Inkasso = Negativer Schufaeintrag?

4 Antworten

Also auf was manche in ihren Antworten kommen.. kopfschüttel

Ein Eintrag ins Schuldnerverzeichnis erfolgt erst wenn eine Forderung rechtskräftig ist, also ein gerichtlicher Mahnbescheid ergangen ist. Eine strittige Forderung darf nicht eingetragen werden, unabhängig davon, wer mit der Beitreibung beauftragt wurde. Es kommt daher auch nicht auf das Inkassobüro an sondern lediglich darauf, ob die Forderung gerichtlich geltend gemacht wurde.

Im Klartext: Mahnschreiben vom Inkassobüro = kein Eintrag. Mahn- oder Volstreckungsbescheid, gerichtl. Gebührenfeststellung oder ähnliches = ist Schufa-Eintrag. Dazu braucht es kein Inkassobüro.

es kommt ganz drauf an um welche firma es sich handelt,mache geben nach der ersen mahnung bereits eien notiz an die schufa.andere warten solange damit, bis du erst eine gerichtliche aufforderung erhälst.dann gibt es einträge,die du gleich wieder löschen kannst,anchdem du diese beglichen hast,oder welche wo du 3 oder sogar 7 jahre warten musst, bis diese gelöscht werden können.

Schwachsinn. 1. Wenn ein Inkassobüro die Schufa bereits über eine Mahnung informiert, dazu noch wegen einer evtl. nicht oder nicht in der angegebenen Höhe gerechtfertigten Forderung, kriegen die ne Strafanzeige wegen Geschäftsschädigung und Rufmord. 2. Jeder Eintrag muss nach Erledigung der Forderung auf Antrag gelöscht werden! Egal ob ein Vergleich ausgehandelt, freiwilig bezahlt oder die Forderung durch Pfändung beigetrieben wurde. Bei unerledigten Forderungen werden die Einträge nach 3 Jahren gelöscht, sofern kein neuer Gerichtsbescheid erggangen ist. Einzige Ausnahme sind Privatinsolvenzen, die dürfen bis zu 7 Jahre nach Abschluß der Insolvenz gespeichert bleiben.

0

negativ - positiv woher habt ihr das immer, der offenen Inkassobetrag steht drin, solange wie der offen ist, dann müsstest du dich um die Löschung kümmern, wenn der nicht automatisch gelöscht wird.....am Ende steht dann ein Prozentwert, der deine Bonität widerspiegelt, nicht mehr und nicht weniger

Schufa Eintrag? Missbrauch?

Kann ein negativer Schufa Eintrag gelöscht werden, wenn das Konto, mit dem die offene Forderung entstanden ist, missbraucht wurde, man selbst nichts vom Zahlungsverzug wusste, die Bestellung nicht selbst getätigt hat ?

...zur Frage

Negativer Schufa-Eintrag wegen Inkasso-Forderung auch bei Unverschulden?

Eine Inkasso-Firma denkt fälschlicherweise, ich sei Erbe des Schuldners und verlangt Geld von mir. Ich habe aber das Erbe fristgerecht ausgeschlagen, d.h. ich bin nicht der Erbe. Gegen den verstorbenen Schuldner liegt ein Kostenfestsetzungsbeschluss vor.

Meine Fragen: Habe ich hierdruch jetzt einen negativen Schufa-Eintrag bekommen? Kann ich die Inkassofirma auffordern, dass sie die Schufa von der Erledigung der Sache informiert?

Danke für alle Antworten.

...zur Frage

Negativen Schufa Eintrag erkennen

Hallo Ich hab einen Schufa Auskunft beantragt und habe die bekommen allerdings verstehe ich keinen wort !

Wie kann ich erkennen was ein negativer schufaeintrag ist ? Könnt ihr mir helfen ?

...zur Frage

Schufa-Eintrag von Inkasso

Ist das Bavaria-Inkasso mit Sitz in München dazu berechtigt, einen Schufaeintrag zu erstellen? Die Hauptforderung beträgt 5€. In einen Brief dieses Unternehmens stand, das nach verstrichener Zeit die Forderung an ein Inkasso-Büro weitergeleitet wird. Wie soll man das jetzt verstehen? Ich bekomme einen Brief vom Inkasso mit der Meldung wenn ich nicht Zahle, dass es an ein Inkasso-Büro weitergeleitet wird? Desweiteren soll sich angeblich die Schufa schon mit dem Gläubiger in Verbindung gesetzt haben.

...zur Frage

Wie gegen eine unberechtigte Kontopfändung vorgehen?

Hallo liebe GF-Community,

erstmal vorweg, dämliche Antworten, wie "zahlen Sie ihre Schulden" etc. pp. werden an den Gute Frage-Support gemeldet! Denn man soll davon ausgehen, dass es Menschen gibt, die ihre Schulden auch zahlen. Nur zahl ich nicht, wenn es Abzocker sind.

Es handelt sich um die kuriose Anwaltskanzlei Wehnert und Kollegen. Die Forderungen dieser Herrschaften wurden im Jahr 2007 beglichen. Dumm ist nur, dass die Belege und Unterlagen weg sind, die beweisen würden, dass ich all die Forderungen beglichen habe. Bin natürlich zu meiner Hausbank hin und gesagt, dass alles schon beglichen wäre. Mitarbeiter meinte, er müsse eine Freigabe bekommen, dass die ganze Sache erledigt sei.

Was ich noch hinzufügen wollte. Zu der jetzigen Forderung i. H. v. 120,- EUR gab es weder einen Mahnbescheid noch einen Vollstreckungsbescheid.

  1. Hat die Bank einen alten Titel zu Unrecht aktiviert?

  2. Wo bekomme ich diese Freigabe her?

  3. Wie kann ich mich gegen die Kontopfändung wehren?

Vielen Dank für qualifizierte Antworten.

...zur Frage

Negativer Schufaeintrag nach Bezahlung entfernt?

Hi, kann mich wer aufklären. Wenn ich meinen Negativen Eintrag bezahlt habe bei der Schufa, wird der dann entfernt oder bleibt er 3 Jahre. Manche sagen das ist so und andere wie was anderes. Oder bleibt der Eintrag und meine Kreditwürdigkeit ist wieder gut?

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?