiben verschicken.

Ansonsten noch ein Tipp für eine Wendung. "Aufgrund dessen ich die Rechnungen nicht einsehen kann, werde ich für die Kopien nichts bezahlen. Ich untersage die Speicherung der personenbezogenen Daten und die Meldung an Auskunfteien."

0
ghtdchnxn 03.09.2013, 17:16
@ghtdchnxn

Ach und gesperrt wurde der Vertrag glaube ich Anfang September oder Anfang August 2012.

0
ghtdchnxn 03.09.2013, 17:21
@mepeisen

im Mai betrug die Hauptforderung genau 961,13,- Euro. Da haben sie mir wohl irgendwo wieder mehr reingedrückt als ich dachte... Okay werde ich machen, bin gespannt :) Danke

0
mepeisen 03.09.2013, 19:12
@ghtdchnxn

Zuerst mal schauen, wie die Rechnungen aussehen und was dort alles dabei ist. 80€ Grundgebühr und diese Beträge, da stimmt schon einmal irgendetwas nicht.

0

Was möchtest Du wissen?