Infos zu geschlossenen Psychiatrie?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Dass du in eine geschlossene Klinik kommst muss nicht sein. Du könntest auch in eine offen geführte Kinder- und Jugendpsychiatrie kommen.

In einer geschlossenen war ich noch nie, nur in einer offen geführten KJP, daher kann ich dir zur geschlossenen keine Auskunft geben.

Um dennoch auf deine Fragen einzugehen: das ist in jeder (offen geführten) Klinik etwas anders geregelt und vermutlich auch in jeder geschlossenen anders. Das würdest du vermutlich erst erfahren, wenn du den stationären Aufenthalt in der Klinik beginnst

Kommt auf die Klinik an. Wenn du ein gewiesen werden solltest und nicht versprechen kannst das du dir nichts tust müssen sie dich in die geschlossene einweisen. Zum Selbstschutz.

Es kommt auch ganz auf die Klinik an. Ich kenne eine geschlossene Klinik in der man seine Sachen behalten darf (außer Sachen mit denen du dich verletzten kannst rasierer, Anspitzer, scheren etc.). Man kann die Station aber nicht einfach verlassen, darf sich innerhalb aber frei bewegen.

In der anderen klinik musst man alles abgeben. Kann auf Nachfrage aber Sachen bekommen. Da kommt es auch drauf an warum man da ist und man kann ggf. raus gehen.

1. in eine stationäre Kinder und Jugendpsychiatrie, in eine geschlossene

2. Gegenstände wie Bücher und Kleidung, aber keine Rasierappartate oder ähnliches. (Was genau kommt auch immer auf die Psychiatrie an sich an) 

3. Man darf sein Zimmer verlassen, aber nur unter Aufsicht. Zum Beispiel für Toilettengänge, Mahlzeiten, Gemeindschaftsaktivitäten, oder Arztbesuchen.

4. Besuche sind erlaubt, je nachdem wie deine "Sicherheitsstufe" ist. Meistens gibt es geregelte Besuchszeiten ca. 2 mal die Woche. Wer dich besuchen kommt darfst du selbst entscheiden, es sei denn dein Arzt dort empfielt dir bestimmte Personen an bestimmten Tagen nicht zu sehen 

5. Erklär es ihr genau so wie du es hier uns erklärst. Wenn es dir leichter fällt, dann schreib es auf. Schreib alles was du sagen willst auf, und gib das deiner Mutter. Ich bin sicher sie respektiert deine Entscheidung in die Psychiatrie zu gehen, sie ist deine Mutter, liebt dich und will nur das Beste für dich! 

Ich wünsche dir allen Erfolg der Welt, dass es dir bald besser geht

Dass sie/er in eine geschlossene kommt muss nicht sein ;)

0
@questionely

Das kann sein mit offenen Psychiatrien kenn ich mich ehrlich gesagt nicht so aus :) Aber ich denke fast, dass es eine geschlossene werden wird, da sie/er selbmordgefährdet zu sein scheint... Das wird dann aber ein Psychologen oder Psychiater entschieden denke ich 

0

Ja, sie/er hat ja auch schon einen Selbstmordversuch hinter sich, aber bei mir in der offen geführten KJP waren auch Kinder/Jugendliche die schon Selbstmordversuche hinter sich hatten und sich ritzen untergebracht. Also kann beides sein :) Muss sie/er einfach mal abwarten und schauen, wohin sie/er kommt

1

Sag deiner Mutter, dass der Drang immer schlimmer wird. Denn nur so kann sie dafür sorgen, dass dir geholfen wird.

Wenn du es nicht für dich tust, weil du dir nicht wichtig bist, dann tu es für deine Mutter. Es ist für jede Mutter der absolute Horror, wenn sie sehen muss, dass ihr Kind sich Stück für Stück selbst zerstört!

Was möchtest Du wissen?