Informiert die Psychiatrie das Jugendamt?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nein!

Es gibt immer noch das Gebot der "ärztlichen Schweigepflicht"

Und warum sollte das ein Grund sein, Dich beim Jugendamt zu melden?

Wenn Deine Tochter gut von Dir versorgt wird, und in ihrer Entwicklung keine Störungen zeigt... was solls?

Und falls und wenn und wie auch immer dann doch... Die Kindergärten und Schulen suchen zuerst immer das Gespräch mit den Eltern: Dort liegt die Erziehungskompetenz... und die Verantwortung.

Gemeldet würden z.B. 10-jährige, die sinnlos betrunken in der Öffentlichkeit auftauchen... durch die Behörden = Polizei

Also einfach cool bleiben... und freu Dich auf die Therapie: Ein richtiger Schritt in eine richtige Richtung..

... und Du bist unbelastet

Sincerely, Norbert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ein Kind wird nicht einfach nur aus dem Grund einer psychischen Erkrankung weg genommen. Wenn allerdings aufgrund deiner psychischen Erkrankung eine Gefahr für das Kind entsteht, dann schon. Was machst du mit der Kleinen wenn du in stationäre Therapie gehst? Vielleicht brauchst du dafür sogar das Jugendamt. Aber das Jugendamt ist nicht dein Feind. Im Gegenteil, die können auch ein wichtiger Verbündeter sein. Sie können dir nämlich genau für so eine Zeit eine gute Betreuung für deine Kleine organisieren. Im Jugendamt wird hoch anerkannt wenn sich jemand mit seinen Problemen auseinander setzt und daran arbeitet, niemand erwartet dass du perfekt bist.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Plus für Dich ,das Du Dich behandeln lässt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NuJ1204
12.11.2016, 22:02

dankeschön , aber könntest du mir sagen ob er das Jugendamt überhaupt ohne mein wissen über dir Erkrankung informieren darf ?

0

Wo soll die denn hin, während Du im Krankenhaus bist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NuJ1204
12.11.2016, 21:58

Ihre Großeltern würden sich um sie kümmern

0
Kommentar von Akka2323
12.11.2016, 21:58

Dann ist es doch o. K.

0
Kommentar von NuJ1204
12.11.2016, 21:59

wobei ich mich schon entschieden habe lieber eine tagestherapie zu machen . trotzdem bleibt die Frage ob er das Jugendamt wegen dem Gespräch informieren darf

0

Erst einmal etwas Grundsätzliches: Jeder Dich behandelnde Arzt oder Psychotherapeut hat Schweigepflicht.

Wo könntest Du Deine Tochter während eines stationären Aufenthaltes unterbringen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NuJ1204
12.11.2016, 22:05

ihre Großeltern hätten sich um sie gekümmert . Ich habe mich aber nun dazu entschlossen eine Tagesklinik aufzusuchen damit ich mich abends um die kleine kümmern kann . Trotzdem habe ich noch sorgen das der Therapeut dem Jugendamt von meiner Erkrankung erzählt . Im Internet liest man ja von einigen fällen wo dies der Fall war

0

Was wäre denn, wenn dir das Jugendamt eingeschaltet wird.

Viele Menschen sehen das Jugendamt als großen bösen Feind, der Kinder aus Familien reißen will, aber das Gegenteil ist in der Realität der Fall. So schnell wird man sein Kind nicht los.

Um deine Frage zu beantworten, weder Arzt noch Therapeut wird das Jugendamt informieren, sofern das Wohl des Kindes nicht gefährdet ist. Das Wohl ist durch eine Krankheit nicht zwangsläufig gefährdet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?