Informatikerlehre und Kiffen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo, auch ich bin in der Informatikerlehre und kiffe gelegentlich. Ich habe mich sehr lang mit dem Thema befasst und die Vor- und Nachteile studiert. Dazu kann ich sagen, dass ein mässiger Konsum von Cannabis nicht gesundheitsschädlich ist, ab 2 joints pro Woche musst du dir noch keine Sorgen machen. Es ist so oder so umstritten, ob Cannabis wirklich "dumm" macht. In meinen Augen ist dies nur Propaganda der Medien, denn die wirklich erwiesenen Folgen sehen so aus: Bei längerem und regelmässigen Konsum besteht die Gefahr auf eine psychische Sucht, dass heisst, dass du nicht körperlich abhängig bist, sondern das Gefühl hast, ohne THC keinen Spass mehr zu empfinden. Ausserdem erhöht der Konsum von Cannabis das Risiko einer Psychose oder Schizophrenie, dabei stellt das THC aber nicht der Ursprung dar, sondern mehr der Auslöser. Was ich nun dir raten würde ist, festzustellen, ob du abhängig bist. Lege eine 2 wöchige Cannabis-Pause ein und stelle dir jeden Abend die Frage, wie du dich fühlst. Bemerkst du während dieser Zeit, dass du den Drang hast Cannabis zu konsumieren oder Probleme hast, darauf zu verzichten, ist Vorsicht geboten. Ich würde dir nach dieser Pause empfehlen, den Konsum zu reduzieren. Ich persönlich hatte das Gefühl, dass Cannabis ein wichtiger Teil von meinem Leben geworden ist. Aber eine Pause und das nachträgliche Reduzieren des Konsums hat mir geholfen. Ich wünsche dir alles Gute für deine Zukunft.

Vielen Dank für deine Antwort, hat mir sehr geholfen :)

0

Ist es nicht, du musst dir einfach darüber im klaren sein das das Kiffen dein Hirn benebelt und langsam deine Gehirnzellen absterben lässt welche später unter Umständen nicht wieder regeneriert werden können, allerdings readiert jeder Körper anders darauf und ich weiss nicht ob 2 mal pro Woche schon ein erhöhter Konsum ist. Das hat mit Sicherheit schon jemand getan, so schnell zeigen sich die Folgen auch nicht, eher im Alter. Die Folgen kommen ja meist dann, wenns zu spät ist tja dein Ding

du musst dir einfach darüber im klaren sein das das Kiffen dein Hirn benebelt und langsam deine Gehirnzellen absterben lässt welche später unter Umständen nicht wieder regeneriert werden können,

Woher hast Du diesen DUMMFUG?

Auszug aus Wikipedia: Eine Metaanalyse der University of California, San Diego (UCSD) fand bei schweren Cannabisrauchern „überraschend wenig“ Hinweise für eine substanzielle Hirnschädigung, allenfalls eine geringe Einschränkung der Gedächtnisfunktion konnte beobachtet werden, deren praktische Relevanz jedoch unklar ist. Auch eine Literaturauswertung von Iversen fand kaum Anhaltspunkte, welche für ein Schädigung des Gehirns sprechen. Sie kommt zum Schluss, dass die Auswirkungen von Cannabis auf das Gehirn vermutlich nur geringfügig und vollständig reversibel sind

0

Kiffen ist schlecht

Lies das hier umd mach Dir selbst ein Bild:

http://www.n-tv.de/wissen/Cannabis-macht-dumm-article7070001.html

Wer solche Links postet und unreflektiert nachplappert, was die Presse gegenseitig voneinander abschreibt, kann die ganze Wahrheit natürlich nicht kennen. Im Übrigen geht es hierbei um die gleiche Studie: http://www.hanfjournal.de/hajo-website/artikel/2012/149_august/s43_0812_cannabis_ist_sicher.php

0
@aXXLJ

Nichts anderes wurde in meinem Link auch gesagt.

Wenn der Nebel sich mal verzogen hat, ich mene den benebelnden Nebel, dann lies nochmal durch, vielleicht fällt Dir das dann auch auf...........

0

Was möchtest Du wissen?