infoscore Inkassomahnung - Abzocke?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn man nichts bestellt hat, entsteht auch keine Zahlungsverpflichtung.So einfach ist das. Man kann sich melden und den mitteilen, dass man nichts bestellt hat und sie sollen unverzüglich das Mahnverfahren einstellen. Verstehe nicht, warum du dir darüber Gedanken machst. Man kann die Sache auch laufen lassen und abwarten, was noch alles an Drohbriefen und Mahnungen eingeht und gar nicht reagieren. Ich hatte solche Abzockschreiben von Inkassobüros auch schon, obwohl ich nichts gekauft oder abonniert hatte. Die Kosten stiegen von Mahnung zu Mahnung und die Inhalte der Mahnungen wurden immer aggressiver. Pfändung, Meldung bei der Schufa, Klage vor Gericht, Vorladung zur eidesstattlichen Erklärung usw. Ich liess all diese Mahnschreiben auf mich zukommen. Als es mir dann zu bunt wurde habe ich den kurz folgendes mitgeteilt, " sollte auch nur ein weiteres Mahnschreiben von Ihnen bei mir eingehen, erstatte ich Anzeige bei der Staatsanwaltschaft" Daraufhin hörte ich nie mehr etwas von den Inkassobüros.Wäre ein weiteres Schreiben bei mir eingegangen, hätte ich unverzüglich Anzeige erstattet. Bei diesen Abzockern sollte man keine Gnade kennen, wenn die unberechtigter Weise Geld verlangen. Droht man denen mit Gericht oder Anzeige bei der Staatsanwaltschaft stellen die ihre Mahnverfahren ein. Denn, vor Gericht haben die keinerlei Chancen, verlieren jeden Prozess und das wissen die auch. Bevor es aber ernst wird, ziehen die sich zurück.Dennoch scheint diese Art Abzocke über INkassobüros ein lukratives Geschäft zu sein. Viele zahlen,

weil sie unsicher sind und lassen sich von den Drohbriefen einschüchtern und darauf legen es diese Betrüger an. Im Fernsehen zeigten die mal so jemanden der sich Inkassobüro nennt. Er hat ein voll ausgestattetes Büro in dem er eine Maschine stehen hat, mit der er am Tag einige tausend Mahnschreiben verschicken kann. Man schätzt aufgrund der eingehenden Zahlungen, sein monatliches Einkommen auf über 100 000 €.

Hab ein ähnliches Problem wie fafa80, nur das es bei mir um amazon, ein angebliches zweites Konto mit offener Forderung und 1.100€ (aufgeladen durch gutscheine) auf meinem gesperrten amazon.de Kundenkonto geht. Zahle das Geld ein, mein Konto wirde gleich danach gesperrt...Adressenbestätigung notwendig. Adresse bestätigt, wie die es gefordert hatten. Wochenlang keine Reaktion und dann war das mit der Bestätigung ein Irrtum. Es geht um ein weiteres Konto, das auf meiner Mailadresse registriert wäre. Jedoch ist dem nicht so. Besitze kein weiteres Konto. Hab das alles auch schon einem Anwalt gezeigt, weil mir das zu blöd wurde, jedoch war dieser nicht gerade Hilfreich, da er amazon im Recht sieht. Heute morgen dann auch wieder eine Mail seitens amazon erhalten, in der es heißt, dass der Fall an Infoscore Forderungsmanagement GmbH weitergegeben wurde, da ich auch auf die zweite Mahnung nicht reagiert hätte und ich mich dort für weitere Informationen melden solle. Hatte aber auch nie eine Mahnung, Zahlungserinnerung, oder der gleichen bekommen. Weder als Brief, noch als Mail.

0

Schreib an Infoscore per Mail und Fax, dass es sich um einen Irrtum handeln muss, da du keine Käufe bei Conrad getätigt hast. Daher wirst du auch keinerlei Zahlungen leisten.

