Infektionsrisiko Gynefix und andere Möglichkeiten

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Mewchen,

das ist wirklich unerhört wie viele Frauenärzte dich da weg geschickt haben. Gynefix ist ja gerade für Frauen gedacht, die noch kleine Kinder geboren haben!!! Warst du denn bei trainierten GyneFix Ärzten??? Ein Arzt der nämlich kein Gynefix Training hatte, wird dich erfahrungsgemäß immer weg schicken oder dir eine Hormonspirale empfehlen (weil es einfacher für ihn/sie ist).

Das Infektionsrisiko ist nicht erhöht und du wirst auch nicht unfruchtbar!!!! Die normale Spirale ist nun mal oft zu groß für junge Mädchen, da kann es zu Verletzungen kommen oder auch Entzündungen - deshalb wird diese vorwiegend bei Müttern gelegt.

Also ich persönlich kann dir die Kupferkette sehr empfehlen, verwende sie schon fast 2 jahre und bin sehr zufrieden. Die kette ist eine Neuentwicklung der herkömmlichen Spirale und wird gerade für junge Mädchen, die ohne Hormone verhüten möchten sehr empfohlen.

Die Kette hat viele Vorteile gegenüber der Spirale - weniger starke blutungen, weniger Nebenwirkungen, keine Probleme mit der Passform --> daher keine Bauch und Rückenschmerzen wie man es oft bei der Spirale mitbekommt. Sie ist besonders für junge Frauen geeignet (sie beeinflusst den späteren Kinderwunsch nicht!!!) Ich finde eine Langzeitverhütungsmethode ohne Hormone ist das richtige für mich. Wirkt für 5 Jahre, ohne Hormone, Pearl Index liegt bei 0,1-0,5 also sehr sicher, und du kannst sie nicht vergessen oder Anwendungsfehler begehen. Die Einlage hat weh getan....aber es ist wirklich auszuhalten....das ganze war nach 10 Minuten (inklusive Ultraschall und Voruntersuchung) schon vorüber....und dannach hatte ich ein bisschen Bauchweh....wie bei der Periode auch. Ich finde dafür dass man dann 5 Jahre keine Sorgen mehr mit der Verhütung hat, kann man da mal kurz die Zähne zusammenbeißen....aber auch hier gilt: für jede Frau scheint es anders zu sein....ich wollte danach im Bett liegen und eine Freundin von mir ist danach direkt shoppen gegangen ;) ....wenn du große angst vor Schmerzen hast, einfach mit deinem GyneFix arzt abklären, er wird geeignete Maßnahmen ergreifen können. www.verhueten-gynefix.de

Es ist aber ganz entscheidend wichtig, dass du zu einem speziellen GyneFix Arzt gehst!!!!

Mewchen 11.03.2015, 13:35

hey, danke für die ausführliche Antwort. Endlich mal jemand mit Erfahrung.

Das Problem ist, dass ich zur Zeit bei meinen Eltern bin. Hier gibt es ziemlich genau 5 Frauenärzte im Umkreis von mehreren Kilometern (tiefste Pampa). Nach Dresden komme ich erst in 2 Monaten zurück und ich hätte das Ding ganz gern schon sitzen gehabt. Wusste nicht, dass es dafür spezialisierte Ärzte gibt, aber gut zu wissen. Da muss ich wohl noch etwas warten. In Dresden habe ich da sicher eher Erfolg damit.

0
Marella01 12.03.2015, 10:32
@Mewchen

Das verstehe ich. ja leider gibt es im Osten noch nicht so viele Ärzte die die GyneFix legen. Aber glaube mir auch eine weitere Anfahrt lohnt sich :)

Habe seit 2 Jahren absolut keine Nebenwirkungen, bin sicher geschützt für ganze 5 Jahre und muss nie an meine Verhütung denken - ich bin so dankbar für das kleine Ding :D

Laut Erfahrungsberichten die ich finden konnte, scheint dieser Arzt hier ein sehr guter GyneFix Arzt zu sein, ich hoffe der Weg zu ihm ist nicht all zu weit für dich - aber am besten lässt du dich von einer Freundin oder deiner Mutter fahren!!!:

Dr. Sören Funck Maria Grollmußstr. 10 02977 Hoyerswerda Telefon: 03571 446230 Email: funck@gyn-praxisklinik.de Homepage: www.gyn-praxisklinik.de

0

Das ist Schwachsinn! Das Infektionsrisiko ist mit der Kupferkette gynefix nicht erhöht! Solche "Scheißhausparolen" sind längst wissenschaftlich widerlegt und ich kann mich nur darüber aufregen, wenn Gynäkologen aus Unwissenheit oder anderen Gründen jungen Frauen den Zugang zu einer wirklich nebenwirkungsarmen und gleichzeitig sicheren Verhütungsmethode verwehren. Selbst die WHO empfiehlt die Einlage von einem IUP wie der gynefix bei jungen Frauen und insbesondere auch bei Migräne uneingeschränkt.

Ich stimme Marella01 zu - eine kompetente Beratung und vor allem eine gute Einlage kannst Du nur von einem speziell ausgebildeten gynefix-Gynäkologen erwarten. Die meisten anderen kennen sich schlichtweg damit oft nicht aus und sind dann hilflos, wenn eine Patientin einen solch "exotischen" Wunsch wie die Kupferkette gynefix äußert ;-)

Um die Gynefix einsetzen zu dürfen, muss der Arzt ein Zertifikat besitzen, da das Einlegen der Gynefix nicht zur Grundausbildung der Gynäkologen gehört und deshalb eine Fortbildung gemacht werden muss. Diese Ärzte wollen dir natürlich lieber was anderes aufschwatzen als dich an einen geschulten Arzt zu weisen. Auf der Internetseite der Gynefix findest du eine Liste mit allen Ärzten, die das Zertifikat haben. Darüber habe ich auch meinen neuen FA gefunden und bin absolut zufrieden mit der Gynefix.

Was möchtest Du wissen?