Informatik mit Design verknüpfen

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

na, du trittst ja hier relativ "fordernd" und - in meinen Augen - arrogant auf. Was willst du eigentlich hören / lesen? Aber von Anfang an:

Du hast noch zwei Jahre von WAS vor dir? Schule? Praktikum? Ausbildung? Studium (was?)?

Was verstehst du unter „akzeptables Gehalt“? Aus deinem Statement lässt sich schließen, dass du sofort „Spitzenverdiener“ werden willst. Vergiss es!

Du bist eine begeisterte Fotografin? Abgeschlossene Ausbildung oder Hobby? Als Hobbyfotografin hättest du höchstens Vorteile, wenn du eine Ausbildung zur Fotografin absolvieren möchtest.

Bildbearbeitung? Was? Foto-Shop oder Ähnliches? Und was willst du damit anfangen? Webdesigner wäre sicherlich dann eine Alternative für dich!

Du "bestehst" auf ein Angestelltenverhältnis? Mit welchem Recht?? Dafür musst du dich erst Mal qualifizieren!!

Optionen, Informatik und Design zu kombinieren gibt es sicherlich, wie wäre es, wenn du dich auf den Hosenboden setzt und z. B. im Internet recherchierst? Oh ja - ein Internet gibt es nämlich!!

SAP - was willst du denn damit sagen? Kennst du SAP? Hast du Anwendererfahrungen? Oder kennst du dich wenigstens mit der Programmiersprache "ABAP" aus? Ansonsten: vergiss es! Da bliebe nur ein Studium der Informatik mit Schwerpunkt SAP. Du kannst aber höchstens an der Oberfläche kratzen! Ansonsten: Mit einem abgeschlossenen Studium versuchen, eine Anstellung in einem Unternehmen zu bekommen, in dem du SAP von der Pike auf lernst. Sonst wird das nichts.

Sorry, aber falls dein Beitrag kein Fake ist und du demzufolge kein Troll sein solltest, dann fragst du hier völlig unstrukturiertes Zeug. Du führst das ökonomische Prinzip ad absurdum: du willst mit möglichst kleinem Aufwand größtmöglichen Gewinn erzielen. Das funktioniert aber nicht!

Werde dir erst einmal klar darüber, wo du stehst und wohin du willst. Diese Entscheidung kannst nur du alleine treffen. Und ein gute Rat noch: sei etwas bescheidener!

Viel Erfolg weiterhin.

Grüße der Prof.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Loreener
20.09.2014, 13:00

Was ich hören möchte? Tipps, wie man beides verbinden kann, ganz einfach. Und diese Antwort ist weder hilfreich noch sonderlich konstruktiv, weil du mich absolut falsch interpretierst Ein weiterer Fall, der mir zeigt, wie tief das Niveau dieser Seite ist, aber nun gut.

Ich besuche noch zwei Jahre lang die Oberstufe meines Gymnasiums.

Mit akzeptablem Gehalt meine ich, dass ich nicht mit dem einer Krankenschwester enden will. Meine Freundin verließ unsere Schule nach der 10. Klasse und macht nun diese Ausbildung und was sie verdient ist nun wirklich verdammt wenig und reicht ihr auch nach der Ausbildung kaum für eine anständige Wohnung. Ich möchte selbstständig leben können, nicht auf andere angewiesen sein und meine Wohnung und Brötchen bezahlen können. Dass ich im ersten Jahr keine 60.000 erhalte, ist mir bewusst und das erwarte ich auch nicht. 36.000 - 40.000 wären ganz cool, aber da Geldgeschäft nicht meine Stärke ist, beschrieb ich die Bezahlung eben absichtlich als akzeptabel.

Ja Hobbyfotografin. Was ich suchte war keine Stelle, die Hobbyfotografin will, sondern ein Studienfach (Eben im Bereich des genannten), in dem Fotografie womöglich zumindest am Rande behandelt wird falls vorhanden(!)

Das ist exakt meine Frage. Ob es eine Möglichkeit gibt, dies in die Informatik einzubinden. Ich würde sehr gerne Webdesign studieren, aber ist dies überhaupt im größeren Ausmaße möglich? Bei einer Beratung hieß es damals, das sei größtenteils ein Ausbildungsberuf (Bis auf eine FH afaik) und man arbeite frei. Was ich absolut nicht möchte, weil mir ein geregeltes Einkommen wichtig ist. Und ja, ich bin so "arrogant" und sage einfach mal, dass mir als in deinen Augen wohl einzigem Menschen auf dieser Welt dieses geregelte Einkommen wichtig ist.

Und stell dir vor, was ich schon alles recherchiert habe (Was ich auch alles an Beratungen im BIZ hinter mir habe, oder auf Infoveranstaltungen war). Das einzige, was ich nebst Webdesign fand, war Kommunikationsdesign. Dieses klang aber wiederum eher weniger nach Festanstellung, sondern selbstständig, Bezahlung für den Aufwand nunmal auch verdammt schlecht. Momentan sieht es also aus, als würde es dort tatsächlich einfach nichts geben, aber da ich noch zwei Jahre Zeit habe, möchte ich noch nicht aufgeben, da ich vielleicht doch auf eine Möglichkeit stoße. Dann noch eine Frage an dich Herrn "Professor"; wo befinden wir uns denn hier gerade?

Ja, ich habe mehrere Praktika in der SAP absolviert. Angefangen beim GirlsDay, über mein BOGY-Praktikum, wo ich ABAP kennenlernte und einem Sommerpraktikum, in dem mir die Sprache zweiwöchig noch einmal näher gebracht wurde und es Schulungen in Business-Englisch, sowie HTML gab. Generell sah es derzeit aus, als würde ich also von meiner Familie, die ihre Tochter unbedingt in dieser Firme sehen möchte, zu einem dualen Studium dort gezwängt werden, aber dual studieren möchte ich nicht, weil ich keine Schulklassen ausstehen kann, die mir an einer FH begegnen würden. Zudem ließe sich dort Grafik nunmal gar nicht einbinden.

Ich will nicht mit möglichst kleinem Aufwand größtmöglichen Gewinn erzielen. Sowas muss ich mir nicht sagen lassen, es widerspricht meinen Grundprinzipien. Ich bin seit Jahren in der SMV tätig und wer das selbst war, weiß, dass es kein dankbarer Job ist. Auch weiteres Engangement wie Mediation und Schulsanitätsdienst kommt von mir aus und ohne Entlohnung. Alles was ich möchte, ist zufrieden mit dem sein, was ich einmal tue und nicht einer dieser Menschen zu werden, die ihre Träume, Jugend und Menschlichkeit verlieren und ihr zugrunde gegangenes Ego mit unkonstruktiven Kommentaren auf Seiten wie gutefrage.net pushen.

Viel Erfolg beim Arbeiten an deinem Umgang mit anderen Mitmenschen,

Loreener

0

Was möchtest Du wissen?