Industriekaufmann / Studieren

2 Antworten

ein duales studium ist prima, du verdienst dabei schon ziemlich gut und hast neben dem studium gleich die praktische erfahrung dabei - und oftmals bekommt man mindestens ein 2-jähriges befristetes arbeitsangebot im anschlusss, da die firma ja in dich investiert hat und nun den nutzen haben möchte. du stehst also im anschluss nicht arbeitssuchend auf der strasse.

Moin,

ich habe beides gemacht: Erst eine Ausbildung zum Industriekaufmann, dann nen BWL-Studium hinten ran. Der Industriekaufmann ist ne klasse Ausbildung und ne super Grundlage. Du musst dich halt fragen, was du möchtest. Ohne Studium kann es irgendwann durchaus schwierig sein höhere Positionen im Unternehmen zu erlangen, bzw. mehr Geld zu bekommen. Das mag albern sein, ist in der Regel (und ganz besonders in Konzernen wie Siemens) üblich.

Das Studium wird dir nicht schaden und ist ne geile Zeit. Wenn du nicht ganz lernfaul bist, zieh es durch! Insbesondere ein duales Studium ist eine großartige Ausbildung. Wenn du die Chance hast, lass sie dir nicht entgehen!

Danke für Deine Antwort! Naja ehrlich gesagt ich bin sehr lernfaul :) Wenn schon würde ich ein duales Studium durchziehen. Wieviel verdienst du denn momentan als Industriekaufmann? (Bundesland?) Und vielleicht weißt du es ja, wie viel verdient man direkt nach der Ausbildung, d.h. ohne Studium?

0
@berke1905

Ich meine mich zu erinnern, dass ich direkt nach meiner Ausbildung 2600€ Brutto bekommen habe. Nach dem Studium war es mehr - da ist es aber auch viel Verhandlungssache :)

0

Kaufmännische Ausbildung vor Wirtschaftsstudium?

Ich werde bald mein Abitur machen und möchte mich in die Wirtschaft begeben. Ich frage mich, ob eine kaufmännische Ausbildung (beispielsweise Industriekaufmann) sinnvoll ist. Ich würde danach wohl BWL studieren.

...zur Frage

Wie schwer ist eine Ausbildung als Industriekaufmann nach der Fachoberschule Wirtschaft?

Guten Tag, Wenn man vor der Ausbildung zum Industriekaufmann die Fachoberschule Wirtschaft und verwaltung besucht hat , wie schwer ist die ausbildung dann noch , man behandelt ja schon einiges in der schulzeit was man in der Ausbildug macht , hat man mit der Fachoberschule Wirtschaft Vorteile ? wie groß sind die Vorteile ? Ist man mit der Fos wirtschaft gut auf die Ausbildung vorbereitet ? Sollte man nach der Fos wirtschaft erst noch eine Ausbildung zum Industriekaufmann machen oder direkt studieren ( BWL)

...zur Frage

BWL Studium - wie schwierig?

Ich besuche zurzeit ein Wirtschaftsgymnasium und belege auch den Leistungskurs Wirtschaft. Da mich Wirtschaft und die damit verbundenen Möglichkeiten sehr interessieren, bin ich am überlegen, ob ich nach dem Abitur Wirtschaft auf einer (fach)Hochschule studiere.

Da wollte ich mal wissen als wie anspruchsvoll ein solcher Studiengang ist. Ist das mit Wirtschaft aus der Schule zu vergleichen?

...zur Frage

Wird ein Abitur, dass an ein berufliches Gymnasium erworben wird auch in Bayern anerkannt und gibt es Einschränkungen hinsichtlich der Fächerwahl!?

Hallo, ich besuche ein berufliches Gymnasium in NRW mit Schwerpunkt Wirtschaft und wollte wissen, ob ich mit dem Abitur auch in Bayern studieren gibt und ob das Abitur überhaupt von beispielsweise Kunst/Musikhochschulen anerkannt wird.

...zur Frage

Ist das FOS-Abitur leichter wie das Gymnasiums-Abitur?

Ist das FOS-Abitur leichter wie das Gymnasiums-Abitur? Ich gehe zurzeit auf eine Realschule und möchte das Abitur machen? Welches empfehlt ihr mir? Ich komme aus dem Bundesland Bayern!

...zur Frage

Gibt es einen Vorläufer für Industriekaufmann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?