Ingenieurberuf?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ingenieurmathematik ist noch an der Grenze zu, "ist mit viel Fleiß, Übung und Ausdauer machbar".

In der Physik und Mathematik, wo viel mehr Wert auf Beweisen und Zeigen gelegt wird, reicht es mit reiner Transpiration auch nicht mehr.

Ich studiere an einer TU9, die im Ingenieurwesen auch ordentlich Mathematik reinhaut und dadurch die Leute siebt, aber um erhlich zu sein, ist es nicht weiter schwierig. Ich selbst hatte im Mathe LK Abi 5 Punkte und hab die HM Klausuren an der Uni mit Sehr gut abgeschlossen. 

Wie das geht ? Konstant mitarbeiten. Wenn man die Übungen regelmäßig selbst macht, und ja, das wird Zeit kosten, Stress und Nerven, sich auf die Scheinklausuren (unbenotet, müssen aber bestanden werden) und einfach konstant übt und rechnet, dann besteht ! man definitiv. Vielleicht nicht mit sehr gut oder gut, aber ein befriedigend oder ausreichend reicht auch aus.

Aus meiner Erfahrung und mittlerweile auch als Tutor, sind die drei ersten Gründe warum die Leute durch die Ingenieurmathematik fallen:

1. Faulheit

2. Faulheit

3. Faulheit

Dazu kommt noch eine gute Portion Selbstüberschätzung a la "reicht ja auch, wenn ich ne Woche vorher anfang alles zu lernen".

Aus meiner Sicht ist das alles nicht so schlimm, wie oft dargestellt.

Schau dir mal auf http://www.mathematik.uni-stuttgart.de/studium/infomat/HM-Stroppel-Material/scheinklausuren/sk.t

die Scheinklausuren zu HM1 an. Da sieht du, welche Aufgaben dich nach ca. 2-3 Monaten erwarten würden.

Hier: http://mo.mathematik.uni-stuttgart.de/tests/klausuren.html gibt es dann noch die Abschlussklausuren, die aber erst am Ende des zweiten Semesters (über die Höhere Mathematik 1 und 2) bzw. für die Höhere Mathematik 3 am Ende des dritten Semester geschrieben werden.

Ob schwierig oder nicht ist immer auch eine Individuelle Sache. Für den einen ist es schwierig viel auswendig zu lernen, dem anderen fällt genau das leicht aber Zusammenhänge zu verstehen fällt ihm schwer und umgekehrt.  Aber das Mathematik für viele ein Grund ist aufzuhören scheint wohl zu stimmen, hab ich mir sagen lassen. Nicht nur in den Ingenieurwissenschaften.

Ja, es ist sehr schwierig, insbesondere die Mathe-Anforderungen sind sehr hoch.
Trotzdem ist es zu schaffen und die Job- und Verdienstaussichten für Ingenieure sind sehr gut.
Also: Die Mühe lohnt sich :-)

Wenn du Abi mit links schaffst, dann sollte das Studium auch kein Problem sein, mit Anstrengungen natürlich. 

Was möchtest Du wissen?