Informatik oder Jura, welches Studium ist schwerer?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wie kommst du auf die Idee, zwei grundlegend verschiedene Studienrichtungen miteinander zu vergleichen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sehe schon, in den Kommentaren hier sind nur Akademiker unterwegs - nicht.

Niemand hier kann dir darauf eine Antwort geben.

Warum nicht? Weil der Schwierigkeitsgrad eines Studiums sich immer nach dem Studierenden richtet. Wer zuvor schon programmiert hat, der wird es im Studium wahrscheinlich einfacher haben. Ein Neueinsteiger hingegen wesentlich schwerer.

Mit der Juristerei ist es etwas schwieriger (bezüglich der Vorkenntnisse), aber auch da hast du einen relativ großen Vorteil, wenn du sprachlich "gut" bist und dir rationales Denken liegt.

"Schwer" ist hinsichtlich der Studiengänge immer etwas stumpfsinnig.

Vor allem kann man Jura nicht mit Informatik vergleichen, da die Studiengänge sich enorm voneinander unterscheiden. 

Lass dir also nichts von Leuten einreden, die von beiden Studiengängen keine Ahnung und womöglich auch eine Universität nie von innen gesehen haben. 

Gegebenenfalls würde ich Informationstage besuchen und mir einfach einen Überblick verschaffen. 

Kurze Zusammenfassung: "Schwer" hängt davon ab, was du so für Fähigkeiten hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keins von beiden. Ein 5 Jahre Studium lässt sich nicht irgendwie aufwiegen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er ist ein guter Jurist und auch sonst nur von mäßigem Verstande

Der Satz ist schon etwas älter!  :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer keine Liebe zu diesen Fächern hat, der wird in beiden scheitern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sehe ein anderes Problem: Mit 30 als Informatiker bist alt. Mit 40 ohne Festanstellung hast du ein großes Problem! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?