Informationen der DB Falsch

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nach meiner Erfahrung sind die Informationen dort in den meisten Fällen sehr zuverlässig. Nur bei Großstörungen (wie z.B. nach dem Orkan am Pfingstmontag) häufen sich falsche Angaben, auch Gleisänderungen wegen Bauarbeiten sind nicht immer korrekt eingearbeitet.

Warum es in deinem Fall nicht stimmte, kann ich dir nicht sagen. Um welchen Zug und welchen Bahnhof geht es?

Tja, grad bei den Gleisen kommt es sehr oft zu Änderungen. Vielleicht ist ja dein Zug woanders abgefahren? Das kommt ganz einfach dadurch zustande, dass es z.B. im Hamburger Hauptbahnhof einfach nicht genug Gleise gibt. Da ist ein Zug, der darf nicht fahren, weil ein Signal rot ist. Entweder weil das Signal gestört ist ode weil ein anderer Zug erst noch fahren muss. Und schon kann das eigentliche Gleis nicht genutzt werden, wie geplant. Und nur weil EINMAL dein Zug nicht kam oder falsch abfuhr, heißt es nicht, dass bei der DB immer alles falsch ist. Ich fahre täglich und solche Sachen passieren eher selten. Wenn man mit dem Auto im Stau steht, oder vorm Elbtunnel die Höhenkontrolle ausgelöst ist, meckert man auch rum. Nur bei der Bahn erwartet man, dass stets alles perfekt läuft. Das geht aber nicht. Es müssen nur mal wieder Kinder im Gleis spielen oder im Zug kippt wer um und braucht nen Notarzt. Der Zug fährt dann in den Bahnhof, fährt dort aber erst weiter, wenn der Patient versorgt und ggf. im RTW ist. Das kann dauern!

Wenn es außerdem ein Zug einer Privatbahn ist, dann kommt es darauf an, ob die Privatbahn mit der DB einen Vertrag geschlossen hat, um die Echtzeitdaten in den Fahrplansystemen zu übermitteln. Wenn nicht, oder wenn es durch die Privatbahn kurzfristige Änderungen gab, die noch nicht kommuniziert wurden, kann die DB auch nichts tun. Oftmals haben die Bahnen auf ihrer eigenen Homepage auch Verspätungsticker o.ä. (zumindest beim Metronom gibts das, auch auf Twitter).

ich gehe mal davon aus, dass du US-Amerikanische Kriminal-Serien siehst, in denen jede Person mit Lebenslauf im Internet gefunden werden kann. Nicht nur das, es muss Milliarden von Überwachungskameras geben, um jeden Verbrecher nachzuweisen, dass er DORT war.

Die DB hat da viel zu wenig Geld, um die genau Position aller Züge auszuwerten und zeitnah, ohne menschliche Arbeitskraft, allen Anzeigetafeln zu zu leiten.

Stelle doch den Antrag, dass Züge wieder auf Sicht fahren dürfen ( im Straßenverkehr geht's ja auch ) . Das spart Signale und Arbeitskräfte. Es wird dann zwar mehr Unfälle geben, es ist aber niemand gezwungen, dann noch mit der Bahn zu fahren.

Freddy01 08.09.2014, 14:57

Ein guter Ansatz, aber leider falsch! Die DB weiß sehr wohl wo jeder ihrer Züge ist und zwar zeitnah. Wer weiß was hier war, die Infos sind zu oberflächlich!

1
Luke91Nukem 08.09.2014, 20:41

Lieber guenterhalt,

mich würde brennend interessieren, woher du deine Informationen beziehst. Nicht nur, dass dir die DB Netz AG zu jeder Zeit sagen kann, wo sich ein bestimmter Zug aufhält (und dabei ist es völlig irrelevant um welches Produkt es sich handelt), es werden auch fast alle Streckenabschnitte in Echtzeit kontrolliert - schon aus sicherheitstechnischen Gründen.

Des weiteren werden sämtliche Signale in Deutschland von sehr gut ausgebildeten Fahrdienstleitern in den Betriebszentralen der DB Netz AG bedient, ausgenommen die größten Bahnhöfe Deutschlands, die vor Ort betreut werden. Zusätzlich dazu gibt es ein vollautomatisiertes Zugleitsystem, das es ermöglicht, den KOMPLETTEN Bahnverkehr in Deutschland fahren zu lassen - ohne jegliches Zutun von Fahrdienstleitern (betrifft aber nur den Sollfahrplan).

Zum Schluss wollte ich nur anmerken, dass es absolut lächerlich ist, Züge auf Sicht fahren zu lassen. Bei einer Geschwindigkeit von nur 160 km/h braucht ein normaler Fernzug der DB satte 1000 Meter bis zum Stillstand.

Also bitte: erst informieren, dann reden.

0
guenterhalt 09.09.2014, 08:56
@Luke91Nukem

Lieber Luke91Nukem,

wenn du schon mehrere meiner Antworten gelesen hättest, dann wäre dir nicht entgangen, dass ich oft auch ironische Antworten verfasse. Genau so sollte die auch verstanden werden.

Selbstverständlich weiß DB wo sich ihr Züge befinden. Man will das wohl aber den Fahrgästen nicht mitteilen, denn das ist peinlich, geschäftsschädigend und die Gäste könnten die Anzeigetafeln fotografieren und hätten schnell einen Beweis für Verspätungen und könnten so auch schnell mal klagen.

0
Luke91Nukem 09.09.2014, 17:48
@guenterhalt

Und wieder einmal wüsste ich gerne, woher du deine Informationen beziehst. Jede Minute Verspätung wird dokumentiert. Im Nahverkehr wird ab einer Verspätung von 6 Minuten sogar eine Strafe fällig, für jeden einzelnen Zug. Nicht nur deswegen geben die FDL der DB Netz AG Tag für Tag ihr bestes, um die Bahnen pünktlich fahren zu lassen.

Jeder beschwert sich nur darüber, dass die Bahn so unpünktlich fährt - aber ich wette, kaum einer kann mir auch nur 2 Gründe nennen, wieso das so ist.

0

Was möchtest Du wissen?