Injektion in Fettgewebe?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ohne es genau zu wissen, einfach mal medizinische und immunologische Grundkenntnisse kombiniert:

Fettgewebe ist sehr viel schlechter durchblutet als Muskeln. Dementsprechend wird das, was ins Fettgewebe injiziert wird, nur teilweise und sehr langsam abtransportiert und im Körper verteilt. Wenn die Injektion aber für die muskuläre Anwendung gedacht ist, ist die Wirkstoffmenge an einen raschen und umfassenden Abtransport ausgelegt.

Dementsprechend wird von dem Wirkstoff weniger auf einmal im Körper ankommen, wahrscheinlich wird die Wirkstoffkonzentration dadurch nichtmal die wirksame Dosis erreichen. Dementsprechend war die Injektion für die Katz.

Jemand anderes möge mich bitte korrigieren, wenn ich grob falsch liege!

Aus eigener anwenderseitiger Erfahrung kann ich dich aber beruhigen: Selbst bei dicken Menschen ist es eine ziemliche Kunst, den Deltamuskel zu verfehlen. Man darf nur keine Angst davor haben, die Nadel komplett vorzuschieben.

Eigentlich dürfte das wenn man die richtige Injektionskanüle benutzt oder generell die 5R/8R Regel anwendet nicht passieren. Und gerade an der Schulter ist das Fettgewebe so dünn das ich mir das kaum vorstellen kann. Glaube die Wahrscheinlichkeit das eine subkutane Injektion versehentlich intramuskulär wird ist viel größer als andersherum.

Übernahme der Behandlungskosten für Grippeimpfung

Hallo,

folgende Situation. Ich habe meine beiden Kinder Grippeimpfen lassen. Wir sind pflichtversichert bei der IKK.

Der Kinderarzt empfahl uns jedoch für die Kleine einen angeblich besser verträglichen Impfstoff (Viroflu) und für den Großen die Impfung als Nasenspray. (Fluenz)

Wir sollten bei der Kasse nach der Kostenübernahme fragen. Als Antwort von der IKK bekamen wir die Zusage für die Impfstoffe und Übernahme der Behandlungskosten max. in der Höhe der Vertragssätze. (die man ja als Normalsterblicher leider nicht kennt)

Also gedacht alles okay. Die Kinder wurden geimpft. Anfang Dezember kam dann die Rechnung die ich fristgemäß überwiesen habe und gleichzeitig bei der Kasse einreichte.

Die Rechnung beinhaltete folgende Posten:

bei der Kleinen: Beratung Gebühr 4,66 Faktor 1,163 Betrag: 5,42 € körperl. Untersuchung Gebühr 9,33 Faktor 1,084 Betrag: 10,11 € zuschl. Untersuchung unter 4 Jahre Gebühr 6,99 Faktor 1,000 Betrag: 6,99 € Schutzimpf. + eintragen in Impfpass Gebühr 4,66 Faktor 1,163 Betrag: 5,42 €

plus Impfstoff aber der ist nicht relevant da er vollständig übernommen wurde.

bei meinem Großen sah die Abrechnung genauso aus außer der Posten unter 4 Jahre.

Nun kam die Abrechnung der Krankenkasse welche nur 7,67 € der Behandlungskosten pro Kind übernimmt. Impfstoff komplett.

Nun meine Frage. Ist das so üblich? Hätte ich den normal angebotenen Impfstoff genommen dann wäre keine Rechnung über solche Behandlungkosten entstanden da der Arzt mit der Kasse abgerechnet hätte.

Woher hätte ich vorher wissen sollen dass das total überhöhte Privatpatientensätze sind? Bin ja davon ausgegangen dass es die normalen Kosten sind die beim Impfen entstehen.

Ist das nicht dreist von dem Arzt? Die Arbeit war die gleiche als wenn ich den von der Impfkommision empfohlenen genommen hätte. Wie würdet ihr euch verhalten? Bei der Kleinen war Anfang Januar schon die 2. Impfung. die Rechnung ist noch nicht da. Steht also noch aus.

Über Eure Erfahrungen freue ich mich..... Vielleicht sind ja ein paar fachlich Bewanderte da ;-)

...zur Frage

Impfschema Hund

Da das Thema Impfung ja immer etwas heikel ist und ich meinem Hund nicht mehr als erforderlich zumuten will,hätte ich gerne mal eure hilfe.

Und zwar sind die Impfsoffe ja meistens länger zugelassen,als der Tierarzt impfen will. Mein Hund ist jetzt etwas über ein Jahr alt und laut Impfpass soll er im Mai wieder zur Impfung gegen: Tollwut,Staupe,H.c.c.,Parvovirose und Zwingerhusten. Wird dann sicherlich ein Kombipräparat werden.

Folgende Impfungen bekam er (geboren am 05.02.11) bereits:

01.04.11 Nobivac SHPPi und Nobivac Lepto

28.04.11 Enduracell 8 (Tollut,Leptospirose) und Enduracell 8 (SHPP)

26.05.11 Enduracell 8 (Tollut,Leptospirose) und Enduracell 8 (SHPP) auf Raten des Tierarztes nochmal, um sicher zu gehen das der Impfstoff anschlägt...

Was muss eurer Meinung nach dieses Jahr geimpft werden? Ich bin etwas überfordert...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?