Ingenieur, aber schlecht in Mathematik

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gibt es denn keine Möglichkeit, dass dir Mathematik irgendwie Spaß machen könnte? Ich meine, es ist doch was anderes, wenn du selber für deine Zukunft Mathematik lernst als wenn es dir in der Schule aufgezwungen wird? Du möchtest doch wenn dann auch gut im Studium sein, oder? Die Mathematik brauchst du im Ingenieurswesen in jedem Fall, deswegen würde ich versuchen, irgendwie dafür mein Interesse zu wecken. Ich war früher in der Schule auch ziemlich schlecht in Mathematik, aber jetzt macht es mir Spaß, auch weil ich es für das Studium und für meine Zukunft brauche. Beschäftige dich doch mal in der Freizeit damit. Wenn es dir wirklich überhaupt keinen Spaß macht und es keine Chance gibt, dass sich das ändert, dann solltest du das Studium aber sein lassen.

Du bist also schlecht in Mathe, obwohl du gut in Mathe bist?

Das ist keine Antowort auf meine Frage.. Aber... Ich kann ziemlich gut Kopfrechenen und ich kann gut rechnen wenn ich davon überzeugt bin, dass ich etwas davon habe oder es später einmal brauchen kann / werde

0

Wenn du nicht brennst Ing. zu werden, dann lass es. Bist du faul in Mathe oder verstehst du es nicht? Das ist eine ganz entscheidende Frage =)

Was sollte man am besten studieren, um einmal die Weiterbildung "Schweißfachingenieur" zu machen?

Bin noch in der 10. Klasse des Gymnasiums, aber habe mich gefragt, was ich mal machen möchte und dabei dachte ich an den Beruf als Schweißfachingenieur, da dieser etwas mit Mathe usw. zu tun hat, er abwechslungsreich/spannend ist, auch gebraucht wird (und es ihn nicht wie Sand am mehr gibt) und ich es auch ziemlich interessant finde sich mit den ganzen Werkstoffen auseinanderzusetzen / sich da auszukennen. Habe aber auch gelesen, dass es nur eine Weiterbildung vom Ingenieur ist... Nun nochmal zu meiner Frage... Sollte man jetzt am besten allgemeines Ingenieurwesen oder Maschinenbau mit Vertiefung Werkstofftechnik oder sowas studieren oder was?? (Muss soweit ich weiß hauptsache ein technisches Studium, welches 6 Semester dauert, sein... ist das so richtig????)

Vielen Dank schon mal im voraus!! :)))

...zur Frage

Ingenieur studieren nach der Realschule und einem Abitur

Hallo, ich werde dieses Jahr den Realschulabschluss hinlegen. Danach möchte ich entweder die Fachhochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife machen. Ich möchte wissen, ob es sinnvoll ist das Fachabi zu machen? Danach würde ich gerne Ingenieurwesen studieren. Dies kann man ja sowohl an einer FH, als auch an einer Uni tun. Stimmt es, dass FH'ler nicht so geschätzt werden, wie Absolventen einer Uni?

...zur Frage

Sollte ich an den Uni-Vorkursen (Informatik) teilnehmen?

Hallo,

Ich fange bald mit meinem Informatik Studium an und es werden einige Vorkurse angeboten.

Zum einen ein Mathematik Vorkurs und ein Informatik Vorkurs.

Ich werde auf jeden fall am Mathematik Vorkurs teilnehmen.

Der Informatik Vorkurs beginnt aber sehr sehr früh und ich komme nur sehr schlecht mit der Bahn so schnell dorthin.

Hat jemand den Informatik Vorkurs gemacht, und kann mir sagen wie sinnvoll der ist?

...zur Frage

Kann man Studieren wenn man eher schlecht in Mathematik ist?

Sollte man gut in Mathematik sein wenn man studieren will? Ich war, und bin in Mathematik leider nicht der beste. Ich bin bestenfalls durchschnittlich in diesem Fach. Das ist schlecht oder? Die Studienfächer die Sinnvoll sind, für die muss man doch meist gut in Mathematik sein oder? Wenn man nicht überdurchschnittlich gut in Mathematik ist, dann kann man es vergessen zu studieren oder? Oder kann es sein, dass ich mich in diesem Fall irre? Muss ich gut sein in Mathematik um zu studieren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?