Infos zu Solarmodul für das Boot

3 Antworten

Über die Module haben die Anderen  ja schon einiges geschrieben. Du solltest aber daran denken, dass die Leistung der Module einbricht, wenn sie auch nur teilweise beschattet werden. Dazu reicht sogar schon eine daraufliegende Schot oder der Schatten einer Relingstütze. 

Ansonsten: Viel Spass im Sommer auf dem trip. Und vergiss den Stromverbrauch Deiner DHL-Beleuchtung bzw. Ankerlaterne nicht.


bevor wir uns mit den Modulen befassen, habe ich eine kleine Hausaufgabe für dich: kümmere dich um deine Batterien. Willst du bei 12 volt bleiben, empfehle ich dir statt dessen in eine einzige zu investiren mit 100 Ah. die ist nicht nur etwas kleiner und leichter wie deine 2 unterschiedlichen zusammen genommen, sondern leistet auch mehr, weil die 2 unterschiedlichen Akkus sich gegenseitig quälen.

ich würde dir den IVT 18124 Laderegler empfehlen. er kann bis zu 20 Ampere auf Dauer ab. Dem entsprechend hast du im 12 Volt Betrieb eine maximale Modulleistung von 240 Watt. diese Leistung sollte für die Kappazität von 100 Ah absolut reichen...

schreib doch mal bitte auf, was du so alles vor hast, auf deinem Boot. ins besondere, wenn du auf 230 volt setzen willst, also einen Inverter planst einzubauen, solltest du überlegen, noch mehr kappazität bereit zu stellen und ggf. auf 24 volt zu setzen. daher meine 2. Hausaufgabe für dich:

schreib mir doch bitte mal genau, wie groß das Boot ist, und was du alles an Austattung planst. denn für die Auslegung der Anlage kommt es in erster Linie auf die Batterie an.

lg, Anna

Guten morgen Anna, An der Stelle schon mal vielen Dank für die Antwort. So, jetzt zu meinen Hausaufgaben. 220v kommt bei mir nicht in Frage. Der Markt gibt ja tolle 12 Volt Lösungen her. Mein kleines Boot hat gerade mal etwas über 6 Meter Länge und gute 2 Meter breite. Ich möchte mein Autoradio mit CD und USB betreiben. Dafür habe ich im Außenbereich 2 Lautsprecher mit 8 Ohm eingebaut. Diese stammen aus einem Makita Baustellenradio. Sollten bei 20 bis 25 Watt sein. In der Kajüte befindet sich ein weiteres Paar Lautsprecher bestehend aus Tief-, Mittel- und Hochtöner. Auf dem Karton stand etwas von angeblich 180 Watt Spitzenleistung. Das kann ich mir aber nicht wirklich vorstellen. Die Lautsprecher Paare sind durch Schalter getrennt, da ich nur draußen oder nur drinnen Musik haben will. Dann hängt mein Tiefenmesser mit Navigation dran. Klassisch aus dem Bootsbefarf. Dieses ist jedoch nur an, wenn ich fahre und sollte demnach von der Lichtmaschine ausreichend versorgt werden. Dann gibt es noch die Positionslichter die ursprünglich 12 V brauchten. Wie die Birnen in Bremslichtern bei Autos. Dafür habe ich mir jetzt einen Ersatz geholt. LED-Birnen, die einen geringen Verbrauch versprechen.Dann gibt es noch eine kleine Funtzel im Innenraum. Nicht wirklich gross im Verbrauch. Ich habe eine 3er 12 Volt Steckdose um Handy, Tablett und Co. Laden zu können. Da wird wohl täglich geladen. Für Küchenhilfe nutze ich einen Gaskocher. Also eigentlich wahrscheinlich nicht so Weltbewegend. Eine 100A Batterie habe ich auch. Die hatte ich auch vor gerne zu nutzen. Dachte daran, meine 60A als Notfallbatterie mitzunehmen und im Notfall um zu klemmen, falls die grosse aus irgend einem Grund mich verlässt. Die Tendenz zu 100A favorisiere ich auch. Ich hoffe, meine Hausaufgaben ausreichend erledigt zu haben. Vielen Dank für deine Hilfe, LG Jens

0
@creator78

sehr gut, eine glatte 1!

besonders die erwähnte Lichtmaschine ist schon mal ne prima Stütze. wie schon beschreiben, nimm einen 20 A Laderegeler, ich favorisire den IVT, muss aber nicht unbedingt dieser sein. so etwa 120 bis 180 Watt Solarleistung (nennleistung) sollten hier ausreichen.

lg, Anna

0

Um herauszufinden wie groß deine Module und wie groß deine Batterien sein sollen mußt du als allererstes mal deinen täglichen Stromverbrauch zusammenrechnen.

Bei nur ein bisschen Radio, Handy, Licht und Navi dürfte nicht allzuviel zusammenkommen, wieviel genau sollte man sich trotzdem mal ausrechnen.

Solchen ich sag mal " Kleinkram " kann man eigentlich völlig autark über Solaranlagen betreiben, allerdings gibts vorher noch ein paar " Faustregeln " zu beachten......:

- Die " über den Daumen Formel " zur Berechnung der Ladeleistung die man von einem Solarmodul pro Tag erwarten kann ist ungefähr 1/2 x die Maximalleistung des Moduls x 8 Stunden.

