Infomatikstudium ohne (Fach-)Abitur?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Um studieren zu können, brauchst Du eine Hochschulzugangsberechtigung. In der Regel benötigst Du die allgemeine Fachhochschulreife, fachgebundene Hochschulreife oder allgemeine Hochschulreife.

Eine Berufsausbildung ist keine Hochschulzugangsberechtigung. Das Niveau der IHK-Prüfung ist auch nicht sonderlich hoch, daher kann ein IHK-Abschluss auch nicht die (Fach-)Abiturprüfungen ersetzen. Ich habe selbst nach meinem Abitur, aber vor meinem Studium einen IHK-Abschluss als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung erworben. Nachdem ich das Abitur bereits in der Tasche hatte, war das wirklich ein Witz. Das Niveau einer IHK-Ausbildung ist um einiges niedriger, als das beim Abitur, von daher ist völlig klar, dass Du durch Absolvieren einer dualen Berufsausbildung keinen Abschluss bekommen kannst, der vergleichbare Berechtigungen verleihen könnte, wie das Abitur.

Wenn Du eine Fachschule besuchst und einen Abschluss als staatlich geprüfter Techniker erwirbst, kannst Du mit einer kleinen Zusatzprüfung auch die fachgebundene Hochschulreife erwerben. Das dauert aber um einiges länger, als der Weg über eine Fachoberschule oder Berufsoberschule, sodass ich empfehlen würde, die Hochschulzugangsberechtigung eher auf einem dieser Wege zu erwerben.

Auf Länderebene kann es abweichende Regelungen für den Hochschulzugang geben. Aber auch hier ist der Abschluss einer dualen Berufsausbildung in der Regel nicht ausreichend, sondern es sind zunächst weitere Leistungen zu erbringen oder zusätzliche Prüfungen zu absolvieren.

ceevee 18.05.2017, 15:43

Ich hab einen ähnliche Karriereweg wie du hingelegt - Realschule, Ausbildung zum Fachinformatiker / Systemintegration, Abitur nachgeholt, Informatikstudium - und kann deine Erfahrungen im zweiten Absatz voll bestätigen.

Vor allem bin ich der Ansicht, dass die Mathevorlesungen im Informatikstudium extrem hart werden, wenn man den Matheunterricht der Oberstufe nicht kennt oder nicht mag. Und deswegen ist der Weg über den staatlich geprüften Techniker eher die Ausnahme, den in der Praxis kaum jemand geht (zumindest nicht für ein Informatikstudium). Das Fachabitur nachzuholen ist in der Situation des Fragestellers mitnichten verschwendete Zeit.

1

Ich denke nicht. Es ist quasi dasselbe wie, wenn du
 dich an der Uni mit einem Realschulabschluss bewirbst. Das geht i.d.R. nicht.

Was möchtest Du wissen?