Informationen zum Frettchen Halten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ein ganzes Haus Frettchensicher zu machen, halte ich für fast unmöglich. Es gibt immer was zum drunter krabbeln, hoch klettern und kaputt machen. Man dürfte nirgendwo etwas stehen lassen, sonst fliegt es. Bei einer Wohnung ist es eher machbar, bei mir dürfen sie aber z. B. nicht in die Küche (mit einem Tor abgesperrt). Ich würde also in jedem Fall ein paar Räume "Frettchenfrei" halten, bzw. sie nur auf einem Stockwerk halten. Da haben Sie genug Auslauf.

Frettchen werden selten zu 100% stubenrein. Ist auch nicht wie bei
Katzen, dass du ein Klo aufstellst und da gehen sie dann rein. Frettchen
legen keine weiten Strecken zum Klo zurück. Bei mir stehen aktuell 7
Klos (Bei 60 qm). Die Trefferquote liegt bei 90%. Am Anfang sollte in jeder Ecke eins stehen, man merkt schnell welche Klos ihre "Favoriten" sind.

Auch sind Frettchen recht teuer. Ein Frettchen von seriösen Züchter
(und nur da sollte man Frettchen kaufen) kostet ca. 200 euro. Dann
müssen sie jährlich geimpft werden und wenn sie älter sind kastriert.
Obwohl ein Anfänger sich lieber ältere Tiere aus einer Frettchenhilfe
holen sollte. Welpen sind nämlich nochmal doppelt so anstrengend.
Auch werden Frettchen, vorallem wenn sie älter werden gerne schwer krank (Insulinom, Nebennieren Tumore, Krebs etc)

Frettchen sind außerdem reine Fleischfresser. Von billigem
Katzenfutter werden sie krank. Sie brauchen frisches Fleisch, Knochen,
Eingeweide usw., auch Futtertiere (tot) stehen auf dem Speiseplan.
Damit muss man umgehen können und ganz billig ist das auch nicht. Es sollt  weiterhin 24 Std. hochwertiges Trockenfutter (am besten Frettchen4you) zur Verfügung stehen. Das Futter aus dem Einzelhandel ist zu 99% Müll. Maximal sehr hochwertiges Katzentrockenfutter wie Etosha Wildcat kann gefüttert werden.

Weiterhin muss man täglich putzen, damit es nicht riecht. Die Klos
müssen 2-3 mal täglich gereinigt werden und mindestens alle 3 Tage muss
alles gesaugt und feucht gewischt werden. Auch die Kuschelsachen müssen
alle paar Tage gewaschen und gewechselt werden.

Du must dir auch überlegen, was du mit den Fritten machst, wenn du in den Urlaub willst. Vielen Leuten ist es zu anstrengend sie zu betreuen und ich würde sie auch nicht an unerfahrerne Hände abgeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir haben ein Frettchenzimmer (ca. 12 quadratmeter). Die Tiere bekommen ne Stunde Auslauf und spielerei am Mittag, falls da jemand zuhause ist und ein mal Abends auch nochmal ne Stunde. Da dürfen sie hin, wo sie wollen. Außer ins schlafzimmer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CrossyChris
19.09.2016, 13:21

Okay, und wie viele Frettchen habt ihr? Und habt ihr nicht "Angst", dass die Frettchen irgendwas anstellen könnten wenn Sie sich beim Auslauf frei in der Wohnung/im Haus bewegen können?

0
Kommentar von ApfelTea
19.09.2016, 13:25

wir haben 2 Fretts, Geschwister. Nein, es kann nicht viel passieren, weil wir unsere wohnung weitesgehend frettchensicher gestaltet haben. trotzdem haben wir ein auge auf sie, wenn sie draußen sind. So passen wir z.B. auf, dass nicht ausversehen mal ein häufchen gesetzt wird, wo es nicht sein soll (Frettchen sind nie 100% stubenrein) oder schauen, dass keiner auf den Tisch springt usw.

0
Kommentar von ApfelTea
19.09.2016, 14:06

Wir füttern Rindergulasch (ca. Hühnerherz-Größe) morgens jeder 2 stück und abends jeder 1 stück. Die fressen das dann über den Tag verteilt. ansonsten haben sie immer hochwertiges Trofu von Frettchen4you rumstehen. Wassernapf natürlich auch.. allerdings trinken sie inzwischen nur noch aus der Dusche wenn sie die möglichkeit haben :-) Wir machen die Klo's übrigens auch morgens und abends sauber und jedes 2. wochenende wird das ganze zimmer gesaugt und gewischt bzw. gedampft.

0
Kommentar von ApfelTea
19.09.2016, 16:43

Man sagt ja mind. 2 quadratmeter grundfläche und nochmal 1 pro Frettchen aber ich denke, je mehr desto besser :)

0

Hi,

also ich halte meine Frettchen frei in der Wohnung, was meiner Meinung nach die beste und einfachte Haltungsform ist ^^ 

Der Raum sollte, wenn sie ein eigenes Zimmer bekommen, mindestens 10qm groß sein, und Auslauf sollten sie dann Minimum 2-3 Stunden bekommen. 

Am besten nicht am Stück, sondern in kleineren Einheiten, da Frettchen nicht so lange am Stück wach sind. Sie spielen ne Halbe Stunde, schlafen wieder 2 Stunden usw. 

Auslauf kannst du ihnen überall geben, wo es FÜR sie sicher ist, und wo alles VOR ihnen sicher ist. Bedeutet das keine Pflanzen, Schuhe, Taschen o.Ä. keine Lebensmittel in Reichweite, keine nicht fest verschließbaren Schränke oder Schubladen (alles absichern, notfalls mit Klebeband!) keine Reinigungsmittel, keine Klettermöglichkeiten mit Absturzgefahr, keine offenen Fenster, keine Türen die zuknallen könnten, keine empfindliche Deko, quasi alles was nicht durchwühlt und rumgeworfen werden darf, muss außer Reichweite geschafft werden.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CrossyChris
20.09.2016, 12:31

Okay danke. :) 

Allerdings ist das bei uns ein bisschen umständlich mit Haltung in der ganzen Wohnung, da wir eben in einem Haus wohnen, mit Treppen und 2 Stockwerken. Deswegen weiß ich ja auch nicht genau wie ich ihnen Auslauf geben sollte, allein schon die Treppen wären eine große Gefahr.

0

Was möchtest Du wissen?