Hat jemand Information über Hunde?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Ich bete das du ein Troll bist. Wenn nicht wird der Hund echt ein armes Leben führen da du nach spätestens einem Monat merken wirst das du keinen bock hast vor der Schule früher auf zu stehen um mit dem Hund zu laufen (vor allem nicht wenn es regnet und kalt ist) und du auch keine Lust haben wirst jeden Tag 2-3 stunden jeden Tag bei jedem Wetter mit ihm draußen zu arbeiten. Dann wird es an deinen Eltern hängen bleiben und die sind irgend wann so genervt das sie ihn wieder abgeben. 

So enden 99% der Hunde die als Geschenke zu Menschen kommen die 0 Ahnung von Hunden haben. 

Anstatt einem Hund solltest du dir lieber Bücher Schenken lassen über Hunde. Du bist NICHT bereit für einen Hund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde auch, Du solltest Dir keinen Hund schenken lassen.

Entweder die ganze Familie möchte einen Hund, dann sollen sich Deine Eltern informieren und sich einen Hund kaufen, um den Du Dich mit kümmern darfst, oder Ihr solltet Euch keinen Hund anschaffen.

Wenn Du Hunde so liebst, dann gehe doch mit Deinen Eltern ins Tierheim und führt da gemeinsam erstmal die Hunde aus. Da lernt man auch schon sehr viel.

Und alles andere kannst Du in vielen guten Hundebüchern lesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich empfehle Dir ein paar Bücher über Hundehaltung und Hundeerziehung zu lesen das ist der beste Weg sich zu informieren weil Du darin alle Antworten auf Deine Fragen findest.

Es ist sehr wichtig sich zu informieren bevor ein Hund da ist, damit man weiß was auf einem zukommt und welche Bedürfnisse ein Hund hat.

Deshalb ist Deine Frage sehr lobenswert. Leider kannst Du hier mit Deiner Frage nicht alles über Hunde lernen. Da ist ein gutes Buch besser.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wünsch dir erstmal paar Bücher zum Geburtstag, du hast weniger als Null Ahnung.

Ein Hund braucht mehr als Futter und Wasser um zufrieden zu sein.

Hunde sind sehr anspruchsvolle und zeitintensive Haustiere. Es reicht nicht 3mal am Tag kurz um den Block zu schlendern.

Ich rate dir dringend den Hund zu verschieben bis du dir einige Grundkenntnisse angeeignet hast.

Ich hoffe du weißt das man Welpen gar nicht alleine lassen kann und das das Allein sein in winzigen Schritten beigebacht werden muss. Was Monate dauert. In der Zeit muss immer einer da sein.

Auch ein erwachsener   trainierter Hund kann man nicht 8-9 Std alleine lassen.

Also wenn beide Elternteile vollzeit arbeiten und sonst keiner da ist. Klappt das nicht 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch wenn es oberlehrerhaften rüber kommt, bitte lass Dir kein Tier schenken. Es gibt Unmengen an Bücher, welche wohl auch als Geschenk geeignet sind. Fahrt zu Rassehundeausstellungen, bei den Verbänden gibt es Programme für Kinder und Jugendliche, welche Deinen Wissensdurst stillen und Dich vorbereiten. Die Halter sind übrigens Deine Eltern, so lang Du nicht 16 Jahre, bzw nicht körperlich und geistig in der Lage bist einen Hund zu führen.... usw.....Deine Frage lässt sich mit Infos in Stichpunkten nicht sinnvoll beantworten und hilft zur artgerechten Hundehaltung nicht weiter.