Sprich aus einem 50 Watt-Modul  bekommst du pro Tag bei gutem Wetter ungefähr 16 Amperestunden heraus.

- In Blei-Säure Akkus bekommt man pro Stunde nur ungefähr 10 % ihrer Gesamtkapazität an Ladung hinein, egal wieviel Ladestrom zur Verfügung steht.

Heißt in der Praxis...: in eine 100 AH Batterie kann ich pro Stunde ca. 10 AH hineinladen, in eine 60 AH Batterie nur 6 AH.

- Blei-Säure Batterien sollte man nicht tiefer als bis 35% Restkapazität entladen, tiefer nehmen sie dauerhaft übel. Normale Starterbatterien aus dem Autozubehör sind übrigens als Verbraucherbatterien auf dem Boot ziemlich ungeeignet, die sind dafür ausgelegt kurzzeitig hohe Startströme zu liefern und nicht stundenlang Licht oder Radio zu betreiben. Auf derartige Zweckentfremdung reagieren sie meist mit kurzer Lebensdauer.


Da ja die Größe deiner Batterie schon vorgegeben ist macht es keinen Sinn Solarmodule auf dein Boot zu packen, die mehr als 5 oder 6 A Ladestrom produzieren...., wobei ein Modul mit so hoher Ladeleistung wohl sowieso schon bei 100...120 Watt läge.

Ohne deinen Verbrauch zu kennen würde ich mal schätzen, daß du mit einem 35 Watt-Modul problemlos auskommen müßtest.

Dazu brauchst du natürlich noch einen Laderegler, wobei ich von den ganz billigen abraten würde. Empfehlenswert wäre ein MPP-Regeler, weil der den Ladestrom am effektivsten verarbeitet. Herkömmliche Regler verbraten den " zuviel "-Strom gern ungenutzt als Wärme.


Hat jemand schon Erfahrung mit dem Integrieren einer Solaranlage in ein altes Wohnmobil (Bj.89) gemacht?

Ich habe ein kleines Problem; Und zwar habe ich mir eine Solaranlage in einen alten Hymer Eriba Tramp gebaut welche ich effizienter Weise auch in das bestehende Netz integrieren möchte. Nun hat bei der Installation alles bestens geklaptt, bloß das integrieren bereitet mir Schwierigkeiten...

Weiß jemand wo ich den Solarstrom einspeisen kann / einspeisen soll /einspeisen muss? Ich verwende einen Wechselrichter (WE) mit NVS, d.h. mein Außenstrom läuft auch direkt in den Wechselrichter (WE), bevor er diesen in Richtung Wohnmobilkreislauf verlässt (Funktioniert).

Im Prinzip hat sich ja eigentlich nichts geändert. Der 230V Außenstrom läuft in den WE und verlässt diesen ja auch wieder mit 230V. Davor ging er einfach ohne Umweg durch.

Ich hoffe man kann meine Erklärung bzw. Beschreibung einigermaßen verstehen...

Schon Mal vielen Dank für eure Hilfe!

...zur Frage

Kann ich eine Kühlbox mit 12V Batterie betreiben und die Batterie mit 50W 12V 3W Solarpanel laden?

...zur Frage

Solarenergie fürs Zelt?

Hallo,

Ich bin auf der Suche für mein Zelt nach einem Solar Panel mit Akku zum speichern der Energie für Nacht.

Ich möchte mehrere Handys darüber aufladen können und abends Mehrere Lichterketten (LED) anmachen um das Zelt zu beleuchten.

Wie viel Watt benötigt man ungefähr ?
Wie kann man das ausrechnen?
Wie groß sollte so ein Panel sein?

Wie speichere ich Solarenergie?
Wie groß muss so ein Akku sein ?

Bin für alles offen, da ich noch nichts habe.

Danke im Voraus.

...zur Frage

Kann man eine autobatterie dauerhaft mit einer lichtmaschine laden?

Hallo. Eine lichtmaschine lädt ja die autobatterie mit 14v. Kann man eine autobatterie dauerhaft damit laden wenn man einen 12v motor mit 42A damit betreibt? Die eigentliche Frage ist ob der lichtmaschinenregler dies selber erkennt oder läuft das über die bordelektronik?

Die Theorie. -ausgebaute lichtmaschine -autobatterie

Die lichtmaschine wird mit xyz angetrieben und lädt die autobatterie. Erkennt die lichtmaschine wenn die Batterie voll geladen ist und lässt kein Strom mehr durch oder liege ich da falsch?!?!?!

Danke im voraus

...zur Frage

Ladespannung begrenzen.?

Ladespannung ich möchte einen Akkupack (3x aa 1,2 V = 3,6 V mit einer 5V Solarzelle laden. Die 5 v Zelle habe ich gewählt um einen höheren Ladestrom zu bekommen und um bei wenig Sonne noch laden zu können. bei voller Sonneneinstrahlung liefert die Solarzelle fast 6V. Wie kann ich die Ladespannung konstant bei 4 v halten ,?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?