Initiativbewerbung - Was kann man noch verbessern?

Initiativbewerbung - (Arbeit, Ausbildung, Beruf)

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo @Weihnachtsduft, ich grüße Dich!

Ich würde solch eine Initiativbewerbung in Teilen anders formulieren. Hier die wichtigsten Dinge:

  • Keine Silbentrennungen

  • Keine einzelnen Worte am Zeilenende

  • Nicht unbedingt nur in der Vergangenheit schreiben (klingt wie eine Übersetzung)

  • Absatz 2: "...mitwirken durfte." klingt zu devot (zu passiv). Der darauf folgende Satz ist unverständlich. Der wiederum nächste Satz ist zu umständlich formuliert, in dem es übrigebs "Human Resources Management" heißen muss. Im nächsten Satz muss es "vorbereitet" heißen.

  • Absatz 3: "Teamfähigkeit und Selbstständigkeit wurden ... erwartet, als ich..." Das kann man so nicht schreiben! Wieso wurden diese Eigenschaften nur erwartet, besitzt Du diese Eigenschaften nicht? - Desgleichen im Folgesatz "... setzte Freude voraus". Nächster Satz: Nicht "Dank..." sondern "Durch..."!

  • Absatz 4: Zum Teil unglücklich formuliert, z.B. das Wort "denkbar" usw. Auch der Schlusssatz ist verbesserungswürdig.

Fazit: Ich empfehle, den Text neu zu formulieren und hier erneut einzustellen - oder ihn mir per PN zu schicken :-)) LG Nightstick

Hallo Nightstick!

Dankeschön für deine Hilfe. Dann hab ich ja jetzt eine Beschäftigung :).

  • Was meinst du denn mit "keine einzelnen Worte am Zeilenende"?

  • Heißt das wirklich "resources"? In meiner Bachelorurkunde steht auch "Human Resource Management" und in der Vorlesung hieß es bei uns ebenfalls "resource". Aber in einem Grundmodul gab es den Teil "Human Resources" - also ohne "Management", dafür mit -s :). Vielleicht sollte ich Personalmanagement schreiben, dann entfällt das Problem ;)

  • Ich finden den Schlusssatz "...bitte ich Sie, meine Bewerbung zu einem späteren Zeitpunkt zu berücksichtigen" auch nicht sonderlich gut, aber irgendwie hat nichts Anderes gepasst. Dass ich mich freue, wenn sie meine Bewerbung später berücksichtigen, kann ich auch nicht schreiben, da ich mich im nächsten Satz ja auch schon über ein Vorstellungsgespräch freue ...

0
@Weihnachtsduft

Hallo @Weihnachtsduft - gemeinsam werden wir für Dich eine gute Initiativbewerbung erstellen :))

  • Zu Frage 1: Zum Beispiel das Wort "ist" in der ersten Zeile des letzten Absatzes.

  • Zu Frage 2: Ich selbst bin zwar kein Sprachwissenschaftler, aber ich hatte meinen (muttersprachlichen) Englischlehrer dazu befragt. Er sagte: "Da es z.B. "Human Resources Department" und "Human Resources Manager" heißt, muss es auch "Human Rersources Management" heißen. Das Wort "Resources" wird im Plural verwendet, da es im Sinne eines Sammelbegriffs verstanden werden muss."

  • Zu Frage 3: Der von Dir angesprochene Satz steht im direkten Widerspruch zum möglichen kurzfristigen Arbeitsbeginn und könnte so verstanden werden, dass man jetzt schon damit rechnet, lange Zeit keine Arbeit zu finden. Daher ist er überflüssig. Ich würde ihn einfach weglassen!

Bitte formuliere mal etwas Schönes Neues und lass es mich wissen...

LG Nightstick

1
@verreisterNutzer

Hallo @Nightstick,

auch wenn diese Frage hier schon etwas älter
ist.. ich könnte auch deine Hilfe bei einer Initiativbewerbung
gebrauchen :-) Ich habe mich eben erst hier angemeldet und weiß leider nicht, wie ich dir eine PN schicken kann :-/

@Weihnachtsduft, tut mir Leid, wenn ich deine Frage ganz dreist "ausnutze" 0:-)

LG lowrain

0

Hallo, deine Bewerbung ist ja schon sehr Aussagekräftig. Ich würd da zu Beginn noch eine persönliche Note für das Unternehmen reinsetzten. Zum Beispiel: Duch eine Annonce in der "Zeitung"... oder Ihr Auftritt im Internet hat mein Interesse an Ihrem Unternehmen geweckt...... Da fühlen sich Unternehmen immer sehr geschmeichelt und es zeigt, dass du aufmerksam bist. Mir ist aufgefallen, dass du oft sehr lange Sätze verwendest. Versuche die zu kürzen. Die Personaler werden leicht müde beim lesen :-).

Bsp 3. Absatz: Ich bin sehr flexibel und kann mich schnell auf neue Situationen und Herausforderungen einstellen. In einem Team kann ich mich sehr gut integrieren, aber auch selbstständiges Arbeiten bereitet mir keine Probleme. Mich selbst würde ich als aufgeschlossen, selbstbewusst, ehrgeizig aber auch sozial beschreiben. Mir liegt viel daran, etwas Neues dazuzulernen, um meine Erfahrungen ergänzen und erweitern zu können. Für mich ist es immer wichtig, dass der Kunde eine reibungslose Betreuung erhält.

(vielleicht kannst du daraus was machen oder mit verwenden)

Juhu, eine Antwort! :) Ich dachte schon, dass der Anhang so klein ist und man fast nichts lesen kann ...

Super, vielen Dank! :)) Das klingt auf jeden Fall sehr gut. Werd mir deine Ratschläge mal beherzigen :)

0

Was möchtest Du wissen?