Einfach ist, Hunde benötigen immer frisches Trinkwasser. Beim Futter streiten sich Halter, Futter- und Fleischproduzenten, Tierärzte, Wissenschaftler usw., Deine Süßigkeiten, bestimmte Pflanzen, ein Großteil der menschlichen Nahrung, Gegenstände (zBsp Socken) sollten nicht gefressen werden. Wie der Liegeplatz auszusehen hat, wann der Hund schläft und wo, ist rasse- und altersabhängig. Ob Dein Hund krank ist? Mit Sicherheit gibt es Auskunft und Diagnostik beim Tierarzt. Hilfreich ist, wenn Du/Deine Eltern einen Blick für den Hund bekommen. Wie sind die Schleimhäute, sind die Augen ok, die Ohren sauber, wie sieht die Haut aus, ist das Fell stumpf und geschädigt. Zeckenentfernen,entflohen, Fellpflege, Pfotenkontrolle, Zahnpflege will gelernt sein. Die Erziehung/Ausbildung und artgerechte rasseabhängige Beschäftigung ist nicht zu vernachlässigen. An AnschaffungsKosten, Tierarztkosten, monatliche Belastungen, die Grundausstattung, Versicherungen, Steuern und gegebenenfalls Sachkunde bzw Hundeführerschein haben Deine Eltern sicher gedacht.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das können wir dir nicht auf die Schnelle schreiben! Du brauchst ein paar Bücher. Wenn du gar nichts weißt, Kauf dir vielleicht 5. Einmal ein Welpenbuch, dann Spiele mit dem Hund, Clickertraining für Welpen ( als Beispiel), Ernährung und noch ein Welpen Buch eines andern Autors. Außerdem solltest du einmal in der Woche in die Hundeschule gehen und mindestens die Welpenschule und Junghunde 1 zuende machen. Da lernt man neben Sitz und Platz auch, wie man mit dem Hund an der Leine geht, wie man ihn ruft und diese Dinge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Welpenfutter würde ich Dir Terra Canis empfehlen. Es ist zwar teurer, enthält aber alles, was Dein Hund in den ersten Wochen braucht.

Achte später darauf, dass im Futter wenig bis keine tierischen Nebenerzeugnisse (Abfälle) und Getreide enthalten ist. Auf Zucker solltest Du ebenfalls verzichtet. Wenn Du die Seite von Terra Canis ansiehst, findest Fu eine ganz gute Erläuterung, worauf Du achten musst.

Als Buch würde ich Dir für dem Einstig "Das andere Ende der Leine empfehlen". Sinnvoll wäre auch eine Trainerstunde. Guck mal auf der Seite von "Trainieren statt dominieren" oder Rütter dogs.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer schenkt dir den den hund denn? Hast du ihn dir gewünscht ? Und wann hast du geburtstsg ?
Also wenn du nicht mal weisst was ein hund trinkt..puhhh..hört sich nich gut an kommt einem so vor wie du findest hunde halt toll aber weisst garnichts über sie..weisst du das man täglich mindestens 3 mal raus muss mit ihm und das ingesamt 2-3 stunden lang ? Auch wenns regnet stürmt und schneit? Ausserdem sollte er nicht länger wie 6 stunden täglich alleine bleiben müssen und 6 stunden sind schon das maximum.aber gut auch wenn du jetzt noch null plan hast, heisst ja nicht, dass er ew dennoch schön bei dir haben wird , wäre aber wirklich sinnvoll gewesen dich zuerst zu informieren bevor du weisst du bekommst einen...informiere dich über das alles was du wissen musst in googel gib einfach hundehaltung usw ein dann kommen tausend seiten wo alles steht..aber sei dir bewusst, ein hund ist fast wie ein kind und ist ne grosse verantwortung und man muss auch auf manche sachen verzichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bekomme bald ein hund zum geburstag geschenk

Da kommt mir schon das kalte Ko!zen.

