Industrie Produktdesigner, Internet macht mich nicht schlauer!

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Produktdesigner sind Industrie-Designer, die Industrieprodukte vielfältigster Art entwerfen. Das Studium wird weitgehend an (Fach-)Hochschulen angeboten und dauert (als Bachelorstudium) 3-4 Jahre. Gestalterische und handwerkliche Fähigkeiten, gutes räumliches Vorstellungsvermögen und gute EDV-Kenntnisse sind erforderlich. Die Berufsaussichten der Absolventen sind eher durchschnittlich und hängen sehr von den persönlichen Kontakten ab.

Eine Voraussetzung ist die Fähigkeit zum dreidimensionalen Denken.

In den Schulfächern Mathematik, Physik und Kunsterziehung (Schwerpunkt grafische Gestaltung) solltest Du den upper ten Deiner Klasse gehören.

Durchschnitt für Anthropologie

Welchen Abi-Durchschnitt braucht man für ein Studium der forensischen Anthropologie?

Wie lange dauert das Studium ?

Was kann man mit diesem Studium machen?

Vielen Dank im Vorraus Euer Auhsswh

...zur Frage

Welcher Abi-Schnitt wir für ein BWL Studium in Frankfurt/Umgebung benötigt, welche Fächer sind besonders relevant?

Mit freundlichen Grüßen !

...zur Frage

Wie setzt sich der Abi Schnitt zusammen?

Ist bei der Bewerbung um einen Studienplatz an einer Fachhochschule (mit NC) nur der Abi-Durchschnitt der Kernfächer relevant oder der Durchschnitt aller Fächer? Oder alle Fächer und die Kernfächer zählen doppelt? Leider bekomme ich hierauf immer unterschiedliche Antworten und hoffe deshalb, dass mir hier jemand die (einzig?) richtige nennen kann! :) Danke LG

...zur Frage

Welche Fächer in der Schule sind wichtig, für den Beruf als Wirtschaftsingenieur?

Ich überlege das Studium und wollte fragen,wo ich mich noch verbessern kann.

...zur Frage

Wie herum ist die Berufswahl sinnvoller?

Also ich würde gerne entweder mit 18 einen Beruf beginnen für den man keine Ausbildung benötigt und wenn mir dieser Job keinen Spaß mehr macht mit je nach dem mit 26 eine Ausbildung/Studium beginnen und dann evtl im ähnlichen Sektor weiter arbeiten oder was anderes. Die andere Möglichkeit wäre das ganze umzudrehen, also zuerst Ausbildung und dann den Beruf ohne Ausbildung und dann,wenn mir der keinen Spaß mehr macht wieder zum alten Ausbildungsberuf wechseln. Welche Reihenfolge ist schlauer?

...zur Frage

Finanzierung von Studium nach Ausbildung?

So wie es momentan aussieht, werde ich das derzeitige Studium abbrechen, um nicht rausgeworfen zu werden und dann für bestimmte Fächer gesperrt zu sein. Wegen Modulübereinstimmungen.

Ich würde also eine Ausbildung (was genau muss ich echt noch mal in mich gehen) zwschenschieben und hoffentlich um ein Jahr verkürzen können.

Aber das muss ich dann mal schauen.

Jedenfalls möchte ich das Thema Studium noch nicht gänzlich verwerfen und später ggf. erneut ein Studium starten, dann aber in einem anderen Fach ähnlicher Ausrichtung (auch Eng. oder Sc.)

Über die Ausbildung plus Waisenbonus habe ich schon mal durchgespielt, kann ich, wenn ich ganz sparsam bin 20.000€ zur Seite legen.

Also bei Eltern wohnen, Wenig Auto benutzen etc.

Das wäre dann das Startkapital.

Und in den Ferien könnte ich ja meinen gelernten Beruf ausüben und so jeweils zwei Monatsgehälter einstreichen. (vielleicht ja auch während des Semesters paar Stunden auf Sundenbasis arbeiten)

Aber wie sieht das hinsichtlich Bafög aus, wenn man schon einmal 3 Semester studiert hat und sich noch zusätzlich 2 Jahre hat ausbilden lassen?

Und hätte ich nach abgeschlossener Ausbildung noch den Waisenrentenanspruch?

Macht ein Studentenkredit Sinn oder lieber Eltern anstoßen?

Ist etwas weit vorausgeplant, aber ich will hinterher halt nicht vor vollendeten Tatsachen stehen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?