Infektionsbelehrung für altenheim?

4 Antworten

Für die Altenpflege wird in einigen Bundesländern die "rote Karte" als gültig angesehen, was faktisch aber blödsinnig ist. Da kann man sich im Rahmen einer Videovorführung anschauen, wie im Lebensmittelbereich gearbeitet werden muss.

Patienten mit 2 kg Hackfleisch gleichzusetzen empfinde ich als despektierlich. Gehe lieber im Rahmen der vorgeschriebenen G42-Untersuchung zum Arbeitsmediziner. Eine separate Hygieneveranstaltung könnte er dir auch empfehlen. Übrigens, beide Unterfangen sind von Arbeitgeber zu bezahlen.

Da hat dein Arbeitgeber aber etwas völlig missverstanden.

Das was du benötigst ist eine Hygieneschulung. Und diese Schulung ist laut dem Pflegegesetz mind. 1 x jährlich im stationärern als auch im ambul. Pflegebereich durch zuführen.

Bei den MDK Prüfungen wird dies abgefragt.

Ergo hat dein Arbeitgeber diese Hygieneschulung an zu bieten und euch die Stunden der Schulung zu bezahlen.

Du kannst auch beim bpa solch eine Schulung bekommen. Auch hier sollte der Arbeitgeber die Kosten und die Stunden bezahlen.

Das www. lase ich weg , sonst wird wieder gelöscht.

Gehe einmal auf

bpa.de

und dort auf dein Bundesland. Dann gibtst du in der Suche ein Hygieneschulungen, oder du ruft bei der Landesstelle an wann wieder Hygieneschulungen laufen.

Also der Begriff Infektionsschulung ist mir als altgediente PDL nicht bekannt.

Vielleicht hilft dir dieser Link:

goo.gl/I2j3bT

Gesundheitsamt - muss ich die 25€ bezahlen, wenn ich den Termin absage?

Wenn ich beim Gesundheitsamt einen Termin für diese Belehrung habe, es mir aber heute voll mies geht, muss ich die 25€ bezahlen, wenn ich den Termin absage,

...zur Frage

Belehrung für Ausbildung (Bäckereifachverkäuferin)

Ich beginne am 01.09. mit meiner Ausbildung zur Bäckereifachverkäuferin... Heute kam auch mein Berichtsheft bzw mein Berichtsordner... Da steht drin, dass ich zu einer Belehrung muss... Das wusste ich nicht vorher, sonst hätte ich mir schon lange einen Termin vom Gesundheitsamt geben lassen... Meine Chefin hat auch nichts zu mir gesagt, dass ich sowas machen muss... Hab heute schon probiert auf dem Gesundheitsamt anzurufen, natürlich kam sofort die Meldung, dass ich außerhalb der Sprechzeiten anrufe... Jetzt meine Frage, bekommt man so einen Termin recht zügig??? Oder muss ich lange warten??? Ich werde auf alle Fälle gleich morgen anrufen...

...zur Frage

Macht sich ein Arbeitnehmer durch das Arbeiten ohne „Gesundheitszeugnis“ strafbar?

Guten Tag,

Ich habe folgendes Problem und hoffe, dass ihr so nett wärt, mir dabei zu helfen:

Ich arbeite seit August letzten Jahres als Aushilfskraft in einem Schnellrestaurant. Ende letzten Jahres habe ich einen neuen Arbeitsvertrag unterschrieben, was aufgrund der Mindestlohnerhöhung notwendig war.

Anfang diesen Jahres wurden die Löhne der Arbeitnehmer aus dem Betrieb verzögert (mittlerweile gar nicht mehr) ausgezahlt, was damit begründet wird, dass die Unterlagen mehrerer Mitarbeiter nicht vollständig seien.

Zunächst hieß es, dass nur die Unterlagen der Festangestellten nicht vollständig seien. Dann hieß es, dass nun die Unterlagen aller Arbeitnehmer nicht vollständig vorliegen würden. Der Vorgesetzte würde sich an jeden Einzelnen wenden, um ihm mitzuteilen, welche Unterlagen fehlen.

Am 1. März (also weit nachdem ich den Arbeitsvertrag unterschrieben hatte) wandte sich mein Vorgesetzter an mich und teilte mir mit, dass nun wohl doch einige Unterlagen fehlen würden. Bei diesen handelt es sich um Belehrungen (welche nicht durchgeführt wurden). Darunter die Belehrung durch das Gesundheitsamt nach dem Infektionsschutzgesetz.

Irrationalerweise wurde mir die Schuld für das Nichtauszahlen der Löhne zugewiesen (da angeblich meine Unterlagen als letztes fehlen würden, wobei anscheinend nicht bedacht wurde, dass ich erst letzte Woche aufgrund dieser Angelegenheit kontaktiert wurde; andere Mitarbeiter wurden noch gar nicht kontaktiert, obwohl es ja hieß, dass von niemandem vollständige Unterlagen vorliegen würden). Das ist einer von mehreren Gründen, weshalb ich mit dem Gedanken spiele, zu kündigen.

Ich habe nach einiger Recherche herausgefunden, dass sich ein Arbeitgeber dadurch strafbar macht, dass er Angestellte ohne die besagte Belehrung, arbeiten lässt.

