Industriekaufmännische Ausbildung wenig gehalt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

https://www.azubiyo.de/berufe/industriekaufmann/gehalt/

Je nachdem, ob dein Betrieb tariflich gebunden ist, in welcher Region Deutschlands du arbeitest und in welcher Branche du beschäftigt bist, fällt dein Gehalt in der Ausbildung unterschiedlich aus.

Und Dein Ausbildungsbetrieb hat halt einen "Haustarif". Und damit ist das rechtlich in Ordnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn keine tariflichen Bindungen sind gibt es Schwankungen, das ist ganz normal.

Sieh dich ein einer normalen Büromanagementklasse um. Da wirst du Azubis um die 350 Euro finden und solche die bereits im ersten Lehrjahr bei 700 Euro liegen. Das liegt ganz allein am Betrieb und auch oft an der Branche. Im Bürobereich zahlen z. B. soziale Träger wie Kinderbildungsstätten etc. mehr für die Azubis als der winzige Handelsbetrieb mit  2 - 3 Mitarbeitern.

Davon ab, reden wir jetzt gar nicht erst über Branchen wie das Friseurhandwerk, da haben einige richtig zu kämpfen.

Am Ende ist aber die Bezahlung in der Ausbildung auch nur in sofern wichtig, wie sie zum Lebensunterhalt benötigt wird. Wer z. B. noch zu Hause wohnt, der kann diese vernachlässigen.

Das ist meine Meinung, aber an erster Stelle sollte stehen einen Betrieb zu finden und dann, dass man ein gutes Betriebsklima hat und auch in seiner Ausbildung gefördert und gefordert wird. Verdienen kann man nach der Ausbildung noch, wobei man da häufig die ersten Jahre auch noch kleine Brötchen backen muss.

Ich würde es mir an seiner Stelle, wenn ihm der Beruf wichtig ist, nicht gleich mit dem Betrieb verscherzen. Er hat eine Probezeit von mindestens einem und maximal vier Monaten. Wenn er da schon mit einem Anwalt kommt und über das Gehalt jammert ist er spätestens nach der Probezeit auch wieder raus. Dann kann er sehen wo er das Jahr unter kommt und kriegt gar kein Gehalt. Das dürfte schlimmer sein, als als lernender Azubi nicht zu den Bestverdienern der Klasse zu gehören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sicher hat er einen Ausbildungsvertrag unterschrieben und der Ausbildungsvergütung zugestimmt. Wenn ihm das zu wenig ist, hätte er sich vorher einen anderen Ausbildungsplatz suchen müssen. Jetzt bleibt ihm nur die Kündigung - inwieweit das ratsam ist, muss er selbst entscheiden.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Firma einen gültigen Haustarifvertrag hat, hat der Gültigkeit, auch wenn andere Branchenbetriebe mehr bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder hat die Freiheit sich seine Ausbildungsfirma selbst auszusuchen.....! (Noch zu DM Zeiten erhielt ich 75,--  DM ) Musste fast 1 Stunde an und 1 Std. abreisen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er wusste es doch schon vorher, was er da verdienen wird. Hätte ja die Stelle nicht anfangen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?