Falls sie auf ihrer Forderung bestehen, sollen sie dir Kopien der Bestellungen, Rechnungen und Liefernachweise übersenden. Du wärst dann bereit, bei der Aufklärung des Problems mitzuwirken.

Würde ebenfalls wie hier empfohlen reagieren und Kopien der Bestellungen, Rechnungen und Liefernachweise einfordern

Sicher das niemand aus der familie was bestellt hat ?

merkwürdige Post/komischer Brief von Infoscore Forderungsmanagement GmbH - Hilfe!

Hallo und ein frohes und gesundes neues Jahr :)

Das Jahr beginnt neu und mir bleibt sofort die Spucke im Halse stecken, als ich gestern einen Brief (überreicht von meiner Mutter) von einer Infoscore Forderungsmanagement GmbH erhalten habe.

Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen. Ich habe von der Firma infoscore Forderungsmanagement eine Forderung der Firma s.Oliver Bernd Freier GmbH & Co.KG geschickt bekommen. Die verlangen insgesamt 208,35 € von mir. Ich kann mich allerdings nicht erinnern, dass ich dort jemals irgendetwas bestellt habe. Ich habe auch keine Lieferung bekommen und von der Firma s.Oliver habe ich auch keine Rechnung oder Mahnung bekommen. Ich vermute mal, das es ein Kleidungsladen ist, was anderes hab ich noch nie gesehen oder gehört (klärt mich bitte auf, falls es noch was gibt, was diesen Namen trägt). Ich kann daher zu 100% sagen, das ich weder dort jemals einkaufen war, noch im Internet nach dieser Seite gesucht habe. Ich kann auch ganz gewiss sagen, das ich mich nicht einmal irgendwo im Internet auf s.Oliver registriert habe, geschweige dort irgendwas per Nachname,Rechnung etc. gekauft habe. Desweiteren wurde der Brief an die Adresse meiner Mutter geschickt, obwohl ich zu dem Zeitpunkt schon längst meine eigene Wohnung hatte und immer noch habe! Wenn ich mich also irgendwo anmelde oder online etwas kaufe, dann bin ich auch in der Lage meine Adresse einzutragen und eine Bestellung direkt zu mir liefern zu lassen.

Die Forderung besteht aus folgendem: Hauptforderung aus Warenlieferung: 129,95€ Verzugszinsen 10.10.12 - 05.01.2013: 1,60€ Bisherige Mahnauslagen: 5,00€ Inkassokosten: 45,00 Kontoführungskosten: 18,00 Ermittlungskosten: 8,00€

Macht zusammen: 208,35€

Nun stellt sich mir die Frage, wie soll ich verbleiben?! Was soll ich tun?! Wer oder was ist überhaupt dieser infoscore?! Wird dort ein Betrug versucht?!

Ich hoffe, das mir irgendjemand helfen kann, denn ich bin nun echt sprachlos, verwirrt und ängstlich zu gleich... Man hat mir nämlich in letzter Zeit schon öfter versucht, Schaden zuzufügen :(

Vielen lieben Dank im voraus für eure Mühe und Hilfe.

...zur Frage

Ich habe die Rechnung gezahlt bevor der Inkassobrief kam, muss ich die zusätzlichen Inkassobetrag trotzdem zahlen?

Hallo,

Ich habe mehrere Mahnungen verpasst aber die auf die letzte Anforderung hin die Rechnung bezahlt vor kurzem. Heute habe ich einen Inkassobrief bekommen. Muss ich diese zusätzliche Gebühr zahlen, wenn ich die Rechnung vor dem erhalt des Inkassobriefes bezahlt habe?

Besten Dank!

...zur Frage

Wieviel Inkassokosten muss ich bezahlen?

Hallo,

Leider kam ich vor einiger Zeit in Zahlungsverzug auf Grund familiärer Probleme. Aber das ist eher Nebensache.

Ich habe ein Inkassoschreiben erhalten welches von mir insgesamt 106.62 Euro fordert.