Nun stellt sich mir die Frage, ob ich mich durch das Arbeiten ohne Belehrung über das Infektionsschutzgesetz strafbar gemacht habe (obwohl ich schon länger in dem Betrieb arbeite, wurde ich nicht auf die Notwendigkeit einer Belehrung hingewiesen)?

Des Weiteren frage ich mich, ob die Nichtauszahlung der Löhne eine rechtlich legitime Sanktion für das Fehlen von Unterlagen ist.

Würde ich mich also dadurch strafbar machen, wenn ich zur Arbeit erscheine, obwohl mir eine Belehrung fehlt (mein nächster Arbeitstag wäre morgen; die Belehrung kann aufgrund von Blockseminaren, welche ich besuchen muss, erst frühestens übernächste Woche stattfinden)?

Ist es notwendig, einen Nachweis über die Belehrung nachzureichen, nachdem ich gekündigt habe (die Kosten für die Belehrung müssten von mir getragen werden) ?

Ist es demnach sinnvoll, gegen ein mögliches beharrendes Nichtauszahlen meines Lohnes (nach meiner baldigen Kündigung) rechtlich anzugehen?

Ich bedanke mich schon im Voraus für eure Antworten und bin für jede Hilfe sehr dankbar!

...zur Frage

Hiv Infektion beim Gesundheitsamt geholt?

Hallo,

meine Frage kann man dem Titel entnehmen. Warum ich frage ist, dass eine Freundin sich dort hat auf HIV testen lassen (einen Schnelltest mittels Blutentnahme aus der Fingerbeere, die mit einer Lanzette erfolgte) und nun hat sie angst, dass die Lanzette wohlmöglich nicht steril war. Sie sagte zwar, dass die Frau eine Lanzette aus einer Pappdose geholt hat und sie neben sich auch den Stichbehälter gesehen hat, aber sie leidet unteranderem auch an Hypochondrie ;-). Nun, 4 Wochen danach hat sie Halsschmerzen und dreht fast durch.

Die Wahrscheinlichkeit sich das beim Gesundheitsamt zu holen ist doch eher ziemlich unwahrscheinlich, oder??? Ich meine, gerade DIE wissen ja wie wichtig Hygiene in dem Bereich ist, oder? Dort gehen tag täglich Menschen hin, die denken HIV-positiv zu sein und jeder weiss auch wie man sich damit infizieren kann.

...zur Frage

Kann ich in der Altenpflege Ausbildung ein Ausbildungsplatz in der Krankenpflege suchen ohne Probleme mit dem jetzigen Chef zu haben?

Hallo ihr lieben,

Es geht darum, dass ich letztes Jahr im November meine Altenpflege Ausbildung in NRW angefangen habe und ich bin immer noch im 1 Lehrjahr und Leute ich will und kann nicht mehr im Altenheim ehrlich habe nur Gedanken in die Krankenpflege zu gehen weil ich das viel eher machen wollte als diese ALTENPFLEGE ! Das Problem ich möchte mich jetzt für 2017 Krankenpflege Ausbildung bewerben ich möchte es einfach tun nur das Problem ist kriegt mein jetziger Arbeitgeber also aus dem Altenheim mein Chef das mit dass ich mich im Krankenhaus für die Krankenpflege Ausbildung beworben habe ? Und die Frage ist noch wie sieht es dem mit dem Krankenhaus aus ? Werden die es erstmals akzeptieren, dass ich jetzt die Altenpflege quasi abbrechen möchte und das ich ERSTMALS kein Arbeitszeugnis vorlegen kann ? Aber ich muss ehrlich sagen die im Altenheim sind echt in Ordnung also habe zum Glück 🍀 toi toi keine Probleme weder mit den Chefs oder Mitarbeiter alles Neutral so wie es sein muss halt ! Aber ich will im Krankenhaus arbeiten das reizte mich schon immer aber die hatten kein Platzt mehr für mich da ich 16 war und ich denke war für die in Krankenhaus zu jung ! Was meint ihr ? Weil wenn mein jetziger Chef das mitbekommt ist es nicht so gut der fühlt sich dann bestimmt hintergangen weil wie gesagt die Beziehung ist voll neutral alles bestens ! Und zweitens was denkt denn bloß das Krankenhaus von mir ? Naja er hat erst die Altenpflege angefangen und jetzt bricht er die ab um zu uns zu kommen aber was passiert wenn er das gleiche uns antut ? Also wenn die in Krankenhaus so denken ? Dann hab ich die nuss  weil der Chef hat es eventuell mitbekommen und dann werde ich locker kein gutes Ohmen mehr haben ! Und zweites würde es im Krankenhaus wieder scheitern :/// oh man bin verzweifelt könnt ihr mir bitte helfen ?

...zur Frage

Was ist die beste Stadt zum wohnen?

Also um eine günstige Wohnung zu bekommen, es sollte eine Großstadt sein. Entweder Köln, Düsseldorf oder Dortmund. In welcher der Städte lebt man am günstigsten. Welche Städte hat ihre Vorteile oder Nachteile. An alle im NRW. PS. Essen, Duisburg sind mir zu weit im Ruhrgebiet!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?