Wie andere User bereits geschrieben haben lass dir erstmal ein paar Bücher schenken zum Thema Hund/Hundehaltung/Hundeerziehung ect.. bevor du dir ein Hund schenken lässt. Ein Tier ist ein Lebewesen und kein Geburtstagsgeschenk. Du kennst nichtmal die Basics zum Thema Hund, das ist verantwortungslos sich unter dieser Voraussetzung einen Hund anzuschaffen. Ihr wisst nichtmal welche Rasse in euer Leben passt um dem Hund ein artgerechtes Leben zu bieten. Unverantwortlichg von deinen Eltern dir einen Hund zu schenken, unmöglich sowas.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir tut der Hund jetzt schon leid! Er kommt als "Geschenk" zu einer Person, die selbst die grundlegenden Dinge der Hndehaltung nicht kennt, z. B. essen Hunde nicht sondern sie fressen. Wenn jemand schon so ahnungslos ist, was passiert dann, wenn innerhalb einiger Tage festgestellt wird, das ein Hund enorm viel Verantwortung bedeutet? Unglaublich naiv finde ich den Satz "den will ich dann auch behalten ..." Lass dir statt einen Hund lieber einen Duden schenken, da profitieren Du und der "Hund" davon!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Pflichtbuch (meiner Meinung nach) und zwar bevor man sich einen Hund zulegt:

Das andere Ende der Leine von Patricia B. McConnell

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schon alleine deine Frage, deine Sätze, einfach alles deuten darauf hin das du nicht grad ein helles Köpfchen bist .. Google doch einfach anstatt so doofe Fragen zu stellen .. Ich bin Eig der Meinung jeder darf hier fragen stellen auch ab und zu bisschen unnötige aber joa .. Du übertreibst es maßlos .. Soll sich jetzt jemand hier hin setzten und speziell für dich ein neues hundebuch schreiben .?? Was ist bloß los mit der jungend von heute ??? Der arme Hund bitte Kauf ihn nicht du würdest ihn so ein Gefallen machen bevor er ein schlechtes Leben hat und der nächste gestörte Hund wird -.- und wenn du einfach keine Ahnung hast (es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen ) dann kauf dir ein Buch geh auf youtube Google was weis ich und informier dich !!! Wenn es dich interessiert machst du es gerne !!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast null Plan von Hunden! Dabei liebst du sie ja so. Wohl kaum. Sonst wüsstest du mehr über diese Tiere! Du weißt schon das ein Hund Arbeit, manchmal auch Stress, und Zeit kostet? Hinterher wird wieder ein armer kleiner Hund ausgesetzt, weil die Besitzer kein Plan von Erziehung, Haltung und allem anderen hat. Bei sowas könnte ich heulen. Lass dir erstmal zum Geburtstag ein paar Bücher schenken und les erstmal was über Hunde. Ich mein, du weißt nichtmal was die trinken. Herrjemine. Da könnte einem der arme Wuff nur leid tun. Warte mit dem Hund noch ein Jahr bis du mehr Erfahrung in dieser Beziehung hast. Dann reden wir weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oh Gott , man verschenkt niemals Tiere zum Geburtstag oder zu Weihnachten , geht gar nicht . Alle finden die ja so süß , aber haben kein Mitgefühl gegenüber den Tieren .

Wie wäre es wenn Du dich selbst informierst ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von brandon
27.12.2015, 03:46

Das ist doch Quatsch. Glaubst Du das Mitgefühl für einen Hund an Weihnachten oder Geburtstag festgemacht sind?

Mein Mann hat mir meinen Hund auch zu Weihnachten geschenkt.

Du hast zwar recht das Hunde oft unüberlegt verschenkt werden. Wenn man aber genau weiß das der Hund es gut haben wird kann man ihn von mir aus auch an Valentinstag verschenken, weil das gar keine Rolle spielt.

0
Kommentar von anotherguy
27.12.2015, 04:15

Jedoch geht das für mich genau aus der "Frage" heraus.
Ein Hund ist "süß" und "toll", aber viele vergessen die Verantwortung. Das ist kein einfaches Kuscheltier.. am Ende ist er dann wahrscheinlich zu anstrengend und nur noch Nebensache. Schlimmstenfalls kommt er dann ins Tierheim oder wird gar ausgesetzt.
Hoffentlich haben sich die Eltern das gut überlegt.

3

Was möchtest Du wissen?