Informiert das nachlassgericht von einem erb-pflichteilverzicht ?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du bist nur Nacherbe und musst nicht zwingend vom Erbverzicht wissen.

Wenn dieser Erbverzicht von einem Notar beurkundet wurde, dann ist das rechtskräftig.

Dem Gericht muss deine Tante diese Urkunde vorlegen ansonsten bleibt dein Pflichtteilsanspruch.

Wichtig ist jetzt der Zeitfaktor (Fristen) und ob du nur Schulden oder Guthaben erben würdest.

Bevor du mit Anwälten drohst, rede erst mit der Verwandtschaft. Das ist billiger. MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Janee1982
22.02.2017, 18:22

Also was ich bisher ergoogeln konnte war, das die urschrift des verzichts vom notar an das nachlassgericht gesendet werden muss. Meine tante hat nur eine beglaubigte abschrift.  Na leider besteht zur familie väterlicherseits keinerlei Kontakt. Der Tod meines vaters ist auch über 30 Jahre her:( na den weg zum Anwalt bin ich ja schon gegangen. Er fragt bei gericht an ob die urkunde vorhanden ist. Ich finde es nur komisch das das gericht mich anschreibt. Ich dahin fahren, und nicht weiss was überhaupt los ist. Und sie mir nur die info gibt das ich selbst entscheide zwecks pflichtteil einfordern. Sie hätte doch in der Akte von dem Verzicht lesen müssen?!? Irgendwie komisch

0

Ich bin dann über einen Anwalt an meine tante herangetreten, die dann
eine beglaubigte abschrift eines erb und pflichteilsverzicht vorlegte.

Der Pflichtteilverzicht als solcher muß notariell beurkundet werden. Ego muß es einen Notar geben, der den Verzicht beurkundet hat. Dieser Notar muß das Orginal noch haben, oder es bei Gericht hinterlegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Janee1982
22.02.2017, 21:26

Ja soweit bin ich mit meinen infos auch schon:) frage ist nur wenn das gericht die urkunde schon hatte, das testament knapp 3 monate nach dem Tode eröffnet wurde, wieso wurde ich dann angeschrieben? Bzw wenn trotz Verzicht, die gesetzlichen erben informiert werden müssen, warum sagt die Frau die mir das testament kopiert aushändigt, das ich selbst entscheiden muss ob ich meinen pflichtteil geltenden mache. Sie hätte doch den verzicht in der nachlassakte sehen müssen, oder? Wenn Sie mir das nicht gesagt hätte, wäre ich vllt nie auf die Idee gekommen , das mir was zustehen könnte. Es ärgert mich einfach nur irgendwie, das man los rennt, und am Ende sich hätte sparen können:) 

0

Was möchtest Du wissen?