Auflistung: Hauptforderung: 54.99

Zinsen aus 54.99 vom 09.06.14 bis 14.08.14 : 0.43

Bisherige Kosten des vorgenannten Gläubigers: 8.00

Kosten die als Verzugsschäden gelten gemacht werden:

Mahnkosten 36.00

Porti und Auslagen: 7.20

Vorangegangen waren insgesamt 3 Mahnung.

Nun möchte ich heute entsprechende Forderung nun endlich begleichen. Mit der Hauptforderung stimme ich natürlich überein, jedoch scheinen mir die Inkassokosten überzogen zu sein.

Wieviel muss ich wirklich zahlen?

Vielen Dank im Vorraus!

...zur Frage

inkasso (inkassogebühren)

Hallo,

habe eine frage zu inkasso. hab vergessen eine rechnung zu begleichen. hauptforderung € 60.74 zzügl. € 1.26 zinsen. habe jetzt post von inkassounternehmem erhalten. die fordern nun: vorgerichtliche mahnauslagen € 18.-, kontoführungskosten auslagen gem. § 670 BGB € 12,.-, auslagen adressermittlung, registerauszug u.ä. € 18.-, inkassovergütung € 45.-. Somit werden aus hauptforderung + inkasso gesamt € 155.-. mir erscheinen die inkassogebühren reichlich hoch. wer hat erfahrung und kann rat geben? vielen dank für die antworten

...zur Frage

PayPal Infoscore kontaktiert weiterhin trotz Widerspruch im Mahnbescheid, was tun?

Hallo,

Ich habe vor 2 Monaten einen Mahnbescheid erhalten, den ich widersprochen habe, da die Hauptforderung schon längst bezahlt wurde. Im Mahnbescheid wurde die Hauptforderung verlangt. Infoscore schickt mir aber weiterhin Drohungen und möchten die Inkassokosten haben. Zudem haben Sie mich aufgefordert den Mahnbescheid zu widersprechen. Heute habe ich einen Brief erhalten, dass wenn ich die Inkassokosten nicht zahle, Sie den Fall an Rechtsanwälte abgeben.

Das ist doch alles völliger Quatsch oder nicht? Ich habe dem Mahnbescheid widersprochen und muss Ihnen doch nichts beweisen?

...zur Frage

infoscore Abzocke S-Bahn Berlin Inkassokosten ohne Mahnung

Hallo zusammen, ich bin in Berlin in der S-Bahn beim Schwarzfahren erwischt worden (vergessen neues Monatsticket zu kaufen). Die haben mir direkt in der Bahn einen Strafzettel über 40 € mit Überweisungsträger (direkt an infoscore Forderungsmanagement) mitgegeben. Dies war am 05.01.2015. Zahlungsfrist war am 19.01.2015. Die habe ich leider verstreichen lassen. Am 30.01.2015 kam dann eine Zahlungsaufforderung der infoscore Forderungsmanagement GmbH, in welcher sie direkt, neben ein paar Cent Zinsen, Inkassokosten i.H.v. 45€ zzgl. Auslagen i.H.v. 9€ fordern. Ich habe dann am 30.01.2015 umgehend die 40€ aus der Hauptforderung beglichen, dachte mir dann geben sie sich vielleicht zufrieden. Aber falsch gedacht, heute am 11.02.2015 kommt ein Schreiben in welchem sie die ausstehenden 54,05€ einfordern.

Meine Fragen: - Kann man ohne jegliche Mahnung direkt Inkassokosten und Auslagen von 54 € verlangen? - Ist ein Zahlungsziel von 2 Wochen überhaupt rechtens? - Die Überweisung erfolgte ja nur 25 Tage nach Entstehung der Schuld.

Kann mir bitte jemand helfen/mich beraten, ob ich die 54€ zahlen soll oder was ich tun kann??

Tausend Dank im Voraus!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?