Inhaber einer Kfz-Versicherung ist im September 2015 verstorben. Wie Prozente auf Kinder übertragen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

... prüfe bitte, ob die Zulassungsstelle so eine lange Zeit überhaupt mitmacht. Es gibt bei denen Fristen! Nicht daß da ein Bußgeld hinzukommt. Eine Rabtattübertragung auf eine Person ist möglich. Die Zeit der Fahrerlaubnis wird berücksichtigt, der Überschüß verfällt. Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach mal ein Formular bei der bisherigen Gesellschaft anfordern:

Antrag auf Anrechung der Schadenfreiheit von einer anderen Person bzw. aAntrag auf Rabattübertragung

Alles weitere wird in dem Formular erklärt, wie z.B. für den Fall dass der bisher Anspruchberechtigte verstorben ist!

Achtung: Es gibt hier für die Rabattübertragung Fristen zu beachten; in der Regel 12 Monate seit Todesfall...

Gruß siola55

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hängt erst mal davon ab, wieviele schadensfreie Jahre (und damit Rabattstufe) der Versicherungsnehmer hatte und wie lange die Kinder schon im Besitz eines Führerscheins sind. Man kann schlecht bei 3 Jahren Besitz eines Führerscheins Rabatt für 25 Jahre unfallfreies Fahren bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Übertragungen können Prozente innerhalb der Familie des 1.Grades übertragen werden. Stiefkinder? Muss man prüfen! Es gibt eine Versicherung, die den Familiengrad nicht interessiert. Übertragen werden,  kann nur die Anzahl der vorhandenen Führerscheinbesitzjahre. Der Rest würde Unwiderruflich verfallen.

Gehe am besten zu einem Versicherungsmakler und lass dich beraten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?